Birds in Profile

Profiles of birds living in Fehraltorf Insgesamt 288 Vogelarten sind inbegriffen.

Fehraltorf's Top Ten:

Amsel / Common blackbird (Turdus merula)

Auch bekannst als: Eurasian blackbird

Amsel bei friedliweid. 2020-04-13 10.28.42 Friedliweid
Systematik: Gattung Turdus; Familie Drosseln (Turdidae)
The first bird I loved listening to
Gesang: Melodisch flötend dazwischen auch zerquetschte Töne. Die Elemente werden nicht wiederholt. Singt von Singwarte aus. Ca. 100 verschiedene Strophentypen. [Link]
One of the most appreciated song birds. Very melodious and resonant, with long mellow notes and a large register. Less high pitched sounds than Song Thrush, and seldom repeats a phrase. Timbre fuller than both Song Thrush and Mistle Thrush. Well defined pauses between phrases, giving the song a relaxed pace. [Link]
Rufe: Je nach Situation, „duck duck duck“, „tix-tix-tix“ in rascher Folge, „srieh“ (auch als Flugwarnruf) [Link]
Large repertoire of calls. Most characteristic is a hysterical rattle often given when flushed. Sometimes preceded by a hard "tok tok", which then accelerates into a panicky arpeggio-like crescendo. Contact call a thin redwing-like "srrreee". Alarm calls: a sharp "tink, tink" or a very high pitch falling whistle. [Link]
Körperlich: Länge=24-25 cm, Flügelspanne=34-38 cm, Gewicht=80-125 g
Gesang: Other: Gut zu erkennen ist die Amsel. Sie singt melodiös, erklärt Heller, «zuerst flötend und dann gegen Schluss so schnirpslig». Die Amsel singe gerne dort, wo sie gut gehört werde, etwa vor Hauswänden, die den Schall nicht schlucken. Ich wollte schauen was schnirpslig heisst, aber diese ist diese einzige Verwendung, die Google kennt! Der flötende Teil ist relativ tief, 1.5-3 KHz, der schnirpslige aber 2.5-7 KHz. (Schnirpslig ist ein schones Wort das der Redner erfunden hat - Google findet nur diese eine Webseite mit dem Wort!) [Von der SRF Webseite:]
Gesang Eigenschaften: Melody: improvisiert melodisch, langsam, Frequency: 1-7 KHz Special sounds: Schnörkel Singing season: 02-01 - 07-31 Dawn chorus start, 45 minutes before dawn.
Ruf: Loud falling series of notes, unlike anything else you hear from a blackbird
Ruf Eigenschaften: Alarmruf Ruf Melodie: einfach rhythmisch, langsam, Frequenz: medium (1-5 KHz),
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Amsel hinter Hof Friedliweid, Fehraltorf 2020-04-13 07.32.16 Friedliweid (Gesang)

Alarm rattle Had never heard something like this, but I saw a black bird land in a tree by the Luppmen and shortly thereafter a blackbird started singing, so I check xeno-canto for something similar. Sometimes called an alarm rattle. Quelle: XENOCANTO (Alarmruf)

Alarm rattle Heard on the Luppmen 2020-07-04 13.35.48 Luppmen (Alarmruf)

Alarm rattle Heard on the Luppmen Quelle: BirdNet 2020-06-23 06.18.54 Luppmen (Alarmruf)

Buchfink / Common chaffinch (Fringilla coelebs)


In tree by First, ZH. 2020-05-04 17.33.36 Luppmen
Systematik: Gattung Fringilla; Unterfamilie Fringillinae; Familie Finken (Fringillidae)
Heard everywhere locally but less often seen. In winter 2020-2021 it often accompanied tits to our feeder. While they grabbed sunflower seeds, the chaffinch would hunt for food on the ground or in bushes.
I've caught it on stubby branches of an evergreen, in a lone tree in a farmyard, and in Brittany even on a lightpost. And I seem to see one every time I go to Zurich, so they're happy in an urban setting.
Etymologie: Als Kontakt- und Alarmruf dient «pink», von dem wahrscheinlich die deutsche Bezeichnung «Fink» herkommt. [Von BirdLifes Schweizer 'bird song' Website]
Aussehen und Identifizierung: Interesting tidbit: the chaffinch is one bird that can change colors without molting. Its new feathers in autumn are grayish, but by late spring the edges of the feathers have worn away, revealing the chaffinch's brightest colors of the year. [Lovette and Fitzpatrick's Handbook of Bird Biology]
Gesang: Song a falling 5 sec. phrase "zitt-zitt-chep-chepp-chu-chu-churrurrwitt". Structurally similar to Willow Warbler, but with a conclusive, ascending and accented ending, and with a much harder, finch-like, timbre. [Link]
Körperlich: Länge=14 cm, Flügelspanne=24-28 cm, Gewicht=18-29 g
Gesang: General: A medium long phrase that slowly descends (I think of it bouncing down a staircase), then usually takes a jump up before a final descent.
Song: In Bayern gilt als Merksatz des Buchfinken: „Ich hätte gerne ein Weizenbier“ [DasHaus]
Gesang Eigenschaften: Melody: stereotypisch melodisch, langsam, Frequency: medium (1-5 KHz) Singing season: 02-01 - 07-31 Dawn chorus start, 10 minutes before dawn.
Rufe: 1: General: Repeated ascending note, faster than the long starling whoops, but compare with the black redstart. There are many different calls, the Marler book describes the 'chink' call as functioning as a mobbing and separation call. At XenoCanto I find calls described as "ping", "pik" (same thing?), "pchew", "duit", "huit", "ti-huit".
Call: Der sogenannte Regenruf der Männchen, „schrrüt“, der selbst in benachbarten Ortsteilen deutlich variieren kann, erklingt nur während der Brutzeit. Als Regenruf wird er bezeichnet, weil er kurz vor oder sogar während des Regens zu hören ist, wenn die anderen Vögel verstummen. [DasHaus]
Rain call from XenoCanto

Rain call from XenoCanto Recorded by Paul Driver in Mundford, Norfolk, UK Quelle: XENOCANTO (Regenruf)


2: Call: Als Alarmsignal dient ein mehrsilbiges „pink“. [DasHaus]
Ping call from XenoCanto

Ping call from XenoCanto Quelle: XENOCANTO (Alarmruf)


Ruf Eigenschaften: Regenruf Ruf Melodie: einnotig, langsam, Frequenz: 3-5 KHz, Spezielle Klänge: aufsteigend
Präsenz: 01-01 - 12-31
Brut: 04-01 - 07-31
Migration rein: 02-20 - 04-15
Migration raus: 09-10 - 11-15
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Buchfink im Wald bei Fehraltorf Siehe Spectogram um die Beschreibung oben besser zu verstehen. Diese Phrase geht 3.3 Sekunden und umfasst 1.4-7.6 KHz, F#6 bis A#8, oder mehr als 2 Oktave. 2019-06-04 12.45.05 Luppmen (Gesang)

Haussperling / House sparrow (Passer domesticus)


Pair of house sparrows in a tree near Zürichstrasse, Fehraltorf 2020-04-11 07.54.30 Luppmen
Systematik: Gattung Passer; Familie Sperlinge (Passeridae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika (introduced), Südamerika, Afrika.
Einer der meistverbreitete Vögel überall in Europa und Nordamerika. In Fehraltorf gibt's 5 Haussperlinge für jeden Feldsperling.
Praktisch überall. Oft auf dem Boden oder auf deinem Tisch im Cafe, auch in Gruppen in Büschen und Hecken.
Gesang: Song a primitive, monosyllabic, or slightly disyllabic "chilp", hard to distinguish from Tree Sparrow. [Link]
Rufe: Most calls very similar to Tree Sparrow, but lacks said species' distinct high pitched call (chew-itt), and alarm call is less dry and raucous. [Link]
Körperlich: Länge=14-15 cm, Flügelspanne=21-25 cm, Gewicht=24-38 g
Gesang: Monotones Zirpen. Hauptsächlich 2-5 KHz mit Übertönen.
Gesang Eigenschaften: Melody: einfach rhythmisch, langsam, Frequency: 2-5 KHz Singing season: 01-01 - 08-31 Dawn chorus start, 30 minutes before dawn.
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU
♫ Quelle: BirdNet 2020-04-25 06.50.27 Luppmen (Gesang)

Kohlmeise / Great tit (Parus major)


Kohlmeise auf ast. 2020-04-13 10.29.27 Luppmen
Systematik: Gattung Parus; Familie Meisen (Paridae)
Most common year-round bird at our house. Often seen at the suet balls we hang out, or in fall at our sunflowers. It's said that they will sound a false alarm at a feeding source, knowing that other birds listen for their alarms and flee! There are many entertaining stories in the Norwegian book 'The Secret Life of Small Birds'.
Ein Lieblingsbeutetier des Sperbers, wobei Katzen sicher mehr davon fressen.
They flit from tree to tree in small scattered groups, and often avail themselves of the seeds on our sunflowers. They can be heard on the Luppman in Fehraltorf at any time of year and day.
Etymologie: (Conrad) Gessner also notes that the coal tit was known as Kohlmeiß in German – the literal equivalent of its English name, though in its modern orthography Kohlmeise it refers to the great tit (Parus major). That bird was in Gessner's day usually called Spiegelmeiß ("multicoloured tit"[5]), Brandtmeiß ("burnt tit") or grosse Meiß ("great tit") in German. [Link]
Verhalten: 'Studies in Europe on tits showed a 2-way doubly asymmetric interaction: the great tit (Parus major) is dominant over the blue tit (Cyanistes caeruleus) during the nonbreeding season (Haftorn 1993), and the smaller blue tit is competitively dominant during the breeding season (Dhondt 1989).' Another cited work notes that the coal tit is considered the bottom of the hierarchy in Scandinavia. [Interspecific dominance relationships and hybridization between black-capped and mountain chickadees | Behavioral Ecology]
Like all tits it is a cavity nester, usually nesting in a hole in a tree. [Link]
Sie lernen voneinander und sogar von den verwandten Blaumeisen und finden neue Nahrungsquellen. Aber sie merken es sich auch, wenn sie sehen das andere Vögel etwas fressen, was ihnen nicht zukömmlich ist. [Schlaue Kohlmeisen gucken voneinander ab]
Gesang: Song highly variable, but usually consisting of two to three notes repeated in a motif. Same birds have many different motifs but generally repeat them many times before switching. Identified by its timbre and often metallic resonant quality, more than by actual phrasing (which is very variable). Often includes buzzing sounds in song. [Link]
Rufe: Generally more full-bodied and resonant calls than blue tit, and not so high-pitched. Characteristic Chaffinch-like "tink tink tink" often uttered by male. [Link]
Körperlich: Länge=14 cm, Flügelspanne=22-25 cm, Gewicht=14-22 g
Gesang: Said to have a repertoire as a species of 50 or more different songs, albeit simple ones, up to 10 per individual. Females prefer a male with a large repertoire. One two-note song sounds like a squeaky bed.
Gesang Eigenschaften: Melody: einfach rhythmisch, langsam, Frequency: medium (1-5 KHz) Singing season: 01-01 - 06-30 Dawn chorus start, 30 minutes before dawn.
Ruf: Chuck-a-chuck-a-chuck, sometimes preceded by higher 'wheat!'
Call from Xeno-Canto

Call from Xeno-Canto Illustrates higher 'wheat' before the 'chuck-a-chuck' Quelle: XENOCANTO (Ruf)

Call from Xeno-Canto

Call from Xeno-Canto Quelle: XENOCANTO (Ruf)


Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einfach rhythmisch, schnell, Frequenz: 1-7 KHz,
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
High-low 2-Noten Kohlmeise-Song 2020-04-13 07.08.21 Luppmen (Gesang)


6-Noten absteigenden Kohlmeise-Song 2020-04-13 06.32.54 Luppmen (Gesang)

Rotkehlchen / European robin (Erithacus rubecula)


Rotkehlchen. 2020-04-02 09.39.00 Luppmen
Systematik: Gattung Erithacus; Familie Drosseln (Turdidae)
Rotes Geschicht und rote Brust, Bauch hell, Flügel und Rücken braun und grau.
Im Baum singend, oder auf dem Boden auf der Suche nach Futter.
Gesang: Song medium to very high pitched, with mostly clear tones with a liquid quality. Timbre reminiscent of Wren or Dunnock, but with a much more varied structure and tempo. Pitch ranges from very high to low, almost thrush-like, notes. No recognizable motifs. Often ends on a rising or falling pitch, giving it a "Chinese" accent. [Link]
Rufe: Alarm call a thin, electric "tick", often in series with decelerating tempo. [Link]
Körperlich: Länge=14 cm, Flügelspanne=20-22 cm, Gewicht=14-21 g
Gesang: General: Hoch aber auch bis tief, z.B. 2.9-7.7 KHz. Wikipedia sagt, 'Der Gesang des Rotkehlchens ist mit 275 nachgewiesenen, sich fortlaufend ändernden Motiven äußerst variabel. [Ein einzelner Vogel lernt teilweise mehr als 30 verschiedene Strophen, sagteChristina Ebneter in BirdLife Feldornithologie-Kurs.] Er wird mit vorgestreckter, das Rot betonender Brust, in der Regel von einer hohen Singwarte aus, vorgetragen. Er beginnt etwa eine Stunde vor Sonnenaufgang und ist noch eine gute Zeit nach Sonnenuntergang zu hören, hauptsächlich jedoch während der Dämmerung.
Der Revieranzeigegesang wird normalerweise mit perlenden reinen Tönen und Trillern eingeleitet und fällt gegen Ende langsam ab; hohe metallische Töne werden oft dazwischen eingeschoben. Häufig sind in die 2,5 Sekunden langen Strophen auch undeutliche Imitationsphrasen eingelegt. Auf den Menschen wirkt der Reviergesang lieblich und schwermütig melodiös. Ist das Rotkehlchen hochgradig erregt, verdeutlicht es seinen Willen zur Eskalation durch übertönendes oder störendes Singen.' Ich habe in Ticino und Falera festgestellt, dass die Rotkehlchen immer noch singen und habe es nachher auch daheim im Zürcher Oberland gehört; das Ende des Singen Ende Juli ist anscheinend relativ. Seitdem weiss ich dass es eine der wenigen Vogelarten ist, die auch in Winter ein Territorium verteidigt...darum.
Song: Only for a short period in late summer while they are moulting and inconspicuous do robins stop singing. Both sexes sing. [RSPB article]
Gesang Eigenschaften: Melody: improvisiert melodisch, schnell, Frequency: high (3-9 KHz) Special sounds: flöten Singing season: 02-01 - 07-31 Only pauses singing while molting and thus endangered. Dawn chorus start, 50 minutes before dawn.
Rufe: 1: "ticking call", "tik", "tek", . Personal: A single note usually repeated twice. Somewhat sputtery. BirdID refers to 'a thin, electric "tick". In one source said to be used as alarm call.
Call: A variety of calls is also made at any time of year, including a ticking note indicating anxiety or mild alarm. [Link]
I heard 3 or 4 scattered birds calling it in woods with underbrush but saw no birds. BirdNet told me they were robins, which I found hard to believe, but on comparing it with recordings at XenoCanto, I was convinced! Maybe they were telling each other "Don't show yourself to that alarming guy!".

I heard 3 or 4 scattered birds calling it in woods with underbrush but saw no birds. BirdNet told me they were robins, which I found hard to believe, but on comparing it with recordings at XenoCanto, I was convinced! Maybe they were telling each other "Don't show yourself to that alarming guy!". 2021-07-03 08.05.14 (Ruf)

2: "srii". Low chirpy to sputtery monotone
Xeno-Canto recording by Stanislas Wroza noted as 'srii' call

Xeno-Canto recording by Stanislas Wroza noted as 'srii' call Quelle: XENOCANTO (Ruf)


3: "tsii". General: A longer falling note (9Khz-7Khz) called a tsii by the recordist.
Call: Sound Approach: If you listen carefully you may notice that in the daytime, apart from the ubiquitous tik call, Robins also give a shrill tsi rather frequently. It is this tsi that they adapt for use as a nocturnal flight call. Nfc=night flight call. [Link]
In the sonogram it's a longer, falling note.

In the sonogram it's a longer, falling note. Quelle: XENOCANTO (Ruf)


4: Here is an audio of a high-pitched hawk call (7.5-8.5 KHz). See also a YouTube video comparing ground threats from aerial threats.

♫ Quelle: XENOCANTO (Alarmruf)

Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einnotig, langsam, Frequenz: 4-9 KHz, Spezielle Klänge: stottern/kieseln
Vollprofil

Video

YouTube: European robin alarm calls
Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Rotkehlchen am Luppmen in der Frühe 2020-04-28 05.25.07 Luppmen (Gesang)

Rotkehlchen im Wald Mesikon Quelle: BirdNet 2020-04-12 12.09.53 Mesikon (Gesang)

Mönchsgrasmücke / Black cap warbler (Sylvia atricapilla)

Auch bekannst als: Eurasian blackcap

This fellow is singing in a bush across the street from us, at Bahnhofstrasse 18 They seldom like to show themselves, so I was pleased to see him. 2020-04-15 09.20.34 Bahnhofstrasse 18
Systematik: Gattung Sylvia; Unterfamilie Sylviinae; Familie Grasmücken (Sylviidae)
On a tree branch, but not usually on the treetop.
Etymologie: Häufig vorkommender, kleiner, grau-weisser Vogel mit schwarzem Mönchs-Tonsur. Der Name hat weder mit Gras, noch mit Mücken zu tun! Es stammt nach Wikipedia 'aus dem Althochdeutschen von Gra-smucka = Grauschlüpfer'. [Link]
Gesang: Mit schwätzendem Vorgesang, (kann auch kurz sein oder ganz fehlen) der dann in klare, kräftige, zum Ende hin in wehmütige Flötentöne übergeht (Überschlag) [Link]
Song pleasing, varied and loud. Sometimes very similar to Garden Warbler. A typical phrase starts with soft, staccato chattering and mimicry, which after a few seconds changes to a much louder, pure and resonant stream of notes for about 3-5 seconds. No fixed motif, but may end phrases with recurring notes. Often deviates from the characteristic type of song, and identification from song alone may be impossible. May sing first part of song for extended periods without ever reaching the characteristic ending. [Link]
Rufe: „täck“ oft wiederholt [Link]
Alarm call a hard "check", similar to Lesser White-throat. Sometimes with an additional hoarse and nasal "cherrrr". [Link]
Körperlich: Länge=13 cm, Flügelspanne=20-23 cm, Gewicht=16-25 g
Gesang: They sometimes sing like a blackbird on speed - also non-stereotypic, seemingly improvised, in short bursts. Our local guy ends most of his songs with the same seven notes, which I find a good way to confirm the identification. In Ticino we often heard the 'Leiern' sound - the warblers would sing just the first 3 notes of a longer song, then stop. The order varied; high-medium-low I call 'Figaro' as in the opera, low-high-medium 'whiskey bar', as it sounded to me like the Kurt Weill lyrics, 'O-oh-show me-the-way to-the-next whis-ke-bar' - but the warbler usually stopped after 'way' or 'next' The British authors of The Sound Approach claim to hear 'a warblel and a whistle'.
Gesang Eigenschaften: Melody: improvisiert melodisch, schnell, Frequency: 2-5 KHz Special sounds: Mimikry Singing season: 03-01 - 07-31 Dawn chorus start, 45 minutes before dawn.
Ruf: General: Sputtery/stoney, but may have other calls too.
Call: The Blackcap may generate a perplexing variety of territorial calls, though the typical contact call is a hard, tongue-clicking "teck teck" which has a scolding quality to it. It's not dissimilar to the 'pebble-clacking' call of the Stonechat. [Suffex Wildlife Trust]
Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einnotig, langsam, Frequenz: high (3-9 KHz), Spezielle Klänge: stottern/kieseln
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Morning concert on the Luppmen 2020-04-19 07.02.32 Luppmen (Gesang)

Mannie the monotonous Mönchsgrasmücke Trying to compete with Boris the boring blackbird, he sang a similar song for an hour this morning 2020-06-24 07.23.37 Luppmen (Gesang)

Zilpzalp / Common chiffchaff (Phylloscopus collybita)

Auch bekannst als: Weidenlaubsänger

In our back yard in Fehraltorf 2020-10-03 12.44.50 Luppmen
Systematik: Gattung Phylloscopus; Familie Laubsänger (Phylloscopidae)
In the survey of 2008, there was only 1 Chiffchaff in Fehraltorf for every 7 blackbirds, and it was ranked 19th in the village. Yet in summer 2020 I heard them in nearly every recording I make, whether at home by the brook (Luppmen) or in the woods. I presume their population has exploded in the last 10 years.
I see them in middle branches, but not in particularly exposed places.
Gesang: Von Mitte August bis Ende September bringt der Zilpzalp regelmäßig Herbstgesang dar. [Link]
Lange Reihen (6-20) von „zilp-zalp“-Rufen, meist abwechselnd in Tonhöhe. (Als bemühe sich der Sänger vergeblich den ersten Ton wieder zu treffen , ohne jedoch weit zu verfehlen.) „Zins zahl, Zins zahl, zahl Zins, Zins Zins zahl“ („Zins“ etwas höher als „zahl“) [Link]
Song a very distinct: "chiff-chaff-chiff-chiff-chaff-chiff", in a regular clock-like rhythm. Each syllable at seemingly random pitch, but no large intervals tonally. Sometimes "get stuck" at one note. [Link]
Rufe: Rufe :einsilbiges „hüid“, hinaufgezogen, wandelbar. [Link]
Contact/alarm call a soft, plaintive ascending "hooeet". Similar to W.Warbler, but shorter with a monosyllabic feel. [Link]
Körperlich: Länge=10-11 cm, Flügelspanne=15-21 cm, Gewicht=6-10 g
Gesang: Seems to consist of 3 notes repeated randomly, occasionally just 2 notes. Though NABU.de says they stop singing at the end of July, I do hear their 3-note song occasionally in October, but just one or two repetitions.
Gesang Eigenschaften: Melody: einfach rhythmisch, langsam, Frequency: high (3-9 KHz) Singing season: 03-01 - 07-31 Dawn chorus start, 35 minutes before dawn.
Ruf: Repeated rising note, not too loud

♫ Quelle: XENOCANTO (Kontaktruf)


Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einnotig, langsam, Frequenz: 2-4 KHz, Spezielle Klänge: aufsteigend
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Zilpzalp im Wald Fehraltorf 2020-04-06 16.04.05 Luppmen (Gesang)

Sommergoldhähnchen / Common firecrest (Regulus ignicapillus)


Sommergoldhaehnchen, bever - oder wintergoldhaehnchen. 2021-07-28 17.29.06 Engadin
Systematik: Gattung Regulus; Familie Grasmücken (Sylviidae)
Allgemein: Das Sommergoldhähnchen (Regulus ignicapilla, Syn.: Regulus ignicapillus[1]) ist eine Vogelart der Gattung der Goldhähnchen (Regulus) aus der Familie Regulidae. Das auf der Insel Madeira vorkommende Madeiragoldhähnchen (Regulus madeirensis) wurde mittlerweile als eigene Art anerkannt. [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Singdrossel / Song thrush (Turdus philomelos)


Singdrossel Isle de Brehat, Brittany. 2019-06-16 15.35.33 Île-de-Bréhat
Systematik: Gattung Turdus; Familie Drosseln (Turdidae)
Die Singdrossel (Turdus philomelos) ist eine Vogelart, die zur Familie der Drosseln (Turdidae) und zur Ordnung der Sperlingsvögel (Passeriformes) gehört. Sie ist in der gemäßigten und der borealen Zone der westlichen und zentralen Paläarktis beheimatet und zählt dort zu den häufigen waldbewohnenden Arten. Europäische Vögel überwintern im Mittelmeerraum. Im Südosten Australiens und in Neuseeland wurde sie Mitte des 19. Jahrhunderts als Neubürger (Neozoon) eingeführt. [more]
Vokalisierung: Very melodious, varied and a master imitator. Still easily distinguished by its tendency to repeat introductory motives two or more times, and its many high pitched themes. Each phrase is loud and penetrating and the tempo deliberate. [Link]
Gesang: Klangfarbe ähnlich obiger Art, aber jedes Element 2-4mal wiederholt, Pausen zwischen den Phrasen.(klingt oft wie „Philipp“, oder „Judith“) Einzige Drossel unseres Gebietes die diese Wiederholungen macht. Singt oft nicht von Baumspitze aus, sondern aus dem Geäst. [Link]
Rufe: Rufe :“zipp“, oft beim abfliegen. [Link]
Most heard (but easily overlooked) contact call is a dry and very short "zip", sometimes given as a two syllable call "zip-ip". [Link]
Körperlich: Länge=23 cm, Flügelspanne=33-36 cm, Gewicht=65-100 g
Gesang: Paced like a blackbird, humorous mix of elements like a nightingale. Huge range, elements from 2-5 KHz, others 6.5-9 KHz
Gesang Eigenschaften: Melody: improvisiert melodisch, langsam, Frequency: 2-9 KHz Special sounds: absteigend, Wiederholungen Singing season: 02-01 - 07-31 Dawn chorus start, 60 minutes before dawn.
Ruf: One or two high chirps followed by long pause of 1-2 seconds
Ruf Eigenschaften: Kontaktruf Ruf Melodie: einnotig, langsam, Frequenz: 7-10 KHz, Spezielle Klänge: Wiederholungen
Vollprofil

Video

Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Singdrossel im Wald beim Pfäffikersee 2020-04-24 10.31.19 Pfäffikersee (Gesang)

Singdrossel im Wald bei Speck, Fehraltorf 2020-04-22 18.08.18 Wald bei Speck (Gesang)

Wintergoldhähnchen / Goldcrest (Regulus regulus)


Wintergoldhähnchen beim Meteorwasserkanal am Pfäffikersee. Endlich habe ich einen bei uns gesehen! 2020-10-30 16.44.10 Pfäffikersee
Systematik: Gattung Regulus; Familie Grasmücken (Sylviidae)
Ein angeblicher häufig vorkommender Vogel bei Fehraltorf. Ich habe sie lang nicht mal gehört, (den ähnlichen Sommergoldhähnchen hörte ich öfter im Sommer) aber beim Pragelpass in einem Baum direkt ueberm Kopf gesehen wie sie auf ihrer typischen Art (das weiss ich jetzt) vom Ast zu Ast huepfen auf der Suche nach Insekten. . In Dezember 2020 war ich vollbegeistert als eine Gruppe von 5 durch die Buesche neben unserem Haus durchgezogen sind, und in jedem Busch und Baum nach Insekten gesucht haben.
Gesang: Kurze Reihe von sehr hohen, leisen Tönen in auf-absteigender Tonhöhe, an das „W“-im Namen erinnernd. [Link]
Song: a very high-pitched, undulating series of arpeggiated notes moving down and up again, repeated 4-5 times ending with a marked "conclusion" (like "trying to start a tiny motor and failing"). Timbre of song similar to contact call. [Link]
Rufe: 'sisisi' [Link]
Contact call a very high pitched "zit zit zit", only similar to Firecrest and treecreepers. Treecreepers usually calls with longer "zzzziiiiit" repeated at regular intervals, while Goldcrest calls in phrases with two to four calls in series in an uneven rhythm. Firecrest contact calls lower pitched than Goldcrest, and in a softer tone (but quite similar). [Link]
Körperlich: Länge=9 cm, Flügelspanne=13-15 cm, Gewicht=4-7 g
Gesang: Vogelwarte.ch sagt, sehr hoher Gesang leicht auf- und absteigend.
Gesang Eigenschaften: Melody: stereotypisch melodisch, langsam, Frequency: high (3-9 KHz)
Vollprofil

Video

Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Wintergoldhähnchen Quelle: XENOCANTO (Gesang)

Top Ten am Luppmen Bach:

Amsel / Common blackbird (Turdus merula) Siehe oben Haussperling / House sparrow (Passer domesticus) Siehe oben Kohlmeise / Great tit (Parus major) Siehe oben Rotkehlchen / European robin (Erithacus rubecula) Siehe oben Mönchsgrasmücke / Black cap warbler (Sylvia atricapilla) Siehe oben Zilpzalp / Common chiffchaff (Phylloscopus collybita) Siehe oben

Hausrotschwanz / Black redstart (Phoenicurus ochruros)


Black redstart singing atop a tree This black redstart was singing in the tree by the tennis club behind the train station in Fehraltorf in April 2020 2020-04-23 11.17.18 Fehraltorf
Systematik: Gattung Phoenicurus; Familie Schnäpperverwandte (Muscicapidae)
Look for them in a treetop or the peak of a roof - they like to be heard and don't mind being seen.
Etymologie: The English name Redstart intrigued me. According to Wikipedia, it comes from Middle English stert meaning tail, so it's a redtail, which makes sense. As to black, they often look rather gray to me. [Link]
Vokalisierung: Next part is rather unique, and sounds as if shaking a handful of gravel. The phrase then usually closes with a couple of trills. [Link]
Gesang: Other: Einige Arten wie der Hausrotschwanz singen zudem im Herbst, bevor sie in ihr Winterquartier ziehen. Die Männchen legen dann ihre Reviere bereits «provisorisch» fest. [Link]
Am Morgen der erste Sänger: Kurzes dreiteiliges Liedchen, meist von Warte aus gesungen. Mittelstück aus rauen gequetschten Tönen. (als ob kurz die Stimme verloren) [Link]
Song consists of three parts and is distinct if heard well. It opens with some clear notes that may form a trill, which are then followed by a pause. The "gravel-part" does not carry as far as the rest of the song. [Link]
Rufe: „hüid-tze“ das tze deutlich tiefer. [Link]
Alarm call is a chat-like alternation between short, high-pitched "wit" sounds, and series of hard and dry "teck". [Link]
Körperlich: Länge=14 cm, Flügelspanne=23-26 cm, Gewicht=13-19 g
Gesang: The song is two parts and unvarying. If it were a pop song, you'd call it ABABAB... The second part starts with a sputtering trill. The RSPB in the UK says 'warble with crackling trills.' Vogelwarte.ch says 'Der gepresst knirschende Gesang setzt meist lange vor Sonnenaufgang ein und ist der Auftakt für das Vogelkonzert.' BirdLife-Zuerich.ch says 'Einziger Sänger morgens um drei in den Häuserschluchten'. Obwohl NABU.de meint, sie singen nicht mehr nach Juli, war ich angenehm überrascht sie in Oktober im Tessin zu hören.
Gesang Eigenschaften: Melody: stereotypisch melodisch, langsam, Frequency: high (3-9 KHz) Special sounds: churr Singing season: 03-01 - 07-31 Dawn chorus start, 70 minutes before dawn.
Rufe: 1: XC560014 matches exactly waht BirdID describes: 'Alarm call is a chat-like alternation between short, high-pitched "wit" sounds, and series of hard and dry "teck".' The high-pitched call I heard recently was between 5 and 6 KHz, which could help to distinguish between other birds with a deeper voice. The whooping call is sometimes listed as an alarm call.

♫ Quelle: XENOCANTO (Ruf)


♫ Very high notes. Quelle: XENOCANTO (Ruf)


2: Begging call sputters

♫ Quelle: XENOCANTO (begging call)


Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einnotig, langsam, Frequenz: 4-5 KHz, Spezielle Klänge: aufsteigend, stottern/kieseln
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Two-part redstart song 2020-04-23 11.18.50 Fehraltorf (Gesang)

Weiblicher Hausrotschwanz am Luppmen 2020-04-11 08.03.18 Aberhalden fluids (Gesang)

Blaumeise / Eurasian blue tit (Cyanistes caeruleus)

Alternative Klassifikation: Parus caeruleus

Erste Blaumeise aufgenommen in Fehraltorf Ich hatte sie lange gehoert aber als Kohlmeise miserkannt (es ist oft aehnlich und ich war Anfaenger. Dann habe ich diesen auf einem Baum gesehen, und es wurde klar, dass sie wirklich auch bei uns leben. 2020-04-15 19.12.31 Luppmen
Systematik: Gattung Cyanistes; Familie Meisen (Paridae)
Ich habe das erste mal eine Blaumeise bei uns daheim erkannt in April 2020, eine junge erst Juni 2020, und den Unterschied zwischen Jugendkleid und Schlicht/Prachtkleid erst in Juli 2021 kennengelertn.
In How to be a Bad Birdwatcher, Simon Barnes nicely explains hierarchies in feeding groups and how niches prevent blue tits from being starved by the larger, more dominant great tits. Normally they forage differently, he says, and at feeders it's simply clear to both that the great tit goes first. However in May 2021, we watched a blue tit repeatedly chase off a great tit that landed at the feeder where he was already enjoying some sunflower seeds! There are always exceptions to the rules!
Gesang: Song: Characteristic, clear, high-pitched, vibrating call. Usually introduced by a couple of accenting syllables, followed by ringing vibrating notes: "ti ti chuhuhuhuhuhuhuhuhuhu". [Link]
Rufe: Scolding alarm call: "tee-tee-tee-chirruwitt" similar to Great Tit. [Link]
Körperlich: Länge=11 cm, Flügelspanne=17-20 cm, Gewicht=9-12 g
Soziale Gruppen können bis 12 beinhalten. Kann in sozialen Gruppen auch mit anderen Vögeln auftreten: Kohlmeise.
Gesang: High-pitched, often descending, occasionally ascending.
Gesang Eigenschaften: Melody: einfach rhythmisch, langsam, Frequency: 3-9 KHz Special sounds: Triller Singing season: 01-01 - 06-30 Dawn chorus start, 35 minutes before dawn.
Ruf: Low-high-high, with lightly raspy start, rather high. Christina compares it to a tennis ball - that might be a different call?
Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einfach rhythmisch, langsam, Frequenz: high (3-9 KHz),
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Blaumeise Lied, das erste Mal gehört 2020-04-15 17.58.14 Luppmen (Gesang)

Elster / Eurasian magpie (Pica pica)

Alternative Klassifikation: Corvus pica

Elster bei friedliweid. 2020-04-13 10.26.40 Friedliweid
Systematik: Gattung Pica; Familie Krähenverwandte (Corvidae)
Häufig gesehen in Fehraltorf. Monogam. Clever. Weibchen grösser als Männschen!
In Bäumen, auf Dächern oder auf dem Rasen - oft unterwegs und zu gross um sich zu verstecken.
Habitat: In den 1950er-Jahren sind die Elstern in unsere Städte eingezogen. Zu der Zeit veränderte sich ihr natürlicher Lebensraum. Offene Kulturlandschaften mit Gebüsch und hohen Bäumen verschwanden zunehmend, und in Gebieten mit intensiv genutztem Ackerland fanden die Elstern weder genügend Brutplätze noch ausreichend Nahrung. Dabei haben die Fast-Allesfresser vielfältige Vorlieben. Sie laben sich an Insekten, Reptilien, Amphibien, sie fressen überfahrene Tiere am Strassenrand, und vor allem im Spätsommer ernähren sie sich oft vegetarisch von Früchten und Samen. [Elstern sind besser als ihr Ruf]
Gesang: Rich repertoire includes soft and surprisingly varied sub-song. [Link]
Rufe: Most notable sound a harsh, chattering "chechechecheche" used as warning call, or when mobbing predators. [Link]
Körperlich: Länge=44-46 cm, Flügelspanne=52-60 cm, Gewicht=182-272 g
Gesang: Familiar rattle
Gesang Eigenschaften: Melody: nicht musikalisch, langsam, Frequency: low (1-3 KHz) Special sounds: rasseln
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
♫ Quelle: BirdNet 2020-04-18 07.34.10 Luppmen (Gesang)

Ringeltaube / Common wood pigeon (Columba palumbus)

Auch bekannst als: Common wood-pigeon

Taube. 2020-04-11 08.25.00 Luppmen
Systematik: Gattung Columba; Familie Columbidae
Gesang: Gu-guh-guh-guh guh-gugugu –gu. „ Hansruedi wo geisch hi, ga Thun, was ga mache, ga Mähl hole, wiviel, es mutt“ [Link]
Song a 5 syllable cooing phrase, with emphasis on first syllable (1.st also higher pitched). Fift syllable functions as an introduction to next phrase. [Link]
Rufe: Other: Der uebliche Ruf hat 5 Gurrlaute: 2+1+2, verglichen mit der Tuerkentaube mit 3 = 2+1 [Link]
Körperlich: Länge=40-42 cm, Flügelspanne=75-80 cm, Gewicht=284-614 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Collared dove or wood pigeon? BirdNet says wood pigeon, but I normally see collared doves or feral pigeons here. Quelle: BirdNet 2020-04-27 13.13.11 Luppmen (Gesang)

Latecomers:

Grünfink / European greenfinch (Chloris chloris)

Alternative Klassifikation: Carduelis chloris

Finally saw one in the birch tree on the Luppmen 2020-07-14 12.00.23 Luppmen
Systematik: Gattung Chloris; Unterfamilie Carduelinae; Familie Finken (Fringillidae)
Vogelewarte.ch: Neben Haussperling und Amsel ist er einer der zahlreichsten Vögel der Städte und Dörfer. Ich habe Monate lang nur eins in Pfäffikon gehört, dann ein Schwarm im Fehraltorfer Industriegebiet. Endlich in Juli 2020 ist eine Gruppe zu uns gezogen und entweder im Birkenbaum oder hinter der Kinderkrippe zu hören gewesen. Im Birkenbaum habe ich endlich eins fotografieren können.
In Laubbäumen
Gesang: Song composed of various sequences of linked sounds, repeated in a vibrating manner; "trrrrrrrrr", "chechechecheche". Sometimes resembles Brambling when making the wheezy "rrrrrrrrr" sound, but differs in being harsher and by "pulling" the pitch downwards (or sometimes upwards) at the end. [Link]
Rufe: Contact call a fairly resonant "chep-chep", resembling Redpoll, but less nasal and with a fuller tone. Also a sharp, drawn, ascending "kooeee", (perhaps not obviously recognized as a finch). [Link]
Körperlich: Länge=15 cm, Flügelspanne=24-27 cm, Gewicht=17-34 g
Gesang: General: Sequence of 4-6 rhythmic elements at different pitches. A sort of trill is often start or end of the sequence, there are slides.
Gesang Eigenschaften: Melody: stereotypisch melodisch, schnell, Frequency: 2-7 KHz Special sounds: Raspel, Triller Singing season: 01-01 - 07-31 Dawn chorus start, 15 minutes before dawn.
Ruf: Raspy descending note
Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einnotig, langsam, Frequenz: medium (1-5 KHz), Spezielle Klänge: absteigend, Raspel
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Typical song from XenoCanto. Quelle: XENOCANTO (Gesang)

European Greenfinch's noisy call Quelle: BirdNet 2020-05-29 08.28.02 Luppmen (Ruf)

European Greenfinch's multi-part strophe Quelle: BirdNet 2020-05-29 08.25.13 Luppmen (Gesang)


European Greenfinch's song, broken down into motifs (Gesang)


European Greenfinch's song, broken down into motifs (Gesang)


European Greenfinch's song, broken down into motifs (Gesang)


European Greenfinch's song, broken down into motifs (Gesang)


European Greenfinch's song, broken down into motifs (Gesang)


European Greenfinch's song, broken down into motifs (Gesang)

Stieglitz / European goldfinch (Carduelis carduelis)

Auch bekannst als: Distelfink

Nach Disteln mögen sie Sonnenblumenkerne 2020-10-13 09.21.10 Luppmen
Systematik: Gattung Carduelis; Unterfamilie Carduelinae; Familie Finken (Fringillidae)
Einer der buntesten Vögel bei uns aber relativ schüchtern und darum selten gesehen, aber mal gehört. Angeglich kleiner als der Haussperling oder die Kohlmeise aber für mich sehen sie etwas grösser aus?
Gut versteckt im Laub; an Disteln oder Sonnenblumen
My first (multilingual) notes: Stieglitz like Grünfink, fast, high, occasional trills. Occasionally ends a bit with falling note like buchfink
Mir wurde erst in St. Moritz in Juli 2021 bewusst wie aehnlich der Steiglitz wie ein Gruenfink klingt - beide koennen lange Gesang mit Trillern und rauhen sinkenden Toenen singen, und ich habe Stieglitz v.a. durch dieses Stoehnen fuer Gruenfink gehalten.
Gesang: Contact-call distinct, and also constitutes a major part of the song. A sharp and explosive "witt", or "tzee-witt". Sometimes given as a single syllable, di- or trisyllabic, or as continuous series. The song is comprised of rapid series of the contact call, interrupted by drawn-out melodic notes and trills. [Link]
Rufe: Other calls: A harsh budgerigar or house martin-like "trrrtt-trrrrt". [Link]
Körperlich: Länge=12 cm, Flügelspanne=21-25 cm, Gewicht=14-19 g
Gesang: General: Hektischer Singsang, wirkt recht chaotisch in Futtergruppen. Aber auch als Käfigvogel gehalten, es muss solo schöner klingen.
Gesang Eigenschaften: Melody: stereotypisch melodisch, schnell, Frequency: 2-7 KHz Special sounds: flöten, rasseln Singing season: year round Only pauses singing while molting and thus endangered. Dawn chorus start, 20 minutes before dawn.
Ruf: Der Name 'Stieglitz' ahmt den Ruf (sti-ge-lit) angeblich nach. [Link]
Xeno-Canto recording

Xeno-Canto recording Adult call recorded in the UK. Quelle: XENOCANTO (Ruf)

Xeno-Canto recording

Xeno-Canto recording Record in Lège-Cap-Ferret, France byStanislas Wroza and described by him as a 'tik' call and a flight call. Quelle: XENOCANTO (Ruf)


Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: stereotypisch melodisch, schnell, Frequenz: 2-8 KHz,
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Ich habe das mit einem Gruenfink verwechselt aber BirdNET hat keinen Zweifel 2021-07-28 12.13.33 (Gesang)


Stieglitz-Gruppe bei Bahnhof Wetzikon Futtergruppen sind häufig 2020-05-19 09.24.22 Bahnhof Wetzikon (Gesang)

♫ Quelle: BirdNet 2020-04-27 11.45.23 Luppmen (Gesang)

WANTED: Heard but not seen near Fehraltorf:

Tannenmeise / Coal tit (Periparus ater)

Alternative Klassifikation: Parus ater

Coal tit in Wikipedia. Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Periparus; Familie Meisen (Paridae)
Bei Xeno-Canto als Periparus ater geführt
Etymologie: Periparus ater...; zu lateinisch ater ‚düster‘ [Link]
In Nadelbaumwald natürlich [Link]
Aussehen und Identifizierung: Nabu: Mit ihrem schwarzen Kopf und den weißen Wangen erinnert sie an eine kleine Kohlmeise, jedoch ist die Unterseite der Tannenmeise eher beige statt gelb, und ihr fehlt der dunkle Längsstreifen an der Unterseite. [Link]
Gesang: Song: Various repeated motifs, consisting of two to three notes with alternating accents. Slightly similar to Great Tit, but faster, not so metallic and with a less full tone. Can be mistaken for Marsh Tit when singing single or double notes, but tone is softer and notes more clearly separated (if disyllabic). [Link]
Rufe: Call: short soft and clear "piu", first rapidly rising and then falling in pitch. [Link]
Körperlich: Länge=11 cm, Flügelspanne=17-21 cm, Gewicht=8-10 g
Gesang: Higher-pitched than great tit, with more slurs instead of pure notes. Usually 2 or 3 notes in varied order. To me it seems they have a repertoire of songs, like their 'big brothers', the great tits.
Gesang Eigenschaften: Melody: einfach rhythmisch, schnell, Frequency: 3-9 KHz Special sounds: lallen
Ruf: Analyze stuff at XC vs my BirdNet 962 - several notes, not sure if all coal tit as BirdNet suggested. XC has two-note high-low alarm call but simple song-like calls too
Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einfach rhythmisch, langsam, Frequenz: high (3-9 KHz),
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Tannenmeise bei Hirzli - 3-note descending riff repeated in groups of 2-4. Quelle: BirdNet 2020-07-13 13.21.29 Hirzli (Gesang)

Tannenmeise bei Hirzli - nice little melodies. Quelle: BirdNet 2020-07-13 13.16.52 Hirzli (Gesang)

Tannenmeise bei Hirzli - high-lo sliding back to middle. Quelle: BirdNet 2020-07-13 13.19.40 Hirzli (Gesang)

Tannenmeise bei Hirzli - like a mixture of the previous two. Quelle: BirdNet 2020-07-13 13.18.19 Hirzli (Gesang)


Tannenmeise bei Hirzli - 2-note song. Quelle: BirdNet 2020-07-13 13.15.05 Hirzli (Gesang)

Tannenmeise im Wald nah beim Hungerseeli Quelle: BirdNet 2020-04-18 17.17.38 Hungerseeli (Gesang)

Tannenmeise bei Reservoir Halden - fast 2-note riff repeated 5 times Quelle: BirdNet 2020-04-19 16.15.59 Luppmen (Gesang)

Heckenbraunelle / Dunnock (Prunella modularis)


Wikpedia photo because never seen. Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Prunella; Familie Sperlinge (Passeridae)
Heard at Hungerseeli and near Lendikon but not yet seen. They hide well!
Gesang: Singt schon im Vorfrühling. Klangfarbe ähnlich Gartenbaumläufer. Aufbau ähnlich Zaunkönig, aber ohne Triller. Viel leiser und dünner. [Link]
Song a fast and evenly paced, high pitched stream of clear notes. No consistent phrasing. Similar in timbre to Robin, but does not vary tempo or pitch nearly as much. Often compared to the sound of a squeaky wheelbarrow. [Link]
Rufe: Hohe „zi“ „tsi“. Auf dem Zug „zieht“. Etwas absinkend.. [Link]
Contact call a dry, thick trill "trrr", and a short King Fisher-like, high-pitched "zeep". [Link]
Körperlich: Länge=14 cm, Flügelspanne=19-21 cm, Gewicht=16-25 g
Gesang: High-pitched, repetitive but complex little tune.
Gesang Eigenschaften: Melody: stereotypisch melodisch, schnell, Frequency: high (3-9 KHz) Singing season: 02-15 - 07-31 Dawn chorus start, 45 minutes before dawn.
Ruf: Swooping staccato call 0.5 seconds long heard near Lendikon. Repeated irregularly after 1-3.5 seconds.

♫ Quelle: XENOCANTO (Ruf)


Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einnotig, schnell, Frequenz: 5-7 KHz, Spezielle Klänge: absteigend
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Sung at Hungerseeli Quelle: BirdNet 2020-04-16 07.55.16 Hungerseeli (Gesang)

Girlitz / European serin (Serinus serinus)


Wikipedia Girlitz Serinus serinus. Von Andreas Trepte - Eigenes Werk, CC BY-SA 2.5, Link Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Serinus; Unterfamilie Carduelinae; Familie Finken (Fringillidae)
Ich bin mir nicht sicher, ob die Aufnahmen unten Girlitz sind...kontrollieren.
Gesang: Song a hectic, jingling, continuous trill, like the pouring of broken glass. The highest notes are constantly modulated to form vague motifs. Timbre comparable to Corn Bunting. [Link]
Rufe: Ringing trill also used as contact call, with slightly falling pitch "trrilrlitlitlit". Alarm call a short, redpoll-like "weee-eeet", with an accented high-pitched middle part. [Link]
Körperlich: Länge=11 cm, Flügelspanne=20-23 cm, Gewicht=11-14 g
Gesang: General: Weird hectic song, and you'll probably hear them but not see them, which is a shame, because they're a colorful yellow bird. The song seems to defy description - described variously as the jingling of a bunch of keys, like crushing glass or the pouring of broken glass (the German Wikipedia refers to a nickname 'Glasscutter'), the sound of a cork twising in a bottle (Thomas Seilnacht on digitalefolien.ch), and one source I can no longer find talked about a ruined cassette tape. A Portuguese web site aptly calls it 'a high-pitched and fast rambled sum of indistinctive elements', and U. Cornell's ebird.org calls it frantically fast, oiseaux-birds.com 'a prolonged, wheezy, chirping', beautyofbirds.com 'a buzzing trill'.
Song: Das Gesangsrepertoire umfasst über 50 komplexe Silben, die in einem sehr schnellen Tempo und einer sehr stereotypen Reihenfolge eigene Lieder bilden. Starke Variationen finden sich im Übergang von einer Tour (zusammenhängenden Abfolge von Silben, also (Teil-)Strophe) in eine andere (Modulation). Das Gesangsrepertoire ist unter den Stieglitzartigen (Carduelinae) einzigartig.[1] Zudem umfasst es eine variable Menge an Silben, die auch im Gesang anderer Vögel verwendet werden. Es konnte bewiesen werden, dass die Komposition des Repertoires geographisch variiert. [Wikipedia setzt sich ernsthaft mit dem Gesang auseinander]
Gesang Eigenschaften: Melody: nicht musikalisch, sehr schnell, Frequency: 4-10 KHz
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
♫ Quelle: BirdNet 2020-06-14 17.35.58 Locarno (Gesang)

♫ Quelle: BirdNet 2020-06-15 11.16.54 Locarno (Gesang)

♫ Quelle: BirdNet 2020-06-15 12.12.01 Locarno (Gesang)

♫ Quelle: BirdNet 2020-06-15 12.12.08 Locarno (Gesang)

WANTED: Neither heard nor seen nor rare:

Schwarzmilan / Yellow-billed kite (Milvus aegyptius)


Wikipedia: Yellow-billed kite
Systematik: Gattung Milvus; Unterfamilie Bussardartige (Accipitrinae); Familie Habichtartige (Accipitridae)
Allgemein: Der Schwarzmilan oder Schwarzer Milan (Milvus migrans) ist ein etwa mäusebussardgroßer Greifvogel aus der Familie der Habichtartigen (Accipitridae). Im Gegensatz zum nahe verwandten Rotmilan (Milvus milvus), dessen Brutgebiet sich im Wesentlichen auf Europa beschränkt, hat der Schwarzmilan ein riesiges Verbreitungsgebiet, das neben großen Teilen der Paläarktis weite Bereiche des indomalaiischen Faunengebietes sowie Australasien einschließt. Entsprechend dieser weiträumigen Verbreitung werden bis zu zwölf Unterarten beschrieben, von denen meist sieben als allgemein anerkannt gelten. Unklar ist die Stellung der beiden gelbschnabeligen, in Afrika beheimateten Milane Milvus migrans aegyptius und Milvus migrans parasitus; sie werden sowohl als eigenständige Art Milvus aegyptius (mit der Unterart Milvus aegyptius parasitus) als auch weiter als Unterart von Milvus migrans geführt.[1][2] [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Xeno-Canto

WANTED: Otherwise wanted:

Feldlerche / Eurasian skylark (Alauda arvensis)


Wikipedia Eurasian Skylark (Alauda arvensis). Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Alauda; Familie Lerchen (Alaudidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika (introduced), Afrika.
Geographie: Introduced population in North America is gradually declining. [Link]
Stark gefährdet durch Verlust von geeignetem Lebensraum. Eine Massnahme ist die Erstellung von Lerchenfenstern auf den Feldern - eine kleine Fläche mitten im Feld, die nicht bepflanzt oder gemäht wird. So was sieht man bei uns, z.B. zwischen Freudwil und Gutenswil, wobei ich nicht genau weiss, ob Feldlerchen das Ziel davon sind. Die Infos habe ich vom FOK Kurs 2021-2022 von Christina Ebneter.
Gesang: Song a pleasing energetic stream of chirping, merry trills, interspersed with mimicry. Trills quite resonant with fairly full tone. Song usually given in flight high in the air. Less characteristic, shorter, weaker and more varied song when given from ground. [Link]
Rufe: Most typical flight call a short trilling "chirrup", with the end note noticeably lower pitched than the start. Also several other more cryptic calls. [Link]
Körperlich: Länge=18-19 cm, Flügelspanne=30-36 cm, Gewicht=26-50 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU
Feldlerche - WANTED to see in Fehraltorf Quelle: WIKIPEDIA (Gesang)

Wasseramsel / White-throated dipper (Cinclus cinclus)


Wikipedia - Cinclus cinclus, Wasseramsel. Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Cinclus; Familie Wasseramseln (Cinclidae)
I saw a bird in Meride on a tree limb that showed three bands of strong colors that I recall as black, white and red-brown. Unfortunately I discovered that my camera battery was dead, so I can only rely on a very shaky memory. I've speculatively identified it as a White-throated Dipper (German Wasseramsel), which are present in that area, though are most expected at water (there's a river nearby though). At least I'll have this bird on my radar now.
Expected near rivers and streams.
Gesang: Song a mid tempo, staccato improvisation on contact call-like sounds. Not unlike a budgerigar. Both sexes sing, the female less melodic and more staccato than the male. [Link]
Rufe: Contact call a short, metallic and explosive "zrreet", often betraying its presence perched among boulders or when flying up and down a stream. [Link]
Körperlich: Länge=18 cm, Flügelspanne=25-30 cm, Gewicht=49-84 g
Gesang: Wonderfully weird sequence of chirps, cheeps, growls. Elements often repeated twice. In a quiz, I mistook it for a starling.
Gesang Eigenschaften: Melody: improvisiert melodisch, schnell, Frequency: 1-7 KHz Special sounds: komisch, Wiederholungen, Raspel
Ruf: Chirp repeated 1-2s.
Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einnotig, langsam, Frequenz: 4-7 KHz,
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Song recorded in Bern from Xeno-Canto Wonderfully weird sequence of chirps, cheeps, growls with repeated elements. Quelle: XENOCANTO (Gesang)


Call recorded in Sweden from Xeno-Canto Sequence of monotone chirps. At XC it says wing flutter is also audible. Quelle: XENOCANTO (flight call)

Good friends and acquaintances - seen these:

Eichelhäher / Eurasian jay (Garrulus glandarius)

Alternative Klassifikation: Corvus glandarius

Eichelhaeher for profile. 2020-04-17 08.48.34 Wald Fehraltorf
Systematik: Gattung Garrulus; Familie Krähenverwandte (Corvidae)
Allgemein: Der Eichelhäher (Garrulus glandarius) ist ein Singvogel aus der Familie der Rabenvögel (Corvidae). [more]
Vokalisierung: Large repertoire. Many other social sounds. [Link]
Gesang: Quiet and varied subsong with mimicry, resembling a small passerine heard from both sexes. [Link]
Rufe: Most heard call a short, drawn and very hoarse, raspy sound, often given in quick successions. Also a Buzzard-like, mewing "peeeaaa" (more drawn and less full tone than Siberian Jay). [Link]
Körperlich: Länge=34-35 cm, Flügelspanne=52-58 cm, Gewicht=140-190 g
Gesang: Harsh crow-like call, or quiet questioning, 'grumbling', or plaintive cries.
Gesang Eigenschaften: Melody: nicht musikalisch, schnell, Frequency: medium (1-5 KHz) Special sounds: Krächzen
Ruf: Typically harsh jay call. I would say a contact call usually means 'Here I am', answered by 'Good, here I am.' Listening to two jays in the Swiss mountains of Toggenburg, it sounded like 'HEY IDIOT, HERE I AM...WHERE THE HECK ARE YOU?' 'WHAT? YOU HAVEN'T FIGURE IT OUT? OF COURSE I'M OVER HERE. PEABRAIN.' On the other hand, anthropomorphism is always dangerous, usually completely wrong approach.
Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einnotig, langsam, Frequenz: medium (1-5 KHz), Spezielle Klänge: Raspel
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Star / Common starling (Sturnus vulgaris)

Auch bekannst als: European starling

Im richtigen Licht schimmern die Federn. 2020-04-11 07.54.52 Luppmen
Systematik: Gattung Sturnus; Familie Stare (Sturnidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika (introduced), Afrika.
In Bäumen oder bei den Kühen auf dem Feld.
Häufig in Fehraltorf und Umgebung gesehen, z.B. beim Nest unterm Dach von einem Toblerone-Haus. Vogelwarte.ch sagt, 'munterer Geselle, der vor allem ausserhalb der Brutzeit oft in grossen Ansammlungen auftritt.'
Eine der Vogelarten, die gleichzeitig zwei Töne singen kann!
Vokalisierung: Among the best of imitators. Mimics birds, animals and mechanical noises. Often makes several sounds at the same time. [Link]
Gesang: Song a highly varied mix of falling whistles, bill-clappering and various masterful mimicry. [Link]
Rufe: Other calls; a harsh "chaee" and a short sharp "tink". [Link]
Körperlich: Länge=21 cm, Flügelspanne=37-42 cm, Gewicht=60-90 g
Gesang: Ich find ihr Gesang lustig, wenn sie einzel sind. In Gruppen machen sie einen ziemlichen Lärm.
Gesang Eigenschaften: Melody: improvisiert melodisch, langsam, Frequency: medium (1-5 KHz) Special sounds: Mimikry, aufsteigend, komisch Singing season: 01-01 - 09-30 Dawn chorus start, 15 minutes before dawn.
Ruf: Das hoere ich ab und zu (und gern), der lange aufsteigende Pfeif von tief (1 1/2 KHz) bis hoch (6.5 KHz).

♫ Quelle: BirdNet 2021-08-23 17.26.09 Fehraltorf (Ruf)

Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einnotig, langsam, Frequenz: 1-6 KHz, Spezielle Klänge: aufsteigend
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU
♫ Quelle: BirdNet 2020-04-23 08.41.33 Friedliweid (Gesang)

Star-Paar auf der Kuhwiese beim ehemaligen Schützenhaus 2020-04-13 07.52.47 Luppmen (Gesang)

Star-Paar auf der Kuhwiese beim ehemaligen Schützenhaus 2020-04-13 07.51.54 Luppmen (Gesang)

Star im Wald bei Mesikon 2020-04-12 12.04.11 Mesikon (Gesang)

Zaunkönig / Eurasian wren (Troglodytes troglodytes)

Alternative Klassifikation: Nannus troglodytes

Eurasian Wren foraging in the reeds at the frozen Lake Pfaeffikon 2021-02-15 08.41.30 Pfäffikersee
Systematik: Gattung Troglodytes; Unterfamilie Troglodytinae; Familie Baumläufer (Certhiidae)
Etymologie: The scientific name is taken from the Greek word "troglodytes" (from trogle a hole, and dyein to creep), meaning "cave-dweller",[4] and refers to its habit of disappearing into cavities or crevices whilst hunting arthropods or to roost. [Link]
Gesang: Auffällig laut für den kleinen Vogel. Singt auch im Winter! Schmetternd, mit einem bis zwei Trillern als letztes oder vorletztes Glied. [Link]
Song surprisingly loud. A high-pitched stream of clear notes resembling Robin and Dunnock in timbre. Differs from those in showing frequent shifts in pitch with much larger register than Dunnock, and by the unique, numerous, interspersed long trills. [Link]
Rufe: „zerr“ (z-und rr-gleichzeitig) auch durchdringendes „tzr“(Gezetter) [Link]
Warning call a short hard "teck", like banging two rocks together. Often repeated in series when excited to form machine-gun-like "firing". [Link]
Körperlich: Länge=9-10 cm, Flügelspanne=13-17 cm, Gewicht=7-12 g
Gesang: High-pitched, melodic, very variable with many trills and whistles.
Gesang Eigenschaften: Melody: improvisiert melodisch, schnell, Frequency: high (3-9 KHz) Special sounds: Triller Singing season: 02-01 - 07-31 Dawn chorus start, 40 minutes before dawn.
Ruf: Sputtery/trilly repeated notes at 3-8 KHz
Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einnotig, langsam, Frequenz: 3-8 KHz, Spezielle Klänge: stottern/kieseln
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Zaunkönig nahe Gutenswil 2020-04-17 08.05.25 Wald Fehraltorf (Gesang)

Feldsperling / Eurasian tree sparrow (Passer montanus)


In tree by First, ZH. 2020-05-04 17.33.32 Luppmen
Systematik: Gattung Passer; Familie Sperlinge (Passeridae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika (introduced), Afrika.
In Fehraltorf gibt's 5 Haussperlinge für jeden Feldsperling.
Geographie: Brought from Germany, about 20 of these birds were released in St. Louis in 1870. The population took hold there, and they might have spread except that the House Sparrow, seemingly more aggressive and adaptable, reached the St. Louis area at about the same time. Eurasian Tree Sparrows are still found in parts of Missouri and Illinois, and have reached southeastern Iowa, but they are fairly local in farmland and suburbs. The tougher House Sparrow may keep them out of other areas. [Link]
Vokalisierung: Most other sounds similar to House Sparrow, and may be difficult to identify. [Link]
Gesang: Chattering sounds are generally harder, and song slightly higher pitched than House Sparrow. [Link]
Rufe: Distinct, high-pitched and explosive contact-call; "che-witt" typically given in flight. Second syllable rising rapidly in pitch. [Link]
Körperlich: Länge=14 cm, Flügelspanne=20-22 cm, Gewicht=18-29 g
Gesang: Monotones Zirpen, rauher als Haussperling. Hauptsächlich 2-7 KHz mit vielen Übertönen.
Gesang Eigenschaften: Melody: einfach rhythmisch, langsam, Frequency: 2-7 KHz
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU
Feldsperling zirpen Quelle: XENOCANTO (Gesang)

Rauchschwalbe / Barn swallow (Hirundo rustica)


Rauchschwalben schenkel farm, farbe betont für ID. 2020-04-16 10.09.16 Luppmen
Systematik: Gattung Hirundo; Familie Schwalben (Hirundinidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Seen every evening from spring to fall, need good picture.
Etymologie: In früheren Jahrhunderten flogen sie vielfach durch die Öffnungen im Giebel ein und aus, durch die auch der Rauch des Herdfeuers abzog. So erhielten sie den Namen Rauchschwalben. [Link]
Gesang: Characteristic calls and song. Song a sparkling, squeaky energetic improvisation with interspersed contact calls, often with diagnostic ending; an electric and drawn-out "su-eerrrrrrrrrrrrrrr". [Link]
Rufe: Contact call a short and sharp "weet" or "kee-weet". [Link]
Körperlich: Länge=17-19 cm, Flügelspanne=32-34 cm, Gewicht=16-22 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Buntspecht / Great spotted woodpecker (Dendrocopos major)

Alternative Klassifikation: Picoides major

Buntspecht hoch im Baum im Wald 'Im Brand' 2020-04-25 07.57.12 Luppmen
Systematik: Gattung Dendrocopos; Familie Picidae
Haeufigste Spechtart in der Schweiz
Vokalisierung: It's frequent drumming is easily recognized by its short duration. [Link]
Rufe: Typically it lasts 0.5 seconds, sometimes slightly longer. Contact call frequently hear throughout the year. A short hiccup "kek", sometimes in series. When excited this may escalate into a trill. [Link]
Körperlich: Länge=22-23 cm, Flügelspanne=34-39 cm, Gewicht=70-100 g
Gesang: Call: Nabu: Das bekannteste Geräusch des schwarz-weißen Spechtes ist aber wohl sein kurzes, aber häufiges Trommeln. [Link]
In a sonogram I can see about 13 taps in just over half a second, but you can never distinguish so many. It's short but intense, and the second half trails off, especially contrasted with the constant drumming of the three-toed woodpecker. [[Listen here.]]
Song: Other: ‘Drumming’ is the sound that Great Spotted Woodpeckers make by hammering their bills against dead wood 10-20 times over 2-3 seconds. The sound resonates in the dead wood and can be heard over large distances. This drumming acts as an advert and is used by Great spotted Woodpeckers and other woodpecker species instead of a song. [From the GardenBird web site]
Gesang Eigenschaften: Melody: nicht musikalisch, schnell, Frequency: low (1-3 KHz) Special sounds: trommeln
Ruf: General: A chirping (that I couldn't associate in my mind with a woodpecker), repeated at somewhat irregular intervals of about a second
Call: Nabu: Der häufigste Ruf ist ein kurzes und spitzes „kix“. Ist ein Buntspecht aufgebracht, etwa durch einen Artgenossen, kann man ein schnelles Schnarren hören. [Link]
Great spotted woodpecker call

Great spotted woodpecker call Quelle: XENOCANTO (Ruf)


Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einnotig, langsam, Frequenz: 1-8 KHz,
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Buntspecht im Wald Mesikon Quelle: BirdNet 2020-04-12 12.09.34 Mesikon (Gesang)

Bachstelze / White wagtail (Motacilla alba)


White wagtail at edge of field near Mesikon 2020-04-25 07.21.02 Luppmen
Systematik: Gattung Motacilla; Familie Stelzenverwandte (Motacillidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Allgemein: Die Bachstelze (Motacilla alba), westfälisch auch Wippstiärtken, nordniedersächsisch Wippsteert, im Kölner Raum Wibbelstetzje, ostfriesisch Akkermāntje oder Baumāntje[1] ist eine Singvogelart aus der Familie der Stelzen und Pieper. Sie fällt durch ihr kontrastreiches, schwarz-weiß-graues Gefieder und den stelzentypischen Wippschwanz auf. Der charakteristische Ruf ist ein hohes, metallisches dschiwid. [more]
Gesang: Song either slow and primitive, consisting of sharp falling notes given by perched birds, or longer fast and energic bursts in excited song-flight. [Link]
Rufe: Contact calls short and sharp. Usually with disyllabic, "bouncing" quality, and with each syllable only accented, not clearly separated from the other (see Grey Wagtail). [Link]
Körperlich: Länge=18 cm, Flügelspanne=25-30 cm, Gewicht=17-25 g
Präsenz: 03-01 - 10-28
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU
Bachstelze am Hof Fridliweid, Usterstrasse, Fehraltorf 2020-04-06 16.19.59 Friedliweid (Gesang)

Sumpfmeise / Marsh tit (Poecile palustris)

Alternative Klassifikation: Parus palustris

Photographed on the Luppmen in September 2019 I didn't recognize it then but I'm pretty sure now. 2019-09-22 18.45.30 Luppmen
Systematik: Gattung Poecile; Familie Meisen (Paridae)
I've seen these twice at the Luppmen or our house, and once by Mesikon. BirdNet suggested a Wiesenmeise, but those are rare here and Sumpfmeisen not uncommon according to BirdLife Zurich
Etymologie: Auch Nonnenmeise genannt - weil es auch eine Moenchmeise gibt? [Link]
Vokalisierung: Most easily identified by sound. Especially in areas where plumage is less distinct compared to Willow Tit, like in Britain. [Link]
Gesang: Klapperlied. Reihe (6-8) weich angeschlagene Töne mittlerer Höhe. Ähnlich der Klappergrasmücke aber weicher. (Sumpf ist weich) Oft auch Rufe wie „psja“ zu hören. Ziemlich scharf u. gepresst. [Link]
Song: A simple one or two note call repeated in series. Usually rising slightly in pitch, and with a "liquid" quality. Sometimes also a ringing, vibrating song. Generally has a much sharper tone than the soft song of willow tit. [Link]
Rufe: Most typical call an explosive, sneeze-like "pee-choo", starting high-pitched and ending on a lower note.
Error loading Flash for sound!
See sound file


Also calls "chaa chaa chaa" but not so nasal and drawn-out as willow tit. Other calls: Various high pitched sound. Often quite explosive.
Error loading Flash for sound!
See sound file


.
[Link]
Körperlich: Länge=11 cm, Flügelspanne=18-19 cm, Gewicht=10-13 g
Gesang: Higher-pitched than great tit, sometimes repetitive 1- and 2-note tunes like them, sometimes simple melodies, usually pure, sometimes chirpy or raspy.
Gesang Eigenschaften: Melody: einfach rhythmisch, schnell, Frequency: 2-10 KHz
Ruf: Falling note, relatively long, sometimes repeated
Call from Xeno-Canto

Call from Xeno-Canto Quelle: XENOCANTO (Ruf)

'Swooping' call on the Luppmen

'Swooping' call on the Luppmen Chiffchaff calls go up, marsh tit calls down! Quelle: BirdNet 2020-10-21 08.38.51 Luppmen (Ruf)

Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einnotig, langsam, Frequenz: 6-9 KHz, Spezielle Klänge: absteigend
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Sumpfmeise Quelle: XENOCANTO (Ruf)

Kleiber / European nuthatch (Sitta europaea)

Auch bekannst als: Eurasian nuthatch

Kleiber schwaendi. 2020-04-04 15.28.00 Luppmen
Systematik: Gattung Sitta; Familie Kleiber (Sittidae)
Vokalisierung: Other: Eurasian Nuthatch is very vocal. It gives loud calls when excited, an abrupt ‘twit”, only one, or in slow series, but often in phrases of 3-4 notes in rapid succession. But in great excitement, it utters phrases of about ten notes per second! We can also hear some shrill “sirrrr”, becoming harsher in alarm call. The contact call is a thin “tsit” uttered before to take off. The song is very variable, with rising and falling notes, sometimes with repetition of excitement calls. [Link]
Very varied voice. [Link]
Gesang: Song a simple series of loud notes. [Link]
Rufe: The Eurasian nuthatch calls frequently, usually with a loud, sharp dwip normally repeated twice, sometimes more often if excited. It has a shrill sirrrr or tsi-si-si alarm call, and a thin tsit pre-flight call. The song is a slow whistled pee-pee-pee with many variants, including a faster version, and may be intermingled with the call. [Link]
Other: Very varied voice. Ranging from very high pitched whistles and melodic resonant calls, to chattering and nasal mocking sounds. Song a simple series of loud notes. Characteristic warning call a hard "check" or "chwit", often in rapid series, like a pebble bouncing on hollow ice. [Link]
Ranging from very high pitched whistles and melodic resonant calls, to chattering and nasal mocking sounds. Characteristic warning call a hard "check" or "chwit", often in rapid series, like a pebble bouncing on hollow ice. [Link]
Körperlich: Länge=14 cm, Flügelspanne=22-27 cm, Gewicht=21-26 g
Gesang: Song: Song a simple series of loud notes [Link]
Gesang Eigenschaften: Melody: einnotig, schnell, Frequency: medium (1-5 KHz) Singing season: 02-01 - 07-31 Dawn chorus start, 10 minutes before dawn.
Rufe: 1: Schnelle Sequenz - ist es der oben erwaehnte 'twit'?
Long fast sequence, possibly 'twit' call.

Long fast sequence, possibly 'twit' call. Quelle: XENOCANTO (Ruf)

A bird calling while moving up a pine tree (says recordist Nick Talbot).

A bird calling while moving up a pine tree (says recordist Nick Talbot). Quelle: XENOCANTO (Ruf)


2: Kleiber whoop Ruf ist aehnlich wie der vom Buchfink. Er wiederholt ihn etwa viermal.
3: Recordist Stanislav Wroz says flight call.
Flight call in Dampierre-en-Yvelines, Yvelines, Île-de-France. Wikipedia describes a 'thin tsit pre-flight call'.

Flight call in Dampierre-en-Yvelines, Yvelines, Île-de-France. Wikipedia describes a 'thin tsit pre-flight call'. Quelle: XENOCANTO (flight call)


Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einnotig, schnell, Frequenz: 2-3 KHz,
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Kleiber im Wald Mesikon Quelle: BirdNet 2020-04-12 12.06.42 Mesikon (Gesang)

Mäusebussard / Common buzzard (Buteo buteo)

Alternative Klassifikation: Falco buteo

Maeusebussard. 2020-04-17 08.14.46 Wald Fehraltorf
Systematik: Gattung Buteo; Unterfamilie Bussardartige (Buteoninae); Familie Habichtartige (Accipitridae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Allgemein: Der Mäusebussard (Buteo buteo) ist ein Greifvogel aus der Familie der Habichtartigen und der häufigste Vertreter dieser Familie in Mitteleuropa. Er ist mittelgroß und kompakt, das Gefieder variiert von Dunkelbraun bis fast Weiß. Er kann oft bei seinen kreisenden Segelflügen oder bei der Ansitzjagd beobachtet werden. Den Hauptteil der Nahrung machen Kleinsäuger aus. Lebensraum sind offene Landschaften wie Wiesen, Äcker und Heide mit angrenzenden Waldgebieten, in denen das Nest gebaut wird. [more]
Vokalisierung: Quite vocal. [Link]
Rufe: Most typical call a wailing, mewing "peeoooo". Quite similar to Rough-legged Buzzard, but the pitch falls more rapidly and is then sustained for the last part of the call. [Link]
Körperlich: Länge=51-57 cm, Flügelspanne=113-128 cm, Gewicht=550-1300 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU
♫ Quelle: BirdNet 2020-04-27 13.26.43 Luppmen (Gesang)

Turmfalke / Common kestrel (Falco tinnunculus)

Auch bekannst als: Eurasian kestrel

Flying by Pfäffikon 2020-04-24 12.12.44 Luppmen
Systematik: Gattung Falco; Familie Falconidae
Allgemein: Der Turmfalke (Falco tinnunculus) ist der am häufigsten vorkommende Falke Mitteleuropas. Der Öffentlichkeit ist er relativ vertraut, da er sich auch Städte und Stadträume als Lebensraum erobert hat und öfters beim „Rüttelflug“ zu beobachten ist (daher auch die verbreitete Bezeichnung Rüttler – nicht zu verwechseln wiederum mit dem Rötelfalken). [more]
Oft seen in the fields around Fehraltorf, flapping away to stay in place.
Rufe: Most common call a fast series of short, high-pitched "ke-ke-ke". Much less raucous than Merlin or Peregrine. [Link]
Körperlich: Länge=32-35 cm, Flügelspanne=71-80 cm, Gewicht=156-252 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Rotmilan / Red kite (Milvus milvus)


Im Baum am Pfäffikersee 2020-05-20 08.58.48 Pfäffikersee
Systematik: Gattung Milvus; Unterfamilie Bussardartige (Accipitrinae); Familie Habichtartige (Accipitridae)
Geographie: Der Rotmilan ist nach Bartgeier und Steinadler der drittgrösste einheimische Greifvogel. Der Rotmilan hat sich bei uns in den letzten Jahrzehnten deutlich ausbreiten können. Der Schweizer Brutbestand ist zunehmend von internationaler Bedeutung, denn in vielen Regionen Europas sind die Vorkommen rückläufig. [Link]
Vokalisierung: Mainly heard in breeding season. A piercing long whistle, quickly ascending, then descending "piuuu". Often used in movies to give an eerie wildlife mood. [Link]
Rufe: Differs from Black Kite in being a clear whistle all the way through the call, without "shivering". Higher pitched than Buzzard, and with less pause between calls. [Link]
Körperlich: Länge=60-66 cm, Flügelspanne=175-195 cm, Gewicht=800-1300 g
Präsenz: 01-01 - 12-31
Brut: 04-10 - 07-28
Migration rein: 01-20 - 04-30
Migration raus: 08-18 - 11-28
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Rotmilan calling from nest in a large tree 2020-05-01 12.13.54 Luppmen (Gesang)

Weissstorch / White stork (Ciconia ciconia)

Alternative Klassifikation: Ardea ciconia

Stork in field towards Mesikon 2020-04-25 07.19.22 Luppmen
Systematik: Gattung Ciconia; Familie Ciconiidae
New as frequent visitor in Fehraltorf area in the 2010's. It actually died out in Switzerland in the 1950's, but has reestablished itself.
Either in the fields looking for food, or on a high output like a lamppost (the soccer field has especially high ones) or the chimneys at the RAV/Electrosuisse building or occasinally a rooftop.
Vokalisierung: Mostly silent. Loud, modulated bill-clattering from both sexes is heard during courtship/display. [Link]
Körperlich: Länge=100-115 cm, Flügelspanne=155-165 cm, Gewicht=2275-4400 g
Gesang: Das berühmte Klappern. Im FOK-Kurs hat man erwähnt, dass dies ein Beispiel von einem 'Instrumentallaut' ist.
Gesang Eigenschaften: Melody: nicht musikalisch, langsam, Frequency: low (1-3 KHz) Special sounds: rasseln
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Graureiher / Grey heron (Ardea cinerea)

Auch bekannst als: Gray heron

Graureiher mit Zöpfchen am Meteorwasserkanal Pfäffikersee 2021-02-15 09.08.30 Pfäffikersee
Systematik: Gattung Ardea; Familie Reiher (Ardeidae)
Ein häufiger Besucher in Fehraltorf. Auch Fischreiher genannt.
Zumeist auf den Feldern (wo er Wühlmäuser und Molche frisst) oder am Bach
Vokalisierung: Quite vocal. At breeding ground a varied repertoire of harsh and clattering sounds. [Link]
Rufe: Most common call a short, far reaching and extremely harsh, rasping sound. [Link]
Körperlich: Länge=90-98 cm, Flügelspanne=175-195 cm, Gewicht=1020-2073 g
Vollprofil

Video

Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

LBB: little brown birds:

Fitis / Willow warbler (Phylloscopus trochilus)

Auch bekannst als: Fitislaubsänger

WikiCommons Fitis 13901013023. Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Phylloscopus; Familie Laubsänger (Phylloscopidae)
Allgemein: Der Fitis (Phylloscopus trochilus), auch Fitislaubsänger genannt, ist ein Singvogel aus der Gattung der Laubsänger (Phylloscopus) und der Familie der Laubsängerartigen (Phylloscopidae). Es werden mehrere Unterarten unterschieden. Die Nominatform Phylloscopus trochilus trochilus ist in Mitteleuropa ein verbreiteter und sehr häufiger Brut- und Sommervogel. [more]
Gesang: Reihe v. Pfeiflauten (ca 12) etwas abfallend. Klingt ähnlich Buchfink, aber etwas traurig, melancholisch, wie in moll-Tonart. [Link]
By far most easily identified by it's call or song. Song: A 3-5 second, falling phrase of soft, rippling "svi-svi" sounds, starting high with some attack, and then falling in a mellow manner. The phrase lacks any conclusion, and diminishes both in strength and tempo. [Link]
Rufe: ähnlich oben, aber mehr zweisilbig [Link]
Contact/alarm call a soft, plaintive ascending "hoo-eet". Similar to Chiff-chaff, but first part more drawn, giving it a disyllabic feel. [Link]
Körperlich: Länge=10-11 cm, Flügelspanne=16-22 cm, Gewicht=7-12 g
Gesang: Gesang wie Buchfink aber höher, schnell, tendenz fallend aber mit mehr hoch und runter.
Gesang Eigenschaften: Melody: stereotypisch melodisch, schnell, Frequency: high (3-9 KHz) Singing season: 04-01 - 06-30 Dawn chorus start, 22 minutes before dawn.
Ruf: Whoop very similar to chiffchaff, etc. but starts at an even level, then ascends.
Call recorded in UK, sounds typical to me, and spiced up by a yellowhammer in the background and several other birds

Call recorded in UK, sounds typical to me, and spiced up by a yellowhammer in the background and several other birds Quelle: XENOCANTO (Ruf)


Ruf Eigenschaften: Kontaktruf Ruf Melodie: einfach rhythmisch, langsam, Frequenz: 2-4 KHz, Spezielle Klänge: aufsteigend
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Fitis am Pfäffikersee Song starts similar to Buchfink / chaffinch Quelle: BirdNet 2020-04-24 10.07.55 Pfäffikersee (Gesang)
Mönchsgrasmücke / Black cap warbler (Sylvia atricapilla) Siehe oben Zilpzalp / Common chiffchaff (Phylloscopus collybita) Siehe oben

Occasional visitors to Fehraltorf and the Luppmen:

Nachtigall / Common nightingale (Luscinia megarhynchos)


Luscinia megarhynchos - common nightingale in Wikipedia. Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Luscinia; Familie Drosseln (Turdidae)
Allgemein: Die Nachtigall (Luscinia megarhynchos) ist eine Vogelart aus der Ordnung der Sperlingsvögel (Passeriformes), Unterordnung Singvögel (Passeres). Nach neueren molekularbiologischen Erkenntnissen zur Phylogenese der Singvögel wird sie heute meist zur Familie der Fliegenschnäpper (Muscicapidae) gestellt. Manchmal findet man sie aber auch heute noch bei den Drosseln (Turdidae) eingeordnet. Die nordöstliche Schwesterart der Nachtigall ist der Sprosser. [more]
Vokalisierung: It consists of extremely resonant, full-bodied notes and lacks the, dry, rolling, rattling sounds of T.N. Most distinct species specific sound is the interwoven series of slightly ascending, plaintive notes (0.04 - 0.10 in recording). May mimic Thrush Nightningale!. [Link]
Gesang: The song is the best characteristic to separate it from T. Nightingale. [Link]
Rufe: Alarm call either a thin, flycatcher-like "weeet", or a Chiff-chaff-like "piuu". Also a characteristic (but similar to Thrush Nighitingale) dry, rattling, frog-like "rrrrr". [Link]
Körperlich: Länge=16 cm, Flügelspanne=23-26 cm, Gewicht=17-24 g
Gesang: Can be a sequence of unrelated weird but musical sounds - trills, churrs, human-like whistles - very amusing.
Gesang Eigenschaften: Melody: improvisiert melodisch, langsam, Frequency: medium (1-5 KHz) Special sounds: aufsteigend, komisch, Wiederholungen, Triller Singing season: 04-15 - 06-30
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Nightingale Konzert: Es war die Nachtigall, und nicht die Lerche Der Tag ist ja noch fern. Es war die Nachtigall, und nicht die Lerche, Die eben jetzt dein banges Ohr durchdrang; Sie singt des Nachts auf dem Granatbaum dort. Quelle: BirdNet 2020-04-19 07.09.22 Luppmen (Gesang)

Nightingale concert Quelle: BirdNet 2020-04-19 06.54.11 Luppmen (Gesang)

Nightingale concert Quelle: BirdNet 2020-04-19 06.54.00 Luppmen (Gesang)

Habicht / Northern goshawk (Accipiter gentilis)

Alternative Klassifikation: Falco gentilis

Young goshawk in Fehraltorf. A young hawk has these thrush-style streaks on its breast. When grown, these become bars. 2021-01-17 10.19.26 Luppmen
Systematik: Gattung Accipiter; Unterfamilie Bussardartige (Accipitrinae); Familie Habichtartige (Accipitridae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Ein junger Habicht ist an einem verschneiten Januar-Tag in 2021 in einem Baum an der Bahnhofstrasse aufgetaucht.
Aussehen und Identifizierung: Ein Greifvogel, der zur Familie der Habichtartigen (Accipitridae) gehört. [Link]
Vokalisierung: Series of short "ke-ke-ke-ke-ke". [Link]
Rufe: More resonant, both sharper and deeper pitched than similar call of Sparrowhawk, and much slower. Also a wailing "peeeaaaaw". [Link]
Körperlich: Länge=48-62 cm, Flügelspanne=135-165 cm, Gewicht=600-2000 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Sperber / Eurasian sparrowhawk (Accipiter nisus)

Alternative Klassifikation: Falco nisus

Sperber am Luppmen nicht weit vom Bahnhof 2021-02-06 10.49.12 Luppmen
Systematik: Gattung Accipiter; Unterfamilie Bussardartige (Accipitrinae); Familie Habichtartige (Accipitridae)
Allgemein: Der Sperber (Accipiter nisus) ist ein Greifvogel und gehört zur Familie der Habichtartigen (Accipitridae). Die Weibchen sind fast doppelt so groß und schwer wie die Männchen. In der Jägersprache werden die Männchen Sprinz genannt (während bei allen anderen Greifvögeln für das Männchen die Bezeichnung Terzel verwendet wird). [more]
AppearanceAndIdentification: Die Bauchfedern inspirierten ein eigenes Wort, Sperberung oder gesperbert, was laut Wikipedia beschreibt 'die auf hellem, gelblichem oder weißlichem Untergrund dunkel quer gebänderten Gefiederzeichnungen im Brust-, Bauch- und Flankenbereich von Vögeln.' [Link]
Habitat: In der Brutzeit bewohnt er hauptsächlich Wälder, vor allem im Winter ist er auch in Siedlungen anzutreffen. Hier sind die Singvögel an den Futterstellen eine leichte Beute [Link]
Diet: Wikipedia: Männchen schlagen in Mitteleuropa überwiegend Vögel von Meisen-, Finken- und Sperlingsgröße, maximal etwa bis zur Größe einer Amsel; Weibchen können auch noch Vögel von der Größe eines Eichelhähers oder, in seltenen Fällen, einer Ringeltaube überwältigen. [Link]
Nahrung: Kleine Singvögel, v.a. Sperlinge, Finken, Goldammern, Drosseln, Feldlerchen, Star, Meisen; Weibchen auch Tauben [Link]
Vokalisierung: Series of short "ke-ke-ke-ke-ke", with rising pitch. [Link]
Gesang: Meist in Horstnähe zu hören. Eine Reihe von kurzen Einzellauten, [Link]
Rufe: wie „gigigi“. Ähnlichkeit mit Wendehals, aber klarer und schneller. Schneller auch als Grünspecht und tiefer als Turmfalke. [Link]
Less resonant and less full than similar call of Goshawk, and much faster. Also a short "peeaaaa", shorter and more squeaky than Buzzard. [Link]
Körperlich: Länge=28-38 cm, Flügelspanne=55-70 cm, Gewicht=110-342 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Rotdrossel / Redwing (Turdus iliacus)


Rotdrossel in einem baum neben dem Luppmen, rot unter den Fluegeln gut erkennbar, auch weisser Ueberaugenstreif. 2020-12-30 10.33.36 Luppmen
Systematik: Gattung Turdus; Familie Drosseln (Turdidae)
In der Schweiz nur als Durchzügler und Wintergast zu sehen, da sie in Skandinavien daheim sind. Ich habe eine Gruppe gesehen, die in einem Baum neben dem Luppmen gelandet ist. Die einen haben einen komischen Gesang von sich gegeben, den ich leider nicht aufnehmen konnte. Die sind etwas nervös gewesen und schnell weiter davon geflogen.
I had an interesting educational experience with fieldfares! At the end of December 2020 I saw redwings in Fehraltorf for the first time. They're a winter guest that breeds in Scandinavia. Jan 2021 I saw one from our dining room window, and two days later saw 31 of them land in four trees along the Luppmen brook, and spontaneously decided to report them via the eBird app. The next day I got an automated response saying this was an unusually high number, and that I should document the sighting further. I added pictures of the group in the trees pus one of an individual close up. Then I got a nice e-mail from eBird volunteer Raphaël Nussbaumer, an Earth Science PhD and postdoc at the Swiss Ornithological Institute, saying that my redwings were fieldfares. I checked the guide books and apps, and that seemed plausible. I was surprised that none of them mentioned the danger of confusing the two, which are actually quite similar (and related). I checked the closeup I took on December 31 and asked Raphaël if it was actually a redwing, and he confirmed it. So I actually found two (to me) new thrushes within 3 weeks. He noted 'they are often found mixed with fieldfare or mistle thrush, so one has to be careful to check the entire group and not assume that all are redwings. I saw 8 similar looking birds when I saw the actual redwing, and while I think there's more than one redwing there, I can't see the whole flock well enough to be sure.
Aussehen und Identifizierung: Vogelwarte beschreibt genau was ich gesehen habe: 'etwas kleiner als die Singdrossel und von dieser durch den auffallenden weissen Überaugenstreif und die rostroten Unterflügeldecken zu unterscheiden; beide Geschlechter gleich.' [Link]
Geographie: Nabu: 'Die ursprüngliche Heimat dieser nordischen Drossel ist die Sibirische Taiga. Vor etwa 200 Jahren begann ihre Ausbreitung in den südwestlichen Raum Europas.'Wie der Misteldrossel vertreibt der Wacholderdrossel Feinde wie Elster, Rabenkrähe oder Bussard vom Nestgebiet mit Kotbomben. ['Die Wacholderdrossel - Turdus pilaris Ein Wintergast wird heimisch', von Paul Laakmann aus Buntspecht 3/1986]
Vokalisierung: First a simple, melodic phrase of 3 - 6 notes, usually followed by a more silent, indistinct, fast and less melodic, chattering sequence. First part highly variable from place to place, but constant in individuals. Often causes confusion when a new dialect is heard at a distance, since only the first part is far-reaching, and the diagnostic two-part structure gets lost. [Link]
Gesang: Song delivered in two parts. [Link]
Rufe: Contact call a thin, drawn and sharp "sreee". Often heard at night during migration. Alarm call harder, dryer and more raucous than other thrushes. [Link]
Körperlich: Länge=21 cm, Flügelspanne=33-34 cm, Gewicht=50-75 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Kleinspecht / Lesser spotted woodpecker (Dryobates minor)

Alternative Klassifikation: Dendrocopos minor, Picoides minor

Kleinspecht am luppmen. Never saw one until after a heavy snowfall one checked out the trees along the Luppmen 2021-01-16 12.56.16 Luppmen
Systematik: Gattung Dryobates; Familie Picidae
Bisher gesehen aber nicht gehört!
Aussehen und Identifizierung: The smallest European woodpecker. ... From its small size and its habit of spending most of its time in the tops of tall trees in woods and parks, this little woodpecker is often overlooked, but if sighted on a trunk it may at once be identified by the broad barring on the wings and narrower bars across the lower back. [Link]
Der Kleinspecht ist der Zwerg unter den europäischen Spechten. Er macht sich im Frühjahr mit hohen Rufreihen und gleichmässigen Trommelwirbeln bemerkbar. [Link]
Habitat: As above: spend(s) most of its time in the tops of tall trees [Link]
Vokalisierung: Frequently drums in quite long series. Much longer than Great Spotted, and without ritardando. [Link]
Rufe: Most common call a series of merlin-like "ke-ke-ke-ke-ke-ke" given at fairly stable pitch, and less hoarse than Merlin. Differs from Wryneck in lacking marked rise and fall in pitch, and being less plaintive. [Link]
Körperlich: Länge=14-15 cm, Flügelspanne=25-27 cm, Gewicht=17-25 g
Gesang: Drumming in lieu of song. Fast, constant.
Gesang Eigenschaften: Melody: einfach rhythmisch, schnell, Frequency: 0-4 KHz Special sounds: trommeln
Ruf: Vogelwarte wie oben..hohe Rufreihen

♫ Quelle: XENOCANTO (Ruf)


Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einfach rhythmisch, schnell, Frequenz: high (3-9 KHz),
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Birds seen in Pfäffikon or at the Pfäffikersee that don't occur in Fehraltorf:

Schilfrohrsänger / Sedge warbler (Acrocephalus schoenobaenus)

Alternative Klassifikation: Acrocephalus schoenobaenus, Motacilla schoenobaenus

Plainish brown-white bird with black accents usually hidden in the reeds. Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Acrocephalus; Unterfamilie Acrocephalinae; Familie Grasmücken (Sylviidae)
Allgemein: Der Schilfrohrsänger (Acrocephalus schoenobaenus) ist ein Singvogel aus der Gattung der Rohrsänger (Acrocephalus) und der Familie der Rohrsängerartigen (Acrocephalidae). Es werden keine Unterarten unterschieden. [more]
Gesang: Gesang sehr ähnlich dem Teichrohrsänger. Aber nicht so im Takt. Bevorzugte Tongebilde werden mehrmals wiederholt. Des öftern Singflug über dem Schilf. [Link]
Song vigorous and varied. [Link]
Rufe: Rufe:“zäck“, „zieck“, „err“. [Link]
Alarm call a hard "check". Anxiety call a dry and rolling "rrrrr". A mixture of musical sounds, expert mimicry and characteristic harsh and strident calls. Not as rhythmic and evenly paced as Reed Warbler, but varies tempo a lot. [Link]
Körperlich: Länge=13 cm, Flügelspanne=17-21 cm, Gewicht=9-15 g
Gesang: Eventuell eine falsche analyse durch BirdNet, da BirdLife-Zürich meint es gibt keine hier. Das Beispiel auf vogelwarte.ch ist eher ein knarren und trillern, ähnlicher Rhythmus und Klänge wie der Teichrohrsänger.
Gesang Eigenschaften: Melody: improvisiert melodisch, langsam, Frequency: medium (1-5 KHz)
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Sedge warbler at Pfäffikersee 2020-05-20 09.50.48 Pfäffikersee (Gesang)

Drosselrohrsänger / Great reed warbler (Acrocephalus arundinaceus)

Alternative Klassifikation: Turdus arundinaceus

Brown-white bird usually hidden in the reeds. Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Acrocephalus; Unterfamilie Acrocephalinae; Familie Grasmücken (Sylviidae)
Zuerst in Bolle Magadino gesehen und gehoert.
50% groesser als der ähnlich aussehende Teichrohrsänger
Verhalten: In der Sonntagszeitung von 23. Mai 2021 wurde über neue Erkenntnisse zum Zug von Drosselrohrsängern geschrieben. Durch neue, leichte Messgeräte konnte man sehen, dass die Vögel in der Nacht auf 2 km Höhe fliegen, beim Sonnenaufgang über eine Stunde hoch bis 5.5 km fliegen. Da sie das Mittlemeer und die Saharawüste überfliegen, wo sie nicht landen können, fliegen sie bis 34 Stunden non-stop. Das Fliegen erzeugt viel Körperwärme und die Höhe hilft ihnen abzukühlen. [(Abo erforderlich)]
Gesang: Gesang ähnlich Teichrohrsänger, aber viel lauter, Tonhöhenunterschiede 2-3 Oktaven. Karre-Kit-Sänger.. Sehr taktmässig. [Link]
Song similar to Reed Warbler in timbre, but much deeper and slower. [Link]
Rufe: Rufe:“kerr“ (tief), „ tek“ [Link]
Contact call a grating, dry "kirrrat", where each rolling r is discernable. Fairly concise motifs typically consisting of two deep mono- or disyllabic notes followed by a few higher tones. I.e: "kerek kerek, trii trii trii". Clamorous Reed Warbler differs in more diffuse motifs. [Link]
Körperlich: Länge=19-20 cm, Flügelspanne=24-29 cm, Gewicht=29-36 g
Gesang: Klingt für mich wie krächz pieps pieps. Vogelarten der Schweiz sieht das anders: 'Laute und auffällig knarrende, rau tönende Strophe ''karre-kiet karre karre-keit.'' '
Gesang Eigenschaften: Melody: improvisiert melodisch, langsam, Frequency: medium (1-5 KHz) Special sounds: Raspel
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Great reed warbler at Pfäffikersee Always hidden but weird sounds can't be overlooked Quelle: BirdNet 2020-05-20 09.41.57 Pfäffikersee (Gesang)

Great reed warbler at Pfäffikersee 2020-05-20 09.45.29 Pfäffikersee (Gesang)

Teichrohrsänger / Eurasian reed warbler (Acrocephalus scirpaceus)

Alternative Klassifikation: Turdus scirpaceus

Teichrohrsaenger wahrscheinlich. 2021-05-04 09.21.14
Systematik: Gattung Acrocephalus; Unterfamilie Acrocephalinae; Familie Grasmücken (Sylviidae)
Allgemein: Der Teichrohrsänger (Acrocephalus scirpaceus), im Volksmund auch Rohrspatz genannt, ist eine Vogelart der Gattung der Rohrsänger (Acrocephalus) aus der Familie der Rohrsängerartigen (Acrocephalidae). [more]
Gesang: Gleichmässiges Tempo! Man kann den Takt schlagen dazu.( Metronomsänger) Oft 2-3x wiederholte kurze Motive. Viele schnarrende Töne. [Link]
By far easiest to identify by song: Characteristic, almost metric and even rhythm, very different from Sedge Warbler. Squeaky timbre with many, almost bizarre, harmonics. Phrases generally repeated 2-3 times. [Link]
Rufe: Rufe:“tsche, tschkt , schreeh, tschrä“,“err“ [Link]
Alarm call a harsh, dry and rolling "kraaaat". [Link]
Körperlich: Länge=13 cm, Flügelspanne=17-21 cm, Gewicht=10-16 g
Gesang: Weird, squeaky, urgent.
Gesang Eigenschaften: Melody: stereotypisch melodisch, schnell, Frequency: medium (1-5 KHz) Special sounds: komisch
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Teichrohrsänger am Pfäffikersee Quelle: BirdNet 2020-04-27 14.29.30 Auslikon (Gesang)
Fitis / Willow warbler (Phylloscopus trochilus) Siehe oben

Eisvogel / Common kingfisher (Alcedo atthis)

Alternative Klassifikation: Gracula atthis

Eisvogel beim Pfaeffikersee Ein paar sind im Herbst und Winter am Meteorwasserkanal nahe Schellenberger Textil zu sehen. 2020-11-17 10.57.56 Pfäffikersee
Systematik: Gattung Alcedo; Familie Alcedinidae
Dies ist ein beliebter Vogel, weil es einerseits sehr bunt und aktiv ist, anderseits relativ selten - vergleiche die 400-500 Brutpaare mit 400'000-550'000 bei den Kohlmeisen
An apprentice for the nature center on Lake Pfaeffikon told us a bit about the kingfishers that hunt on a waterway that feeds into the lake. She said they spend the breeding season elsewhere in sandy areas and return to the lake in fall. I've read elsewhere that they watch for fish from convenient waterside branches. A classic motif for a picture is a branch sticking out of the water, and one photographer said he has actually placed a branch there, knowing the kingfisher would not be able to resist.
Etymologie: Nabu: Ob der Name des Eisvogels (Alcedo atthis) tatsächlich mit Eis zu tun hat oder das eisblaue Rückengefieder Pate stand, ist strittig. Manche Deutungen leiten den Namen vom althochdeutschen „eisan“ für „schillern“ oder „glänzen“ ab. Der „Schillervogel“ wäre eine gute Beschreibung für das flirrende Farbenspiel, das der Eisvogel im Sitzen und erst recht im Flug bietet. Wieder andere Autoren interpretieren den „Eisvogel“ als „Eisenvogel“ und vermuten einen Bezug auf das stahlblaue Rücken- oder das rostfarbene Bauchgefieder des Eisvogels. [Link]
Saisonal: Status (in CH): regelmässiger, spärlicher Brutvogel, Durchzügler und Wintergast. [Link]
Rufe: Wikipedia says 'The common kingfisher has no song. The flight call is a short, sharp whistle chee repeated two or three times. Anxious birds emit a harsh, shrit-it-it and nestlings call for food with a churring noise.' The NABU app only has calls, which seems to confirm this. Therefore I'm classifying all recordings as calls, even though some say Song at Xeno-Canto. [Link]
Most heard is the thin and penetrating contact call: A short "tzee", or disyllabic "tzee-tzu", with a ringing metallic quality. In excitement it is often alternated with ringing trills "tzeerrrrrrrrrr". [Link]
Körperlich: Länge=16-17 cm, Flügelspanne=24-26 cm, Gewicht=34-46 g
Rufe: 1: Common kingfisher call from Xeno-Canto, similar to one from NABU app. Fairly high pitched single chirps or occasional high-low pairs.
Call from Xeno-Canto

Call from Xeno-Canto Quelle: XENOCANTO (Ruf)


2: BirdNet says kingfisher, but this was in the woods, which doesn't sound typical. Sounded very high to me, but was perhaps more just faint - only to 7Khz

♫ Quelle: BirdNet 2020-10-12 14.35.44 Fehraltorf (Ruf)

3: (This was my song description:) High-pitched, quiet, single falling notes.

♫ Quelle: BirdNet 2020-10-08 15.58.38 Fehraltorf (Ruf)

Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einnotig, langsam, Frequenz: 5-7 KHz,
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Eisvogel / kingfisher - WANTED to see in Fehraltorf, learn its song to help out! Quelle: XENOCANTO (Gesang)

Wasservoegel, am Pfäffikersee, Greifensee, usw.:

Eisvogel / Common kingfisher (Alcedo atthis) Siehe oben

Stockente / Mallard (Anas platyrhynchos)

Alternative Klassifikation: Anas platyrhynchos f. domestica

Mother and 4 of 9 babies on the Pfäffikersee 2020-05-20 09.12.44 Pfäffikersee
Systematik: Gattung Anas; Tribus Schwimmenten (Anatini); Unterfamilie Anatinae; Familie Entenvögel (anatidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Common waterbird at Pfäffikersee
Etymologie: Der heutige Name kann als Hinweis auf ihre Brutplätze verstanden werden, zu denen auf Stock gesetzte Weiden, Weidengebüsch oder auch Reisighaufen gehören. ['Stock' wird weiter erklärt: Als Stockausschlag bezeichnet man bei Bäumen und Sträuchern Triebe, die nach dem Verlust der primären Sprossachse neu aus dem Stumpf oder Stubben (der dann „Stock“ genannt wird) austreiben.] [Link]
The name 'was derived from the Old French malart or mallart for "wild drake"' [Link]
Vokalisierung: Female: A distinct coarse, laughing quacking; "haaa ha ha ha ha ha", with first note accented and then descending in pitch. Male: a more silent, very nasal "rriib". [Link]
Rufe: Display call a high-pitched short whistle. [Link]
Körperlich: Länge=50-65 cm, Flügelspanne=81-98 cm, Gewicht=750-1450 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Haubentaucher / Great crested grebe (Podiceps cristatus)


Systematik: Gattung Podiceps; Familie Podicipedidae
Exotic looking waterbird common at Pfäffikersee
Vokalisierung: Laughing sequences with nasal grunts, a rolling nasal "treaa" and bill-clattering. [Link]
Körperlich: Länge=46-51 cm, Flügelspanne=85-90 cm, Gewicht=568-813 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Krickente / Eurasian teal (Anas crecca)

Alternative Klassifikation: Nettion crecca
Auch bekannst als: Green-winged teal

Krickente am Aa-Bach beim Südende des Pfäffikersee 2021-01-26 15.41.54 Pfäffikersee
Systematik: Gattung Anas; Tribus Schwimmenten (Anatini); Unterfamilie Anatinae; Familie Entenvögel (anatidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Wintergast am Teich am Aa-Bach beim Südende des Pfäffikersee
Etymologie: Die hellen «krrik»-Rufe der stimmfreudigen Erpel verhalfen dieser Art zu ihrem deutschen Namen. [Link]
Vokalisierung: Male: characteristic, short, highly resonant and metallic "plytt". A bit similar to Pintail, but higher pitched and lacking accompanying whistling sound. Female: various quacking sounds generally quicker paced, more nasal and noticeably higher pitched than Mallard. [Link]
Körperlich: Länge=34-38 cm, Flügelspanne=58-64 cm, Gewicht=200-450 g
Ruf: Blup blup, fast wie vom Computer generiert, fur mich nohe Noten (obwohl Sonogram nur 2.5 KHz zeigt)
Krickente Ruf von XenoCanto

Krickente Ruf von XenoCanto Quelle: XENOCANTO (Ruf)


Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einfach rhythmisch, langsam, Frequenz: low (1-3 KHz),
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Schellente / Common goldeneye (Bucephala clangula)

Alternative Klassifikation: Anas clangula

Schellente am Südende des Pfäffikersee Ich hätte gern ein besseres Foto aber die Schellenten waren nur etwa 100 Meter vom Weg entfernt und dazu hinter Schilf. Auch mein 600mm Objektiv hat nicht gereicht, aber zugegeben, ein Stativ hätte geholfen. 2021-01-26 15.36.26 Pfäffikersee
Systematik: Gattung Bucephala; Tribus Meerenten und Säger (Mergini); Unterfamilie Anatinae; Familie Entenvögel (anatidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika.
Wintergast am Pfäffikersee.
Etymologie: Nabu: Schellenten verdanken ihren Namen dem pfeifenden und wie ein Klingeln («Schellen») tönenden Fluggeräusch. [Vogelwarte.ch erklärt: ]
Vokalisierung: Male display sound a dry nasal disyllabic "Ka-weerr". First note introductory and second longer and descending. Usually accompanied by back-throwing head motion. Female: dry harsh "aahrrrr aahrrrr aahrrrr ". Wings make a characteristic whistling sound. [Link]
Körperlich: Länge=42-50 cm, Flügelspanne=65-80 cm, Gewicht=650-1200 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Löffelente / Northern shoveler (Spatula clypeata)


Wikipedia: Northern shoveler Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Allgemein: Die Löffelente (Spatula clypeata, Syn.: Anas clypeata) ist eine holarktisch verbreitete Vogelart aus der Familie der Entenvögel (Anatidae). Sie ist nur wenig kleiner als die bekannte Stockente. Der Erpel hat im Prachtkleid ein auffallend kontrastreiches Gefieder. In seiner Färbung erinnert es entfernt an das der Brandgans. Von dieser ist die Löffelente auf Grund ihrer geringeren Größe sowie ihres ententypischen Habitus sicher zu unterscheiden. [more]
Vokalisierung: Male is characteristic and most often heard: A hoarse nasal knocking sound "took took", often staccato or disyllabic. Female similar to Mallard but flatter and more creaking. [Link]
Körperlich: Länge=44-52 cm, Flügelspanne=70-84 cm, Gewicht=470-800 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Schnatterente / Gadwall (Mareca strepera)

Alternative Klassifikation: Anas strepera, Chaulelasmus streperus

Schnatterente am Greifensee bei Silberweide Es gab dutzende davon, dazwischen eine Krickente. 2021-02-08 15.45.18
Systematik: Gattung Mareca; Tribus Schwimmenten (Anatini); Unterfamilie Anatinae; Familie Entenvögel (anatidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Ich habe es für mich die Schokoladenente getauft.
Etymologie: The etymology of the word gadwall is not known, but the name has been in use since 1666.[9] [Link]
Nabu: Die Schnatterente fällt aber – wie ihr Name schon vermuten lässt – durch ihre Art der Nahrungssuche auf. Sie durchschnattert das Wasser mit ihrem Schnabel. [Link]
Aussehen und Identifizierung: Nabu: Die Schnatterente ähnelt auf den ersten Blick so sehr der weiblichen Stockente, dass man diese schnell verwechseln kann. [Link]
Wintergast am Greifensee.
Rufe: Males display-call a short dry rattling or croaking sound and some high whistling notes. Female quacking similar to Mallard, but drier and shriller. [Link]
Körperlich: Länge=46-56 cm, Flügelspanne=84-95 cm, Gewicht=550-1000 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Tafelente / Common pochard (Aythya ferina)

Alternative Klassifikation: Anas ferina

Tafelente in Rapperswil. 2021-02-12 13.34.38 Rapperswil
Systematik: Gattung Aythya; Tribus Tauchenten (Aythyini); Unterfamilie Anatinae; Familie Entenvögel (anatidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Wintergast am Greifensee.
Etymologie: Die in der deutschen Sprache übliche Bezeichnung Tafelente ist ein Hinweis auf das als schmackhaft angesehene Fleisch dieses Entenvogels. [Link]
Vokalisierung: Female: a coarse "ahrrrrrrr-ahrrrrr-ahrrrr" with a vibrating quality. [Link]
Rufe: Male courting call a pleasant, drawn out, nasal whistle "tweeeeep", rising in pitch, often followed by a falling "puuuh" (e.g a long disyllabic tweeepuuuuuuh). Also a sharper "ki-ki-ki" or "ki-ki-kiko". [Link]
Körperlich: Länge=42-49 cm, Flügelspanne=72-82 cm, Gewicht=650-1200 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Gänsesäger / Goosander (Mergus merganser)

Auch bekannst als: Common merganser

Gänsesäger am Nordende des Pfäffikersee 2021-01-26 17.02.58 Pfäffikersee
Systematik: Gattung Mergus; Tribus Meerenten und Säger (Mergini); Unterfamilie Anatinae; Familie Entenvögel (anatidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika.
Zuerst gesehen am Pfäffikersee.
Vokalisierung: Male: Mostly heard when courting. A twanging, disyllabic "whip-ooooo", first syllable ascending and second whistle-like and rapidly falling. Female: A coarse "ahrrr ahrrrr", or a raspy drawn "ah-ahrrrrrr ah-ahrrrrr", slightly rising, then falling in pitch. Also various cackling sounds. [Link]
Körperlich: Länge=58-66 cm, Flügelspanne=82-97 cm, Gewicht=900-2100 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Nilgans / Egyptian goose (Alopochen aegyptiaca)

Alternative Klassifikation: Anas aegyptiaca

Nilgans am Südende des Greifensee 2021-02-08 15.21.56
Systematik: Gattung Alopochen; Tribus Eigentliche Halbgänse (Tadornini); Unterfamilie Halbgänse (Tadorninae); Unterfamilie Anatinae; Familie Entenvögel (anatidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Wintergast am Greifensee. Invasiv. Nach Vogelwarte.ch: 'als Ziervogel im 18. Jahrhundert in Europa eingeführt... Ausgehend von einer in den 1970er Jahren in den Niederlanden und Belgien gebildeten Population breitete sich die Nilgans rasant dem Rhein und seinen Nebenflüssen entlang aus und hat inzwischen auch die Schweiz erreicht.
Vokalisierung: Quite vocal when interacting. [Link]
Rufe: Female calls may resemble RS, but are coarser, harder and trills are more rolling. Single calls are longer, and falls markedly in pitch. Male calls quite different, with husky, wheezing or hissing "kaahhh", or with the same timbre in series lika a steam engine. [Link]
Körperlich: Länge=63-73 cm, Flügelspanne=134-154 cm, Gewicht=1500-2250 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Flussseeschwalbe / Common tern (Sterna hirundo)


Common tern pfaeffikersee. 2020-05-20 09.31.28 Pfäffikersee
Systematik: Gattung Sterna; Unterfamilie Möwenverwandte (Sterninae); Ordnung Regenpfeiferartige (Charadriiformes); Klasse Vögel (aves); Unterstamm Wirbeltiere (Vertebrata); Stamm Chordatiere (Chordata); Reich Chordatiere (Animalia); Domäne Eukaryoten (Eukaryota)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Saisonal: Die Flussseeschwalbe (Sterna hirundo) ist eine Vogelart aus der Familie der Seeschwalben (Sternidae). Sie ist in Mitteleuropa ein verbreiteter, aber nicht sehr häufiger Brut- und Sommervogel. Während der Zugzeiten können im mitteleuropäischen Raum außerdem viele Durchzügler beobachtet werden. [Link]
Vokalisierung: Similar to Arctic Tern but deeper. [Link]
Rufe: Lacks latter's high pitched "tip-tip-tip" call, and the drawn out "kree-aaahh" call falls more distinctly in pitch. [Link]
Körperlich: Länge=31-35 cm, Flügelspanne=77-98 cm, Gewicht=110-150 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Lachmöwe / Black-headed gull (Chroicocephalus ridibundus)

Alternative Klassifikation: Larus ridibundus

On a canal feeding into the Pfäffikersee Paradoxically, they don't have to have a black head. 2020-10-30 16.51.58 Pfäffikersee
Systematik: Gattung Chroicocephalus; Unterfamilie Möwen (Larinae); Familie Reiher (Laridae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Common waterbird at Pfäffikersee, that doesn't necessarily have the eponymous black head.
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto NABU

Feuchtgebietvoegel, nah beim Pfäffikersee, usw.:

Schwarzkehlchen / Stonechat (Saxicola rubicola)

Alternative Klassifikation: Saxicola torquata rubicola
Auch bekannst als: Europäisches Schwarzkehlchen, European stonechat

Schwarzkehlchen, Pfaeffikersee. 2021-04-27 16.49.48 Am Aabach (Robenhausen)
Systematik: Gattung Saxicola; Familie Schnäpperverwandte (Muscicapidae)
Etymologie: Nabu: Der wissenschaftlich Name „rubicola“ bedeutet „Brombeerstrauch-Bewohner“. Einzelne Sträucher auf einer sonst offenen Fläche fliegt das Schwarzkehlchen gerne an. [Link]
Auf offenen Flächen mit einzelnen Büschen, zum Beispiel auf Hochmooren und Heiden [Link]
Gesang: Gesang ähnlich obiger Art. Reine und kratzende Laute abwechselnd, wellenförmig [Link]
The song is a sweet stream of scratchy notes. Much more even, and less chattering than the Whinchat. Almost like a short and scratchy Dunnock phrase. [Link]
Rufe: hart „track“ oder „fiet-track-track“ [Link]
Alarm call an alternation of a high-pitched "weet" and a hard "check", like other chats. The "weet" is much higher pitched than the similar call of Whinchat, and Stonechat repeats the "check" more frequently. [Link]
Körperlich: Länge=12 cm, Flügelspanne=18-21 cm, Gewicht=13-17 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Rohrammer / Common reed bunting (Emberiza schoeniclus)

Alternative Klassifikation: Schoeniclus schoeniclus
Auch bekannst als: Reed bunting

Eventuell Rohrammer, neben Pfaeffikersee. 2021-04-27 17.43.26 Pfäffikersee
Systematik: Gattung Emberiza; Tribus Emberizini; Unterfamilie Emberizinae; Familie Finken (Fringillidae)
Allgemein: Die Rohrammer (Emberiza schoeniclus), auch Rohrspatz genannt, ist eine Vogelart aus der Familie der Ammern (Emberizidae). Sie ist ein Brutvogel von Europa und Nordafrika bis Ostasien und fehlt nur auf einigen Mittelmeerinseln. Sie ist besonders häufig in Schilf- und Seggengebieten anzutreffen. Sie ist in Mitteleuropa ein Teilzieher. Die meisten Vögel verlassen im Oktober/November Mitteleuropa und kehren im Februar und März zurück. Ihr Winterquartier reicht bis nach Nordafrika. [more]
Gesang: Song variable between individuals and breeding status: A short sequence of 3-5 brittle and buzzing sounds, repeated consistently with marked pauses. Last sound in phrase often has a conclusive feel, but not always. Paired males sing slower than unpaired. Unpaired male song also more contracted, making the pauses between each phrase stand out. [Link]
Rufe: Contact call a sharp, descending and drawn "tseeeoo". A bit similar to Yellow Wagtail, but not as sharp and explosive. In migration a thick, and unmusical "chong" is often heard. [Link]
Körperlich: Länge=15-16 cm, Flügelspanne=21-28 cm, Gewicht=16-25 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
♫ Quelle: BirdNet 2020-04-27 14.19.41 Luppmen (Gesang)

♫ Quelle: BirdNet 2020-07-10 12.15.17 Luppmen (Gesang)

Alle die ich sonst gesehen oder gehört habe:

Berglaubsänger / Western bonelli's warbler (Phylloscopus bonelli)

Auch bekannst als: Western bonelli's warbler

Wikipedia Berglaubsaenger Phylloscopus bonelli. From Sébastien Bertru - https://www.flickr.com/photos/aigledayres/5911604938/, CC BY-SA 2.0, Link Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Phylloscopus; Familie Laubsänger (Phylloscopidae)
Roman von Sury findet sie schoen aber sie verlieren ihr Habitat in der Schweiz.
Gesang: Reihe(5-10) von gleichhohen Schlägen, ähnlich dem Schwirren der obigen Art, aber langsamer, einzelne Töne deutlich getrennt, etwas scheppernd. Kann mit Klappergrasmücke verwechselt werden) [Link]
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU
♫ Quelle: BirdNet 2020-06-08 16.34.39 Sils (Gesang)

♫ Quelle: BirdNet 2020-06-11 15.33.53 Sils (Gesang)

Steinschmätzer / Northern wheatear (Oenanthe oenanthe)


Male northern wheatear, photo by Andreas Trepte - Own work, CC BY-SA 2.5 Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Oenanthe; Familie Schnäpperverwandte (Muscicapidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
General: I thought after seeing these at over 2700 meters that they must be a typical mountain bird (and in the FOK Zurich materials they were in the mountain section), however Wikipedia explains that such a stony landscape is the key, whether that is high or not:
Geography: The northern wheatear is a migratory insectivorous species breeding in open stony country in Europe and east across the Palearctic with footholds in northeastern Canada and Greenland as well as in northwestern Canada and Alaska. It nests in rock crevices and rabbit burrows. All birds spend most of their winter in Africa. ... Miniature tracking devices have recently shown that the northern wheatear has one of the longest migratory flights known - 30,000 km (18,640 miles), from sub-Saharan Africa to their Arctic breeding grounds.[15] [Link]
Strangely the residence and migration maps differ greatly by source: in Wikipedia the northern wheatear spends winter in subsaharan Africa, while the authoratitive Kosmos-Vogelführer shows some in northern Africa like Morocco. Most other sources agree with Wikipedia and Sub-Saharan Africa.
I thought the German name Steinschmätzer, presumably stone kisser (no one explains it, oddly enough) to be much more logical than the English northern wheatear. I was greatly amused to look it up and find it to be a 'folk etymology of "white" and "arse"' (Wikipedia).
Etymologie: The genus name Oenanthe is derived from the Greek oenos (οίνος) "wine" and anthos (ανθός) "flower". It refers to the northern wheatear's return to Greece in the spring just as the grapevines blossom. [Link]
Hat einen boese aussehenden schwarzen Augenstreifen wie ein Red-backed shrike (den Nici Baiker im FOK Feldornithologiekurs als Zorro-look beschrieben hat). Auf Muottas Muragl habe ich beim Fliegen den typischen runden grauen Oval umgeben bei dunklen Federn gesehen, und bin so auf Steinschmätzer gekommen. Ich habe das schwarze T-Muster nicht gesehen, die ueberall erwaehnt wird aber nie gezeigt - ich habe ein Foto erst ueber Google gefunden.
In den FOK Unterlagen werden die Zugrouten von Alaska und von nordosten Kanada gezeigt, die beide fuer Winter nach Afrika ziehen. Die aus Alaska fliegen ueber Asien unglaubliche 15000 Kilometer! Die in Kanada haben es auch nicht leicht, da sie zuerst ueber den Atlantik nach Spanien fliegen!
Vokalisierung: Each phrase is often introduced by the "weet" sound, then followed by hastened, creaking, rattling and warbling sounds of 1-2 seconds duration. [Link]
Gesang: Kurze, wechselvolle Strophe mit vielen unreinen Tönen. Meist von erhöhter Warte aus oder in kurzem Singflug vorgetragen. [Link]
The Wheatear song consists of short phrases with marked pauses. The "check" sound is also often included in the song. [Link]
Rufe: „Tschack“ auch „hiit“ (saugend) [Link]
Contact and alarm call a high pitched, sharp "weet", followed by a hard "check", like hitting two rocks together. The "weet" sound is much sharper than the similar sound in Whinchat and Stonechat. Wheater usually repeats the "weet" sound more frequently than the "check" sound. The "check" of Stonechat is less pure and more gritty. [Link]
Körperlich: Länge=14-15 cm, Flügelspanne=26-32 cm, Gewicht=18-29 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Tannenhäher / Spotted nutcracker (Nucifraga caryocatactes)

Auch bekannst als: Eurasian nutcracker

Wikipedia Tannenhaeher Nucifraga caryocatactes. Von Jyrki Salmi from Finland - Nutcracker, CC BY-SA 2.0, Link Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Nucifraga; Familie Krähenverwandte (Corvidae)
Riesenschnabel, gefleckt wie Drossel/Star, laut wie Tannenhaeher aber (glaube ich) etwas weicher
Vokalisierung: Fairly silent. [Link]
Gesang: Song a quiet improvisation of whistling and clappering sounds, interspersed with mimicry of other birds. [Link]
Rufe: Warning call a characteristic dry and rasping "karrr karrr karr" in even pitch. [Link]
Körperlich: Länge=32-33 cm, Flügelspanne=52-58 cm, Gewicht=140-190 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Girlitz / European serin (Serinus serinus) Siehe oben

Baumpieper / Tree pipit (Anthus trivialis)

Alternative Klassifikation: Alauda trivialis

Wikipedia baumpieper Anthus trivialis. Von Vogelartinfo - Eigenes Werk, GFDL 1.2, Link Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Anthus; Familie Stelzenverwandte (Motacillidae)
Allgemein: Der Baumpieper (Anthus trivialis) ist eine Vogelart aus der Familie der Stelzen und Pieper (Motacillidae). Der im Sommer in Mitteleuropa häufige, aber optisch unauffällige Vogel ist vor allem an Waldrändern und -lichtungen zu beobachten, da er neben einem Bestand an hohen Bäumen und Sträuchern auch offene, mit niedriger Vegetation bestandene Flächen benötigt. Er fällt dort vor allem durch seinen Gesang auf. [more]
Gesang: Mehrere unterschiedliche Tonreihen aneinandergefügt. Zuletzt „zia zia zia ziah“. Zuerst auf Baum sitzend, dann im Singflug, Zia-Rufe während Gleitflug (Fallschirmvogel) [Link]
Song characteristic. Starts with a series of Chaffinch-like "che-che-che" which gives way to long, descending, "ricocheting" whistling notes (especially at the end of song-flight). [Link]
Rufe: “psiet“ etwas nach unten gezogen. Auch „zieh“ [Link]
Flight call a short buzzing "tzzzeet". Given at even pitch, and in a fuller tone than Red-Throated Pipit. [Link]
Körperlich: Länge=15 cm, Flügelspanne=25-27 cm, Gewicht=18-29 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
♫ Quelle: BirdNet 2020-06-12 13.01.36 Sils (Gesang)

♫ Quelle: BirdNet 2020-06-12 13.02.18 Sils (Gesang)
Hausrotschwanz / Black redstart (Phoenicurus ochruros) Siehe oben

Gartenrotschwanz / Common redstart (Phoenicurus phoenicurus)

Alternative Klassifikation: Motacilla phoenicurus

Common redstart on a cable In Locarno-Monti 2020-06-17 14.29.54 Locarno
Systematik: Gattung Phoenicurus; Familie Schnäpperverwandte (Muscicapidae)
I'd only seen them in Locarno - but I liked them! Later in our FOK expediton to cultural areas around Maienfeld, they were quite common. They were also reported in Kaltbrunner-Riet (and no one reported the black redstart while we there), though I don't understand exactly why. Earlier none had been reported in that area.
In Locarno in 2020, they were often hidden in trees but also visible on powerlines. In 2021 one sang every morning at 5:00 in a gingko tree next to our room in Casa Egner.
Gesang: Fängt immer mit denselben 3 Tönen an, einem „dih dede“, wobei das dih etwa ein bis zwei Töne höher liegt. Dann folgt eine kurze Strophe mehr oder weniger reine Töne. Das Ganze ist ziemlich individuell. [Link]
Song distinct, with three parts: First an ascending single note, immediately followed by a trill, then concluding with a squeaky, rattling improvisation that usually contains some mimicry. [Link]
Rufe: „Füid-tack“ das füid ähnlich dem des Fitislaubsängers, das tack schnalzend. (wie wenn man die Zunge schnell vom Gaumen abzieht) [Link]
Alarm call a slightly drawn, Willow Warbler-like "huit" with a rising pitch, followed by a short, soft "tuc". [Link]
Körperlich: Länge=14 cm, Flügelspanne=20-24 cm, Gewicht=11-19 g
Gesang: I though I had these guys figured out after hearing them in Locarno several times, but they're hard to get a handle on! At BirdID they are described the first two parts of a three-part song like this: 'an ascending single note, immediately followed by a trill', whereas in Locarno I heard an initial high-low-high-low, sometimes without the final low, perhaps also a quick middle note, and no trill. Then a relatively short blackbird-like tune of maybe 5-8 notes. Listening to more recordings at XenoCanto has completely confused me now! BirdID also says the song is similar to the black redstart, which I sometimes hear at XenoCanto, but never did in Locarno! They also note a similarity to the Lesser Whitethroat (Klappergrasmücke), which I hope to hear in Maienfeld.
Gesang Eigenschaften: Melody: stereotypisch melodisch, langsam, Frequency: high (3-9 KHz) Singing season: 04-01 - 07-31 Dawn chorus start, 80 minutes before dawn.
Ruf: At least in French, this is called the huit call. Not very consistent in tone from one note to another. Some stick to 3-4 or 3-4.5 KHz, others 2.5-5.5.

♫ Quelle: XENOCANTO (Ruf)


♫ Seine-et-Marne, Île-de-France recorded by Julien Rochefort - perhaps this isn't a good example as he writes 'An independent juvenile. Its calls are quite irregular. Difficult to distinguish from Phylloscopus collybita, when they don't insert the "tec tec" calls between "huit ...... huit"! But it was really a phoenicurus phoenicurus juvenile, easy to see, perched 15m from me.' Quelle: XENOCANTO (Ruf)


♫ Quelle: XENOCANTO (Alarmruf)


Ruf Eigenschaften: Kontaktruf Ruf Melodie: einnotig, langsam, Frequenz: 2-5 KHz, Spezielle Klänge: aufsteigend
Präsenz: 03-20 - 10-25
Brut: 05-01 - 07-15
Migration rein: 03-20 - 05-07
Migration raus: 07-15 - 10-25
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Heard and seen for first time in Locarno Quelle: BirdNet 2020-06-18 07.37.21 Locarno (Gesang)

Bienenfresser / European bee-eater (Merops apiaster)

Auch bekannst als: Bee-eater

Wikipedia: European bee-eater
Systematik: Gattung Merops; Familie Meropidae
Hoped to hear it and especially see it in Maienfeld (Kulturland-Exkursion) but didn't. It'll show up in Leuk in 2022!
Gesang: BirdID says multi-syllabic, rolling phrases, although it often seems to be one syllable as well. Hope to hear it and especially see it in Maienfeld.
Gesang Eigenschaften: Melody: einfach rhythmisch, langsam, Frequency: medium (1-5 KHz)
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Klappergrasmücke / Lesser whitethroat (Sylvia curruca)

Alternative Klassifikation: Curruca curruca, Sylvia curruca

Wikipedia: Lesser whitethroat
Systematik: Gattung Sylvia; Unterfamilie Sylviinae; Familie Grasmücken (Sylviidae)
Had hoped to hear and see it in Toggenburg but I didn't; said to be possible in Engadin.
Gesang: Klappernd. (Müllerchen) An Berglaubsänger erinnernd. Klappertöne (5-8) Aber oft mit leisem schwatzendem Vorgesang, der fehlen kann. Kann auch an Sumpfmeise erinnern, doch sind bei dieser die Klappertöne mehr von oben her angeschlagen. [Link]
Song typically consists of two parts. An indistinct chattering and warbling, subsong-like part similar to Whitethroat, which is usually followed by a dry, fast and rattling trill. The trill carries much further than the chattering part. May be difficult to identify if trill is omitted. [Link]
Rufe: „tze“ oder „tett“ [Link]
Warning call a hard "check" similar to Blackcap but slightly softer. [Link]
Körperlich: Länge=12-13 cm, Flügelspanne=16-20 cm, Gewicht=10-14 g
Gesang: Song typically consists of two parts. An indistinct chattering and warbling, subsong-like part similar to [common] Whitethroat, which is usually followed by a dry, fast and rattling trill. The trill carries much further than the chattering part. May be difficult to identify if trill is omitted. [Link]
Gesang Eigenschaften: Melody: einfach rhythmisch, langsam, Frequency: 3-5 KHz Special sounds: Triller
Ruf: BirdID says: Warning call a hard "check" similar to Blackcap but slightly softer

♫ (Ruf)

Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einnotig, langsam, Frequenz: 2-7 KHz, Spezielle Klänge: stottern/kieseln
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Mönchsgrasmücke / Black cap warbler (Sylvia atricapilla) Siehe oben Schwarzkehlchen / Stonechat (Saxicola rubicola) Siehe oben

Braunkehlchen / Whinchat (Saxicola rubetra)


Mysterium im Rapsfeld von Friedliweid 2020-04-27 11.29.08 Luppmen
Systematik: Gattung Saxicola; Familie Schnäpperverwandte (Muscicapidae)
Die bauen ein Nest auf dem Boden auf einer Wiese oder Feld und brauchen relativ lang bis die Jungen flugge sind, darum hoffe ich, dass sie weitergezogen sind. Da Felder selten so lang ungestört bleiben im Mittelland, sind sie immer mehr in höheren Lagen zu finden.
Diesen Vogel haben wir paarweise in einem Rapsfeld entdeckt. Von weitem konnte man nur etwas orange Farbe entdecken. Ich habe ihn 2 Tage später im gleichen Feld gesucht und bin um das ganze Feld gelaufen. Erst am Ende habe ich ihn gesehen: am Anfang, sicher 100m von mit entfernt und um 2 Ecken. Da habe ich dieses Foto gemacht und in Büchern, Apps und Internet nach seiner Identität gesucht. Als ich ein sehr ähnliches Bild auf ornitho.ch gefunden habe, wo er auch auf einer Rapspflanze drauf sitzt, sah ich es als bestätigt, dass es ein Braunkelchen war.


Vokalisierung: The "peeu"-sound is depper and more resonant than similar sounds by Wheatear and Stonechat. [Link]
Der Gesang (bei Vogelwarte.ch) klingt für mich ähnlich wie eine Mönchsgrasmücke, aber nur in sehr kurzen Phrasen
Gesang: Kurzes (3-7 Töne) Liedchen mit 1-2 Kreischlauten, (ähnlich der Mittellaute b. Hausrotschwanz) variabel. Ahmt auch andere Vögel nach. [Link]
Song variable with lots of mimicry. The short phrases starts with dry, rattling or sneering trills, followed by clear whistling notes and expert mimicry. More varied, both in tone and tempo, than both Stonechat and Wheatear. [Link]
Rufe: „teck, teck“ (ähnlich wie wenn man zwei Steine zusammen schlägt) [Link]
Contact call resembles many of it relatives. A short, soft "peeu", followed by a hard "check" (like hitting two rocks together). [Link]
Körperlich: Länge=12 cm, Flügelspanne=21-24 cm, Gewicht=14-19 g
Präsenz: 03-20 - 10-15
Brut: 05-10 - 08-10
Migration rein: 03-20 - 05-15
Migration raus: 07-20 - 10-15
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Eisvogel / Common kingfisher (Alcedo atthis) Siehe oben

Neuntöter / Red-backed shrike (Lanius collurio)


Patrick Brontë's annotated copy of Thomas Bewick’s 'A History of British Birds' Part of a collection sold at Sotheby's in June 2021 and expected to bring 1-2 million dollars. The page shown in the newspaper features the red-backed shrike, a bird whose habitat loss in less intensive agricultural land has led to shrinking populations.
Systematik: Gattung Lanius; Familie Würger (Laniidae)
Kulturland. Im Gebüsch an der Stillen Reuss.
Saw this masked bandit at Maienfeld. I was also told where to find it in the hedges at the Stille Reuss in Rottenschwil.
Kultur: The BirdLife Switzerland bird of the year of 2020, the red-backed shrike or Neuntöter, made a surprising appearance in the New York Times in May 2021 when a private collection of manuscript and books from the Brontë family was put up for sale. Among the books is father Brontë's copy of Thomas Bewick’s 'A History of British Birds,' which Jane Eyre leafs through in a scene in Charlotte's novel of the same name. [NY Times, 'A Lost Brontë Library Surfaces', by Jennifer Schuessler, May 25, 2021]
Etymologie: Er spiesst Beutetiere oft an Dornen oder spitzen Seitenästen auf, um sie zu bearbeiten und zu zerteilen oder als Vorrat zu halten. Seinen Namen soll der Neuntöter dieser Eigenart verdanken: Man hat früher irrtümlicherweise angenommen, dass er immer erst neun Tiere aufspiesst, bevor er wieder eines verzehrt. [Link]
Gesang: Reminds me a bit of a Rohrsaenger with its short, varied bits. BirdID says Song surprisingly varied with many expert imitations of small passerines, interwoven with bell-like ringing and dry chirping sounds. May be confusing and hard to identify if bird not seen. Song not very loud, but phrases can be very long. 'May be confusing' - tell me about it! What's not confusing about trying to tell apart 422 species of Swiss birds!
Gesang Eigenschaften: Melody: improvisiert melodisch, langsam, Frequency: medium (1-5 KHz) Special sounds: Mimikry
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Blässhuhn / Eurasian coot (Fulica atra)

Auch bekannst als: Blässhühner, Taucherli

Baby coots near Fehraltorf 2020-04-14 18.00.54 Luppmen
Systematik: Gattung Fulica; Familie Rallen (Rallidae)
Allgemein: Das Blässhuhn (Fulica atra) ist eine mittelgroße Vogelart der Gattung der Blässhühner (Fulica) aus der Familie der Rallen (Rallidae), die als einer der häufigsten Wasservögel bevorzugt auf nährstoffreichen Gewässern anzutreffen ist. Die Art ist über große Teile Eurasiens verbreitet und kommt darüber hinaus in Australasien vor. [more]
Vokalisierung: Varied. Usually short, metallic and explosive. [Link]
Rufe: Most diagnostic call a very short, sharp and explosive "tsk". Sometimes a longer, less sharp but nasal "caw", with varying harshness. [Link]
Körperlich: Länge=36-38 cm, Flügelspanne=70-80 cm, Gewicht=600-1000 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Teichhuhn / Common moorhen (Gallinula chloropus)

Auch bekannst als: Teichralle, Eurasian moorhen

Teichhuhn bei Rapperswil 2021-02-12 12.54.22 Rapperswil
Systematik: Gattung Gallinula; Familie Rallen (Rallidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Gesehen auf dem Weg am Pfäffikersee nahe Wetzikon, als einer vom Schilf zu Schilf gelaufen ist. Spaeter hat eine Praktikantin vom Naturzentrum dies als Teichhuhn identifiziert. Da unser Vogel den farbigen Schnabel nicht hatte, hat sie gemeint, es war wahrscheinlich ein Jungvogel. Ich haette gesagt, die Beine waren kuerzer, aber der Teichhuhn hat auf jeden Fall auch der kurze aufrecht gehaltene Schwanz den wir gesehen haben.
Habitat: Teichhühner nisten am liebsten im Dickicht am Rand von Teichen, Seen oder Flüssen und verraten sich meist nur durch ihre gutturalen Rufe. Im Winter sind sie leichter zu beobachten, da sie ihren deckungsreichen Lebensraum verlassen und auf Wiesen, in Parks oder an offenen Gewässern erscheinen. [Link]
Gesang: Most typical is the territorial call (song); a sharp, loud and resonant "krrrr-ook" or "krrrk". [Link]
Rufe: Rich repertoire of loud calls and softer sounds. Other calls; a sharp, three or four-syllable "kekeke", and a soft "wep" sometimes drawn-out in a more mewing version. [Link]
Körperlich: Länge=32-35 cm, Flügelspanne=50-55 cm, Gewicht=240-420 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU
Grünfink / European greenfinch (Chloris chloris) Siehe oben

Bergfink / Brambling (Fringilla montifringilla)

Auch bekannst als: Mountain finch

Wikipedia Bergfink. Foto: Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Fringilla; Unterfamilie Fringillinae; Familie Finken (Fringillidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Geographie: the Brambling appears regularly in small numbers in Alaska during migration, straying the short distance across the Bering Sea. Some of those that stray across in autumn apparently then continue south on the American side, and there have been winter records for numerous states and provinces east to the Atlantic Coast and south to Colorado. Many of these vagrant Bramblings have been found visiting bird feeders. [Link]
Vokalisierung: Large repertoire of mostly characteristic sounds. [
Link]
Gesang: Song very distinct; a soft, wheezing, drawn-out single note. Repeated at the same pitch in a monotonous manner. [Link]
Rufe: Contact calls include a short, nasal, ascending "keeaa", a short high-pitched, piercing "tzeet" and a linnet-like "chepp". May be mistaken for Greenfinch, but note softer timbre and stable pitch throughout the call. [Link]
Körperlich: Länge=14 cm, Flügelspanne=25-26 cm, Gewicht=17-30 g
Habitate: forest
Gesang: General: Bergfink - call cheep plus two ascending Grünfink squawks. Song? Grünfink squawk but not descending, every 3-4 seconds.
Song: Song very distinct; a soft, wheezing, drawn-out single note. Repeated at the same pitch in a monotonous manner. [Link]
Gesang Eigenschaften: Melody: einfach rhythmisch, langsam, Frequency: medium (1-5 KHz) Special sounds: Raspel Singing season: 04-14 - 09-15
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU
Singdrossel / Song thrush (Turdus philomelos) Siehe oben

Misteldrossel / Mistle thrush (Turdus viscivorus)


Misteldrossel. 2020-05-07 12.56.02 Hungerseeli
Systematik: Gattung Turdus; Familie Drosseln (Turdidae)
After a long outing in the woods with no 'new' discoveries where I hoped there might be, I followed a woodpecker-like rattle deep into the woods, and eventually managed a clear view of a mistle thrush (German Misteldrossel) while standing directly under the tree where I heard it. I believe it was a pair, but I only got a picture of one. The breast has that checkerboard look that thrushes have.
I initially saw them in the woods but later by Neschwil they came out of the woods into the fields to feed.
Gesang: Gesang ähnlich dem der Amsel, aber weniger abwechslungsreich und melancholisch, fast weinerlich klingend. Meist von Tannenspitze aus. [Link]
Song loud, far reaching and melodic. Most similar to Blackbird, but pitch is higher, phrases shorter (3-6 notes) and most notably, pauses between phrases are much shorter. All which gives the song a much more hurried feel than that of the Blackbird. Timbre is thinner and slightly shivering, and tonal range more limited. May have recurring favourite motifs, but does not repeat phrases like Song Thrush. Sometimes adds higher pitched parts and imitations. [Link]
Rufe: Rufe:schnarrend „kerr“, daneben „tück-tück-tück“ [Link]
Other calls; a dry rattle, likened to the sound of a piece of wood drawn over a coarse comb, and a Fieldfare-like "chuck". [Link]
Körperlich: Länge=27 cm, Flügelspanne=42-47 cm, Gewicht=100-150 g
Gesang: General: I mistook this one for a woodpecker the first time I heard it, partly because BirdNet also did! Rattle generated in vocal tract, not with the beak!
Gesang Eigenschaften: Melody: nicht musikalisch, schnell, Frequency: 2-9 KHz Special sounds: rasseln
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Misteldrossel im Wald bei Speck 2020-05-07 12.56.43 Hungerseeli (Gesang)
Rotdrossel / Redwing (Turdus iliacus) Siehe oben

Wacholderdrossel / Fieldfare (Turdus pilaris)


Wacholderdrossel am Luppmen in Fehraltorf 2021-01-16 14.28.10
Systematik: Gattung Turdus; Familie Drosseln (Turdidae)
Ich hatte eine interessantes Erlebnis mit Wacholderdrosseln - es ist unter Rotdrossel beschrieben.
Aussehen und Identifizierung: Die Wacholderdrossel ist mit einer Körperlänge von 22 bis 27 cm nur wenig kleiner als die bekanntere Amsel, jedoch etwas langflügeliger als diese und deutlich schwerer. [Link]
Verhalten: Misteldrossel greifen Voegel an die ihr Nest bedrohen koennten. Das nennt man eine Kopropolemische Reaktion - vom griechischen für Kot under Krieg. Mester meint Hauptziel der Angriffe waere meistens der Kopf. Woanders wurde erwahnt, dass der Kot der Misteldrosseln besonders klebrig ist, eben weil der Vogel viele Mistelbeeren frisst, und wenn die Feder zusammenkleben, koennt das Opfer nicht optimal fliegen. [Artikel 'Defensive Defaekation in der Vogelwelt' von Horst Mester, erschienen Oktober 1976 in 'Der Ornithologische Beobachter']
Vokalisierung: Very vocal. [Link]
Gesang: Gesang nicht melodisch,aus gepressten, quietschenden Tönen bestehend, fast nur im Flug vorgetragen. [Link]
Song a mix of dry contact calls; "trrrt trrrrt", and high pitched, drawn out, chattering improvisations. [Link]
Rufe: Schackernd, ähnlich obiger Art, aber weicher. Am Brutplatz raue krächzende Rufe. [Link]
Scolding call a hard "check", often given in decelerating series. Contact call in migration a soft, pleasant but, buzzy "weet". Typically bursts into continuos, squeaky chattering at takeoff. [Link]
Körperlich: Länge=25 cm, Flügelspanne=39-42 cm, Gewicht=80-120 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Alpendohle / Alpine chough (Pyrrhocorax graculus)

Auch bekannst als: Yellow-billed chough

Auf dem Dach unter Vrenelisgärtli 2021-01-01 09.43.48
Systematik: Gattung Pyrrhocorax; Familie Krähenverwandte (Corvidae)
Als schwarzer Vogel mit gelbem Schnabel in den Alpen leicht zu erkennen. Ich habe sie auch in Schwanden (Ortsteil Thon) gesehen, direkt unter Vrenelisgärtli. Es heisst, bei Schnee fliegen sie tagsüber ins Tal aber abends wieder hoch.
Alpendohlen gibt's von den Kanaren bis in den Himalayen. In der Schweiz. Man kennt sie in den Schweizer Bergen.
Vokalisierung: Diagnostic and very different from Red-billed Chough. A sharp, quite high-pitched, whistling trill "chreeeee". Usually alternated with pure-toned high-pitched whistles, falling abruptly in pitch with a "clipping" ending. [Link]
Körperlich: Länge=38 cm, Flügelspanne=75-85 cm, Gewicht=188-252 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Wintergoldhähnchen / Goldcrest (Regulus regulus) Siehe oben

Sommergoldhähnchen / Common firecrest (Regulus ignicapilla)

Alternative Klassifikation: Regulus regulus ignicapillus
Auch bekannst als: Firecrest

Wikipedia Sommergoldhaehnchen (Regulus ignicapilla) weiblich. Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Regulus; Familie Grasmücken (Sylviidae)
Allgemein: Das Sommergoldhähnchen (Regulus ignicapilla, Syn.: Regulus ignicapillus[1]) ist eine Vogelart der Gattung der Goldhähnchen (Regulus) aus der Familie Regulidae. Das auf der Insel Madeira vorkommende Madeiragoldhähnchen (Regulus madeirensis) wurde mittlerweile als eigene Art anerkannt. [more]
I heard one in the woods by Neschwil. Unfortunately, they prefer perches in the tops of trees, which were 30m or more tall - little chance of seeing one, even if we had lingered.
Vokalisierung: A slow crescendo of short "tze" sounds in a phrase rising slightly in pitch, without the repeated arpeggiated movements of goldcrest. [Link]
Gesang: Wie [beim Wintergoldhähnchen] aber auf gleicher Tonhöhe bleibend. [Link]
Song: Similar in timbre to Goldcrest, but much more monotonous. [Link]
Rufe: „sisisi“ [Link]
Call: a thin "tsi tsi tsi" similar to Goldcrest, but not so sharp. [Link]
Körperlich: Länge=9 cm, Flügelspanne=13-16 cm, Gewicht=4-6 g
Gesang: Very high rhythmic repetition of about 3 seconds
Gesang Eigenschaften: Melody: einfach rhythmisch, schnell, Frequency: 6-8 KHz
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
First firecrest heard From the woods near Neschwil. I heard a high song I didn't recognize in an area with very tall evergreen and a few deciduous trees. BirdNet couldn't get a connection to its server, but later in said it was almost certain it was a common firecrest or Sommergoldhähnchen, which was on my list of local birds to be found. Quelle: BirdNet 2020-05-09 16.28.08 Luppmen (Gesang)

First firecrest heard From the woods near Neschwil Quelle: BirdNet 2020-05-09 16.29.09 Luppmen (Gesang)

First firecrest heard From the woods near Neschwil Quelle: BirdNet 2020-05-09 16.29.31 Luppmen (Gesang)


First firecrest heard From the woods near Neschwil Quelle: BirdNet 2020-05-09 16.31.51 Luppmen (Gesang)


Sommergoldhähnchen - WANTED to see in Fehraltorf Quelle: XENOCANTO (Gesang)
Sumpfmeise / Marsh tit (Poecile palustris) Siehe oben

Goldammer / Yellowhammer (Emberiza citrinella)


Goldammer am Aabach, Wetzikon. 2021-03-10 10.36.28 Wetzikon
Systematik: Gattung Emberiza; Tribus Emberizini; Unterfamilie Emberizinae; Familie Finken (Fringillidae)
Habe ihn im Fehraltorfer-Wald endlich gesehen als er von einem Baum in die Spitze eines anderen geflogen ist.
Ich dachte, es ist komisch, dass diese Voegel auf deutsch Ammer und Englisch Hammer heissen. Hammer scheint gar nicht logisch und Ammer ist nicht klar. Die Wikpedia Seite fuer Bunting auf Englisch sagt The genus name Emberiza is from Old German Embritz, a bunting.[6] The origin of the English "bunting" is unknown. - also Ammer ist nur eine andere Ausspracher von Embritz.
Vogelwarte.ch: besiedelt am liebsten Kulturlandschaften mit Hecken, Obstgärten, Äckern und Wiesen. Bei uns im Wald am Rand von einem Ackerfeld gehört. Die Brust weist ein Muster aus, das mich etwas an Drossel erinnert, obwohl sie anscheinend gar nicht eng verwandt mit den sind.
Gesang: Kurzes Liedchen. „ Wie wie wie hab ich dich liiieb“ Das „Lieb“ ist meist etwas tiefer, kann aber auch höher sein oder doppelt, dabei das eine höher und das andere tiefer. Sehr variabel! [Link]
Song a series of 6-8 (or more) slightly ascending "tze" 's, rising in volume and ending on a sustained note, which may be lower or higher than the others. Often rendered as "little-bit-of-cheese-and-no-bread". Last note is often omitted, which may lead to confusion with Cirl Bunting. Timbre with prominent harmonics as in other bunting songs. [Link]
Rufe: „zick“ „zeck“ [Link]
Distinct contact call: A short and brittle "zeet", rich in harmonics. [Link]
Körperlich: Länge=16 cm, Flügelspanne=23-29 cm, Gewicht=25-36 g
Gesang: Stakkato 2-Noten-Sequenz wird 10-12 mal wiederholt, mit Pause und Pfiff am Ende. Vogelwarte.ch schreibt: Bereits im zeitigen Frühjahr trägt das Männchen seinen einfachen Gesang vor: «Wie, wie, wie, wie hab ich dich lieb».Bolzari und Gygax in Vogelarten der Schweiz sind weniger poetisch aber hilfreicher mit der Beschreibung: vzizizizizizizi-düüüh.
Gesang Eigenschaften: Melody: einfach rhythmisch, schnell, Frequency: 4-8 KHz Singing season: year round Dawn chorus start, 45 minutes before dawn.
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Goldammer - as Wikipedia says it sounds Quelle: WIKIPEDIA (Gesang)

Habe den Goldammer im Wald gehört - und endlich auch gesehen An der Alpweg-Grübenholzweg-Kreuzung Quelle: BirdNet 2020-07-01 08.11.18 Luppmen (Gesang)

BirdNet thinks yellowhammer, Weidholzweg in woods, Fehraltorf Quelle: BirdNet 2020-05-26 18.05.59 Hungerseeli (Gesang)


BirdNet thinks yellowhammer, Weidholzweg in woods, Fehraltorf Quelle: BirdNet 2020-05-26 18.05.16 Hungerseeli (Gesang)

Zaunammer / Cirl bunting (Emberiza cirlus)


Zaumammer in den Reben bei Maienfeld. 2021-05-29 08.48.26 Maienfeld
Systematik: Gattung Emberiza; Tribus Emberizini; Unterfamilie Emberizinae; Familie Finken (Fringillidae)
Als Anfänger, hätte ich gedacht, dies wäre eine Goldammer, da beide gelb mit braunen Details sind. Das Männchen ist eher gelb und hat was für mich wie drei brauen Streifen im Gesicht aussehen. Die Goldammer hat kaum braun am Kopf. Das Weibchen ist weniger gelb und mehr braun. Siehe BirdID für gute Bilder und Beschreibung der Erkennungsmerkmale.
BirdID says song like yellowhammer with no ending. I see what they mean - it's more like 16 or so repetitions of the same note, and no leap up to 'lieb' as in the German Goldammer mnemonic.
Gesang: Wie Goldammer, aber ohne das „lieb“.und etwas tiefer. Ähnlich Klappergrasmücke. [Link]
Song variable, but can generally be described as a Yellowhammer phrase with no ending, or an Arctic Warbler with bunting timbre. Tempo also variable, but rhythm always even. [Link]
Rufe: Sehr ähnlich denen der obigen Art. [Link]
Alarm call a thin "tseeep", similar to Rock Bunting, but more drawn out. [Link]
Körperlich: Länge=15 cm, Flügelspanne=22-25 cm, Gewicht=21-29 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Feldlerche / Eurasian skylark (Alauda arvensis) Siehe oben Stieglitz / European goldfinch (Carduelis carduelis) Siehe oben

Fichtenkreuzschnabel / Red crossbill (Loxia curvirostra)

Alternative Klassifikation: Loxia curvirostris
Auch bekannst als: Common crossbill

Wikimedia Red Crossbills (Male). Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Loxia; Unterfamilie Carduelinae; Familie Finken (Fringillidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Fichten- und Tannenwälder. Manche verbringen den Winter in der Schweiz, andere sind ganzjährig hier.
Aussehen und Identifizierung: Nabu.de: das Männchen schon von weitem durch seine ziegelrote Farbe auf. Das Weibchen dagegen ist unscheinbar graugrün gefärbt.Größe: 15 bis 17 Zentimeter Zugtyp: Teilzieher Beobachtungszeitraum: Oktober bis April, im Mittelgebirge und Alpenraum ganzjährig. [Link]
New research suggests that there may be as many as eight different full species of Red Crossbills on [North America]. [Link]
Verhalten: Wikipedia: Eine Vogelart aus der Familie der Finken (Fringillidae).Das klassische Habitat stellen insbesondere während der Brutzeit Nadelwaldgebiete bis zur Baumgrenze in den Alpen dar. [Link]
Gesang: The song consist of improvised, resonant twittering, and series of contact calls with no apparent phrases. It is generally faster, with less marked pauses than in Parrot Crossbill, and the phrasing seems more random. [Link]
Rufe: Contact call similar to Parroy Crossbill's "tupp", but is on average higher and less powerful, with a "cut-off" ending. In sum: Parrot Crossbill; hard attack, soft ending, Crossbill: softer attack, cut-off ending. Beware regional variations and overlap in pitch of calls with Parrot. [Link]
Körperlich: Länge=16 cm, Flügelspanne=27-30 cm, Gewicht=35-50 g
Gesang: Repeated hi-low pattern...well, doesn't always sound like that. The very short beginning of my Stazersee recording before the static sets in does, as well as a song found online. One recording reminds me of cicada sounds.
Gesang Eigenschaften: Melody: stereotypisch melodisch, langsam, Frequency: 2-10 KHz
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU
♫ Quelle: BirdNet 2020-06-13 12.28.51 Sils (Gesang)

Pirol / Eurasian golden oriole (Oriolus oriolus)

Alternative Klassifikation: Oriolus oriolus oriolus

Wikimedia Eurasian golden oriole. Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Oriolus; Familie Krähenverwandte (Corvidae)
Pirol: auffälligen Sexualdimorphismus. Wo/Habitat: lichter Auenwälder, Bruchwälder und gewässernaher Gehölze. Ebenso zählen Laub-, Misch- und Nadelwälder sowie Parks, große Gärten, Friedhöfe, Streuobstwiesen, hohe Obstbäume, Windschutzgürtel und Alleen zu seinen Brutgebieten, wo er sich überwiegend im Kronendach höherer Bäume aufhält. Der Verbreitungsschwerpunkt liegt hier im kontinentaleren Osteuropa. knapp amselgross; Presence april 15 - September 15 https://www.vogelwarte.ch/de/voegel/voegel-der-schweiz/pirol
In Western Europe they prefer open broadleaf forests and plantations, copses, riverine forest, orchards, large gardens.They reside in Switzerland from mid-April to mid-September, breeding in mid-May to mid-July. They predominate near the German and French borders, from Lake Constance to Geneva. I want to try to see one at Neeracherried or Thurauen.
Geographie: Einzige Art der Oriolidae, die in Europa brutet. [Link]
Gesang: Varied repertoire, but song and common contact call very distinct. Song a series of 1-2 seconds long phrases of 3-5 yodeling, clear, fluting notes, interspersed with 2-3 second pauses. Tone very full-bodied, melodic and pleasing. [Link]
Rufe: Flötenrufen Oft wird der Gesang allerdings vom Star treffend ähnlich nachgeahmt. [Link]
Contact call surprisingly different: A forced, drawn "weeackt", slightly resembling Jay, but less harsh, and much more nasal. Other sounds include a Wryneck-like warning call. [Link]
Körperlich: Länge=24 cm, Flügelspanne=44-47 cm, Gewicht=56-79 g
Gesang: Weiches, tiefes Flöten. Meiner Meinung nach hat der Pirol eine wunderschoene Stimme aber gar keine Fantasie was Melodie betrifft - er sind immer die gleichen paar Noten.
Gesang Eigenschaften: Melody: stereotypisch melodisch, langsam, Frequency: 0-1 KHz Singing season: 04-22 - 09-21
Ruf: 3 somewhat harsh ascending notes, more melodic than a Eurasian jay call
Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einfach rhythmisch, langsam, Frequenz: medium (1-5 KHz),
Präsenz: 04-15 - 09-15
Brut: 03-15 - 07-15
Migration rein: 04-15 - 06-10
Migration raus: 07-10 - 09-15
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
♫ Quelle: BirdNet 2020-05-25 14.35.03 Luppmen (Gesang)

♫ Quelle: BirdNet 2020-06-23 17.40.15 Staldenweiher (Gesang)
Fitis / Willow warbler (Phylloscopus trochilus) Siehe oben

Gartengrasmücke / Garden warbler (Sylvia borin)

Alternative Klassifikation: Sylvia simplex

Vogelwarte Gartengrasmuecke. Quelle: VOGELWARTE
Systematik: Gattung Sylvia; Unterfamilie Sylviinae; Familie Grasmücken (Sylviidae)
Unauffällig, schüchtern. Ich höre sie viel beim Hungerseeli, sehe sie praktisch nur als Schatten in den Ästen oder schnell zum nächsten Baum fliegend.
Hidden in the branches. Does change trees though.
Aussehen und Identifizierung: Nabu: Das Hauptbestimmungsmerkmal dieser sehr unauffällig gefärbten Grasmücke ist, dass sie kein besonderes Merkmal besitzt.
Im gegensatz zu ihrem Namen kommt die Gartengrasmücke eher seltener in Gärten vor, häufiger ist sie in Hecken und grossen Büschen in waldrandlage anzutreffen, wo sie recht versteckt lebt.
[Aus der NABU Android-App]
Gesang: Sprudelnd, orgelnd, die längsten Strophen aller hiesigen Grasmücken. Mit vielen reinen, volltönenden Tönen. Ohne Überschlag der Mönchsgrasmücke. [Link]
Song: a full bodied, flowing, melodious stream of notes, distinguished by its almost constant, warbled quality and lack of clear whistling notes (see Blackcap). Tempo is fairly even. Beware confusion possibility with occasional subsong of Blackcap that never reaches the whistling part! Call a nasal "che". [Link]
Rufe: Alarm call a hard "check", and a hoarse "tcherr". [Link]
Körperlich: Länge=14 cm, Flügelspanne=20-24 cm, Gewicht=16-22 g
Gesang: Vogelwarte: 'minutenlang anhaltenden, plaudernden und abwechslungsreichen Gesang'
Gesang Eigenschaften: Melody: improvisiert melodisch, schnell, Frequency: medium (1-5 KHz)
Präsenz: 04-15 - 10-05
Brut: 04-30 - 08-10
Migration rein: 04-15 - 05-30
Migration raus: 08-01 - 10-05
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Nice seranade at Hungerseeli Quelle: BirdNet 2020-05-07 10.58.02 Hungerseeli (Gesang)

At Auslikon bathing area parking lot Quelle: BirdNet 2020-04-27 14.45.54 Auslikon (Gesang)

Rohrschwirl / Savi's warbler (Locustella luscinioides)

Alternative Klassifikation: Locustella luscinoides

Wikipedia - Rohrschwirl Chiemgau. Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Locustella; Familie Locustellidae
Allgemein: Der Rohrschwirl (Locustella luscinioides) ist ein Singvogel aus der Familie der Grassänger (Locustellidae). Es werden drei Unterarten unterschieden. [more]
Gesang: Gesang ähnlich obiger Art. Tiefere Tonlage, höhere Frequenz. Strophen meist kürzer [Link]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU
Teichrohrsänger / Eurasian reed warbler (Acrocephalus scirpaceus) Siehe oben

Sumpfrohrsänger / Marsh warbler (Acrocephalus palustris)

Alternative Klassifikation: Notiocichla palustris

Teichrohrsaenger wahrscheinlich. 2021-05-04 09.21.14
Systematik: Gattung Acrocephalus; Unterfamilie Acrocephalinae; Familie Grasmücken (Sylviidae)
Allgemein: Der Sumpfrohrsänger (Acrocephalus palustris) ist ein Singvogel aus der Gattung der Rohrsänger (Acrocephalus) und der Familie der Rohrsängerartigen (Acrocephalidae). Es werden keine Unterarten beschrieben. [more]
Gesang: Der Virtuose unter den Rohrsängern! Meisterhafter Imitator anderer Vogelstimmen. Viele wirbelnde und zwirlende Laute, wenig schnarrende. Variable Tempi. [Link]
Song extremely varied and full of mimicry of both European and African species. Up to 75 species imitated by the same bird. Phrases often repeated 2-4 times, and different phrases may overlap. Nevertheless, clearly defined phrases with marked pauses. Sometimes more flowing streams of notes, but less so than Icterine Warbler. Most similar to Icterine and Blyth's Reed Warbler. Softer timbre than Icterine, and not so loud. [Link]
Rufe: Sehr ähnlich der Obigen Art. [Link]
More defined pauses and staccato tempo, and lacks Icterine Warbler's nasal high-pitched calls. Differs from Blyth's Reed Warbler in fewer repetitions of each phrase, and lack of said species' whistling, arpeggio-like calls. Typical sequence is a hoarse, drawn "ti-chaaa". Alarm call a short "chepp" with clipped ending. [Link]
Körperlich: Länge=13 cm, Flügelspanne=18-21 cm, Gewicht=10-15 g
Gesang: Weird, squeaky, urgent, more variable than reed warbler, with imitations of European and African birds.
Gesang Eigenschaften: Melody: stereotypisch melodisch, schnell, Frequency: medium (1-5 KHz) Special sounds: Mimikry, komisch
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Teichrohrsänger am Pfäffikersee Quelle: BirdNet 2020-04-27 14.29.30 Auslikon (Gesang)
Drosselrohrsänger / Great reed warbler (Acrocephalus arundinaceus) Siehe oben Schilfrohrsänger / Sedge warbler (Acrocephalus schoenobaenus) Siehe oben

Waldkauz / Tawny owl (Strix aluco)


Wikipedia: Tawny owl
Systematik: Gattung Strix; Familie Strigidae
Zuerst gehört in Carona südlich von Lugano
Vokalisierung: Other often heard sounds; a sharp, short, disyllabic "kiu-wik". First syllable ascending then descending, and last ascending in pitch. [Link]
Gesang: Song a resonant descending "hoooooo". After 2-3 sec. [Link]
Rufe: typically followed by a slightly ascending, vibrating "hohohohohoho" and quickly another descending "hooooooo". Complete phrase: "hoooooo, hohohohohoho-hoooooo". May omit parts. [Link]
Körperlich: Länge=37-39 cm, Flügelspanne=94-104 cm, Gewicht=340-620 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Haubentaucher / Great crested grebe (Podiceps cristatus) Siehe oben Stockente / Mallard (Anas platyrhynchos) Siehe oben

Mittelsäger / Red-breasted merganser (Mergus serrator)


Mittelsaeger auf Lago Maggiore in Locarno. 2021-04-06 12.12.52 Northern Lago Maggiore
Systematik: Gattung Mergus; Tribus Meerenten und Säger (Mergini); Unterfamilie Anatinae; Familie Entenvögel (anatidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika.
Zuerst gesehen in Lago Maggiore in Locarno
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto NABU
Gänsesäger / Goosander (Mergus merganser) Siehe oben Krickente / Eurasian teal (Anas crecca) Siehe oben Schellente / Common goldeneye (Bucephala clangula) Siehe oben Tafelente / Common pochard (Aythya ferina) Siehe oben

Pfeifente / Eurasian wigeon (Mareca penelope)

Alternative Klassifikation: Anas penelope

Pfeifente Erpel , Neeracher Ried. Die zehnte Entenart, die ich gefunden habe. 2021-02-24 14.05.08 Neeracherried
Systematik: Gattung Mareca; Tribus Schwimmenten (Anatini); Unterfamilie Anatinae; Familie Entenvögel (anatidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Etymologie: Es ist der Ruf des Männchens, der zu dem deutschen Namen der Art geführt hat. Das Männchen leitet seine kurzen, scharfen, zwei- bis dreisilbigen pfeifenden wiu-Rufe häufig mit einem krr krkrkrr ein. [Link]
Vokalisierung: Male: a pleasant high pitched whistle "piiiiuuu", rapidly rising in pitch and then falling. Quite vocal. Female: a harsh "kraaa kraaa kraa" more like female diving-ducks than other dabbling-ducks. [Link]
Körperlich: Länge=45-51 cm, Flügelspanne=75-86 cm, Gewicht=500-1000 g
Ruf: Pfeifen, fast wie ein Rotmilan oder Maeusebussard. Ton steigt und faellt!
Pfeifente von XenoCanto

Pfeifente von XenoCanto Quelle: XENOCANTO (Ruf)


Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einfach rhythmisch, langsam, Frequenz: low (1-3 KHz),
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU
Schnatterente / Gadwall (Mareca strepera) Siehe oben

Wasserralle / Water rail (Rallus aquaticus)


Wasserralle im schilf am pfaeffikersee. 2021-02-15 08.33.30 Pfäffikersee
Systematik: Gattung Rallus; Familie Rallen (Rallidae)
Im Schilf an einem See.
Aussehen und Identifizierung: Die Wasserralle hat einen kurzen Schwanz und einen leicht nach unten gebogenen, rötlichen Schnabel. Kopfseiten, Kehle, Hals und Brust sind schiefergrau bis graublau. Die Augen sind rötlich und die mittellangen Beine mit den recht langen Zehen sind fleischfarbig gefärbt. Das Gefieder am Bauch, an der Brust und im Gesicht ist hellblau. Der Rücken ist dunkelbraun mit schwarzen Streifen gekennzeichnet. An den Seiten ist eine schwarz-weiße Musterung zu finden. Männchen und Weibchen haben die gleiche Färbung. [Link]
Vokalisierung: Varied but distinct. [Link]
Gesang: Most heard is the territorial song consisting of short, nasal, sharp grunts "tuck- tuck-tuck", ending with a drawn-out trill rising and falling in pitch "kiiiieeerrrr". [Link]
Rufe: Another diagnostic call is heard from excited birds; a longer pig-like shrilling squeal, with waning repetitions. A bit like someone squeezing a rubber toy. Also short and sharp calls "kvii". [Link]
Körperlich: Länge=23-28 cm, Flügelspanne=38-45 cm, Gewicht=80-180 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Reiherente / Tufted duck (Aythya fuligula)

Alternative Klassifikation: Anas fuligula

Reiherente closeup bei Jona. 2021-02-12 10.34.46 Jona
Systematik: Gattung Aythya; Tribus Tauchenten (Aythyini); Unterfamilie Anatinae; Familie Entenvögel (anatidae)
An einem See im Winter.
Geographie: 'The tufted duck (Aythya fuligula) is a small diving duck with a population of close to one million birds, found in northern Eurasia', and a winter guest in Switzerland. [Link]
Vokalisierung: Male display sound: High pitched short whistling-like noises, "pjuu-uu", not very audible. [Link]
Rufe: Both sexes have harsh "ahrrrr" calls like other diving ducks, sometimes with a crow-like quality. [Link]
Körperlich: Länge=40-47 cm, Flügelspanne=67-73 cm, Gewicht=500-1000 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Kiebitz / Northern lapwing (Vanellus vanellus)


Kiebitz, Neeracher Ried. 2021-02-24 12.46.02 Neeracherried
Systematik: Gattung Vanellus; Familie Regenpfeifer (Charadriidae)
Etymologie: The name lapwing has been variously attributed to the "lapping" sound its wings make in flight, from the irregular progress in flight due to its large wings (the Oxford English Dictionary derives this from an Old English word meaning "to totter"),[4] or from its habit of drawing potential predators away from its nest by trailing a wing as if broken. [Link]
Vokalisierung: Quite vocal, especially in flight at breeding ground. [Link]
Rufe: Territorial call: Dry, introductory phrases followed by drawn-out mewing sounds; "wyrrr-peeeoo-weeep". Alarm call "pee-wit". [Link]
Körperlich: Länge=28-31 cm, Flügelspanne=82-87 cm, Gewicht=140-320 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Graugans / Graylag goose (Anser anser)

Alternative Klassifikation: Anas anser
Auch bekannst als: Greylag goose

Graugans paar. 2021-03-07 12.23.32
Systematik: Gattung Feldgänse (Anser); Tribus Echten Gänse (Anserini); Unterfamilie Gänse (Anserinae); Familie Entenvögel (anatidae)
An praktisch alle Schweizer Seen gefunden, v.a. noerdlich der Alpen
Aussehen und Identifizierung: Grösste europäische Wildgans. [Link]
Vokalisierung: Various cackling and honking sounds "gaiiiaia-ga-ga". [Link]
Rufe: Typically the first syllable is accented, and given with a register break into higher pitch (at 0:18 in recording). [Link]
Körperlich: Länge=75-90 cm, Flügelspanne=147-180 cm, Gewicht=2100-4300 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Kolbenente / Red-crested pochard (Netta rufina)


Reiherenten und Kolbenente-Paar. 2021-02-12 10.49.46
Systematik: Gattung Netta; Tribus Tauchenten (Aythyini); Unterfamilie Anatinae; Familie Entenvögel (anatidae)
Etymologie: Nabu: Die Kolbenente hat ihren Namen wohl aufgrund des auffällig großen Kopfes des Männchens. Dieser Eindruck wird durch eine ausgeprägte rotbraune Federhaube auf dem Kopf erzeugt. Die Federhaube dürfte vor allem während der Balzzeit von Vorteil sein, wenn der Erpel ein ausgeprägtes Balzverhalten zeigt, um das Weibchen zu beeindrucken. [Link]
Aussehen und Identifizierung: Erpel mit orangerotem, buschig dickem Kopf und korallenrotem Schnabel, Hals und Unterseite schwarz; Ente bräunlich mit weissgrauen Wangen, die sich scharf von der dunklen Kopfplatte abheben, Schnabel dunkelgrau; ruft knarrend "körr". [Link]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Eiderente / Common eider (Somateria mollissima)

Alternative Klassifikation: Somateria mollisima

Eiderente, vom Steg aus gesehen in Rapperswil. 2021-02-12 13.42.20 Rapperswil
Systematik: Gattung Somateria; Tribus Meerenten und Säger (Mergini); Unterfamilie Anatinae; Familie Entenvögel (anatidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika.
Etymologie: Nabu: Auch heute noch erinnert ihr wissenschaftlicher Name an die Bedeutung ihrer isolierenden Daunen für die Menschen. Übersetzt bedeutet ihr Name nämlich „die Allerweichste mit dem schwarzen Körper“. [Link]
Geographie: Die im Norden Europas häufige und wegen ihren Daunenfedern bekannte Eiderente war in der Schweiz früher ein seltener Gast. Doch in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts erfolgten mehrere grosse Einflüge. Dank der Wandermuschelvermehrung war das Nahrungsangebot ausreichend und die Vögel verbrachten zunehmend den Sommer bei uns. Mittlerweile gehört die Eiderente sogar zu den Brutvögeln, was für einen ans Meer angepassten Vogel bemerkenswert ist. [Link]
Rufe: Males call a typical, pleasant, clear, 2-3 second long "aaaooooooh". Starting on a low note, slowly ascending and ending on a descending note. Usually accompanied by the female "ga ga ga ga". [Link]
Körperlich: Länge=50-71 cm, Flügelspanne=80-108 cm, Gewicht=1500-2800 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Moorente / Ferruginous duck (Aythya nyroca)

Alternative Klassifikation: Anas nyroca
Auch bekannst als: Ferruginous pochard

Moorente. 2021-03-07 12.08.04
Systematik: Gattung Aythya; Tribus Tauchenten (Aythyini); Unterfamilie Anatinae; Familie Entenvögel (anatidae)
Etymologie: The scientific name is derived from Greek aithuia an unidentified seabird mentioned by authors including Hesychius and Aristotle, and nyrok, the Russian name for a duck. [Link]
Rufe: Female call similar to female Tufted Duck's "kerr kerr", but thinner and with a strong, peculiar bi-tone. Male display call mostly consists of various short "chk" sounds. [Link]
Körperlich: Länge=38-42 cm, Flügelspanne=63-67 cm, Gewicht=450-700 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Grosser Brachvogel / Eurasian curlew (Numenius arquata)


Grosser Brachvogel. 2021-02-12 11.59.24
Systematik: Gattung Numenius; Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae)
In Jona findet man viele auf der Wiese unter Obstbaeumen, anscheinend weil es dort viele Insekten und Schnecken gibt (siehe oben).
Geographie: Die Brachvögel bruetet im Moment recht viel in Vergleich mit früher. [Link]
Ernährung: Nabu: Auf dem Speiseplan des Großen Brachvogels stehen vor allem Insekten und deren Larven und andere Kleintiere wie Schnecken und Regenwürmer, aber auch Krebstierchen. Ab und zu frisst er auch Amphibien, Reptilien oder Fische. [Link]
Gesang: Song starts similar to Whimbrel, with long wailing notes "kluuueee", but takes on a different ending as it accelerates to an ascending phrase repeated in rapid cycles . [Link]
Körperlich: Länge=50-60 cm, Flügelspanne=80-100 cm, Gewicht=540-1300 g
Ruf: Das Männchen steigt mit einzelnen, klangvollen Rufen auf, die vor der Landung in einen weithin hörbaren Triller übergehen. [Link]

♫ Quelle: XENOCANTO (flight call)


Ruf Eigenschaften: flight call Ruf Melodie: einfach rhythmisch, langsam, Frequenz: low (1-3 KHz),
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Schwarzhalstaucher / Black-necked grebe (Podiceps nigricollis)

Auch bekannst als: Eared grebe

Evtl Schwarzhalstaucher. 2021-03-07 11.13.08
Systematik: Gattung Podiceps; Familie Podicipedidae
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Allgemein: Der Schwarzhalstaucher (Podiceps nigricollis) ist eine Vogelart aus der Familie der Lappentaucher (Podicipedidae), der in Eurasien, Nordamerika und Afrika verbreitet ist. Als Brutvogel und Teilzieher kommt er im gesamten mitteleuropäischen Gebiet vor. Zusätzlich ist er hier Durchzügler und an geeigneten Standorten findet er sich als Wintergast ein. [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto NABU
Rohrammer / Common reed bunting (Emberiza schoeniclus) Siehe oben

Mauersegler / Common swift (Apus apus)

Alternative Klassifikation: Hirundo apus

Mauersegler, Sils-Maria. 2020-06-10 12.30.10 Sils
Systematik: Gattung Apus; Unterfamilie Apodinae; Familie Apodidae
Vielleicht haben wir bald Mauersegler Brutkaesten am Haus!
Vokalisierung: A shrilling trill "zreeeee" of about 1 -2 seconds length, gradually rising in pitch with accentuated firs half, then falling from the middle of phrase. [Link]
Rufe: Often continued with a dry lower pitched "trrrrrr" before calling again. Very vocal at breeding area, and often a flock will call together. Despite being quite similar to Pallid Swift, the call is probably the best field character to separate the two. Pallid puts the stress on the ending of the call, followed by a quick fall in pitch (dynamics like moaning with a quick release). Plain Swift calls similar to Common Swift, but differs in slightly fluctuating pitch during the call, and a loss of resonance towards the ending (thinner sounding). [Link]
Körperlich: Länge=16-17 cm, Flügelspanne=42-48 cm, Gewicht=31-56 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Erlenzeisig / Eurasian siskin (Spinus spinus)

Alternative Klassifikation: Carduelis spinus

Erlenzeisig bei Rapperswil. 2021-02-12 13.07.42 Rapperswil
Systematik: Gattung Spinus; Unterfamilie Carduelinae; Familie Finken (Fringillidae)
Kommt auch in Nordameriak vor!
Gesang: Distinct calls and song. The contact call is also prominent in the improvised song. Other typical sounds in the song includes a peculiar wheeze, like someone sucking their teeth, and lots of expert mimicry. [Link]
Rufe: Most often heard is the sharp and disyllabic contact call: "doo-lee", with both notes descending. Sometimes given a in monosyllabic manner "dlyy". [Link]
Körperlich: Länge=12 cm, Flügelspanne=20-23 cm, Gewicht=11-18 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
♫ Quelle: BirdNet 2021-02-21 12.08.30 Adelboden (Gesang)

Höckerschwan / Mute swan (Cygnus olor)

Auch bekannst als: Höckerschwäne

On the frozen Pfäffikersee with coots After a week of freezing temperatures, the lake developed a thin layer of ice. 2021-02-15 08.28.58
Systematik: Gattung Cygnus; Tribus Schwäne (Cygnini); Unterfamilie Gänse (Anserinae); Familie Entenvögel (anatidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Common waterbird at Pfäffikersee, very common on Lake Zurich.
Vokalisierung: Silent compared to other swans. A repertoire of snorting, grunting and hissing sound when interacting. No far carrying sounds. [Link]
Rufe: Wings produce prominent singing sound which may function as a flight contact-call. [Link]
Körperlich: Länge=145-160 cm, Flügelspanne=208-238 cm, Gewicht=7000-14000 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU
Lachmöwe / Black-headed gull (Chroicocephalus ridibundus) Siehe oben

Mittelmeermöwe / Yellow-legged gull (Larus michahellis)

Alternative Klassifikation: Larus argentatus michahellis

Mittelmeermoewe frisst Muschel. 2021-03-07 12.41.04
Systematik: Gattung Larus; Unterfamilie Möwen (Larinae); Familie Reiher (Laridae)
Allgemein: Die Mittelmeermöwe (Larus michahellis) ist eine Vogelart innerhalb der Möwen (Larinae). Sie brütet in Makaronesien, an der Biskaya, auf der Iberischen Halbinsel, im Mittelmeer- und im Schwarzmeerraum. Zerstreute Vorkommen gibt es auch im nördlichen West- und Mitteleuropa. Die gelbbeinige Großmöwe wurde lange als Unterart der Silbermöwe, später als Unterart der „Weißkopfmöwe“ angesehen, die sich dann als paraphyletisches Taxon herausstellte und in Mittelmeer- und Steppenmöwe aufgeteilt wurde. [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Sturmmöwe / Common gull (Larus canus)

Auch bekannst als: Mew gull

Near Badi Auslikon at the Pfäffikersee. I thought I had only seen black-headed gulls, but on reviewing my photos, I noticed the yellow bill. Other typical characteristics: it's bigger than the black-headed gull next to it, it doesn't have the Charlie Brown half-ring around the eye, it has less gray and only a few shorter black tail feathers. 2021-02-05 11.34.30 Pfäffikersee
Systematik: Gattung Larus; Unterfamilie Möwen (Larinae); Familie Reiher (Laridae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Not so common in Switzerland (most common would be the black-headed gull as far as I can see
Aussehen und Identifizierung: Nabu: NABU ueber das Aussehen der Sturmmoewe: 'Sturmmöwen sind etwas größer als Lachmöwen, jedoch deutlich kleiner als Silbermöwen. Sie sind überwiegend weiß mit grauem Rücken und grauen Flügeln. Die Flügelenden sind schwarz mit weißer Spitze. Der Kopf ist rundlich, die dunklen Augen dünn rot umrandet. Der schlanke Schnabel und die Beine sind grünlichgelb, ein Schnabelfleck fehlt.' [Portraet]
Vokalisierung: Various mewing sounds. Similar in form to Herring Gull, but much higher pitched. [Link]
Körperlich: Länge=40-42 cm, Flügelspanne=100-115 cm, Gewicht=300-480 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU
Flussseeschwalbe / Common tern (Sterna hirundo) Siehe oben

Kormorane / Great cormorant (Phalacrocorax carbo)

Auch bekannst als: Kormoran

Cormorant Cormorants' feathers lack the waterproofing that ducks have, so you often see them drying their wings on a convenient perch. 2021-01-26 15.56.30 Pfäffikersee
Systematik: Gattung Phalacrocorax; Familie Kormorane (Phalacrocoracidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Saisonal: Lokaler Brutvogel, regelmässiger, häufiger Durchzügler und Wintergast.[Brutpaare am Zuerichsee und Greifensee bei Moenchaltorf] [Link]
Vokalisierung: Mostly heard at breeding ground. Also deep, rattling and creaking sounds. [Link]
Rufe: Coarse, vibrating calls "hahahahaharo". [Link]
Körperlich: Länge=80-100 cm, Flügelspanne=130-160 cm, Gewicht=1700-3000 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU
Nachtigall / Common nightingale (Luscinia megarhynchos) Siehe oben

Schwanzmeise / Long-tailed tit (Aegithalos caudatus)

Alternative Klassifikation: Parus caudatus

Schwanzmeise am Pfäffikersee 2021-02-05 13.32.24 Pfäffikersee
Systematik: Gattung Aegithalos; Familie Schwanzmeisen (Aegithalidae)
Vogelwarte.ch beschreibt genau was ich am Hungerseeli gesehen habe: 'Die Schwanzmeise zählt zu den kleinsten Vogelarten, scheint allerdings durch den langen Schwanz und das aufgeplusterte Gefieder grösser.' Wikipedia schreibt,
Aussehen und Identifizierung: Bei uns in der Schweiz gibt's die Unterart europaeus, mit breiten dunklen Streifen ueber den Augen. 'Die Schwanzmeise ist nicht enger mit den echten Meisen verwandt.' [Link]
Ruf: Die fast ständig geäusserten, hohen Rufe verraten die kleinen, rastlosen Turner im Gezweig meist schon, bevor sie zu sehen sind. [Link]
Flight call from XenoCanto

Flight call from XenoCanto Quelle: XENOCANTO (flight call)


Ruf Eigenschaften: flight call Ruf Melodie: einfach rhythmisch, langsam, Frequenz: high (3-9 KHz),
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU
Tannenmeise / Coal tit (Periparus ater) Siehe oben

Haubenmeise / European crested tit (Lophophanes cristatus)

Alternative Klassifikation: Parus cristatus
Auch bekannst als: Crested tit

Wikipedia - Haubenmeise - Lophophanes cristatus - 01 - Carlos Delgado. Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Lophophanes; Familie Meisen (Paridae)
Allgemein: Die Haubenmeise (Lophophanes cristatus, Syn.: Parus cristatus; zu lateinisch crista ‚Kamm‘) ist eine Vogelart in der Familie der Meisen (Paridae). Diese Singvögel sind in Mitteleuropa ein weit verbreiteter und häufiger Brut- und Jahresvogel. [more]
Gesehen nah bei Pragelpasshöhe, zusammen mit Tannenmeisen, Haubenmeisen und Sommergoldhähnchen
Gesang: Song: an improvisation over previously described calls. [Link]
Rufe: Call a characteristic vibrating rolling trill "Trrrrurrrurrrit", with last syllable emphasized and ending with ascending pitch. Often preceded by a couple of introductory "tzi tzi". [Link]
Körperlich: Länge=11 cm, Flügelspanne=17-20 cm, Gewicht=10-13 g
Gesang: Higher-pitched than great tit - how distinguish from coal tit, etc?
Gesang Eigenschaften: Melody: einfach rhythmisch, schnell, Frequency: high (3-9 KHz) Special sounds: lallen
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
European Crested Tit song Quelle: XENOCANTO (Gesang)

Gartenbaumläufer / Short-toed treecreeper (Certhia brachydactyla)


Gartenbaumlaeufer, Mesikomerweg, Pfaeffikersee. 2021-04-27 17.01.28 Pfäffikersee
Systematik: Gattung Certhia; Unterfamilie Certhiinae; Familie Baumläufer (Certhiidae)
Allgemein: Der Gartenbaumläufer (Certhia brachydactyla) ist eine Vogelart der Gattung der Eigentlichen Baumläufer (Certhia) aus der Familie der Baumläufer (Certhiidae). Er ist in weiten Teilen Mitteleuropas ein verbreiteter Brutvogel, der vor allem im Tiefland anzutreffen ist. [more]
Gesang: Kurz u. bündig! (Gartenwege sind kurz.) Tonreihe am Schluss ansteigend. „Hesch du gseh woni bi? [Link]
Rufe: scharf „tiit, sri“ [Link]
Gesang: General: It sounds to me like a 5-7 note song like 'five k low high higher'. The individual notes have the same backward checkmark shape as the call. It's basically the same across Europe.
Song: The song of the nominate subspecies is an evenly spaced sequence of notes teet-teet-teet-e-roi-tiit. [Link]
Its song is short, loud and rhythmic. [Link]
[In comparison with the visually similar Eurasian treecreeper, it] has a clearer, louder more staccato contact call of ‘sreet’ or ‘sree’ and a short ‘wit’ during normal activity [Link]
Gesang Eigenschaften: Melody: stereotypisch melodisch, langsam, Frequency: 4-7 KHz
Ruf: General: See the sonogram how the song may descend rapidly from 7Khz to and then climb from 5 to 5.75 KHz, a kind of reversed checkmark. However I find it hard to distinguish from a single note. I'm not a bird ;-(
Call: calls with a loud (Wikipedia says shrill) “tyt tyt” [Link]
A recording from Jorge Leitão in the Netherlands that I assume is the tyt tyt call.

A recording from Jorge Leitão in the Netherlands that I assume is the tyt tyt call. Quelle: XENOCANTO (Ruf)


Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einnotig, langsam, Frequenz: 5-7 KHz,
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Waldbaumläufer / Eurasian treecreeper (Certhia familiaris)

Auch bekannst als: treecreeper

As seen creeping up a tree trunk Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Certhia; Unterfamilie Certhiinae; Familie Baumläufer (Certhiidae)
Allgemein: Der Waldbaumläufer (Certhia familiaris) ist eine Vogelart der Gattung der Eigentlichen Baumläufer (Certhia) aus der Familie der Baumläufer (Certhiidae). [more]
General: Gesehen nah bei Pragelpasshöhe, zusammen mit Tannenmeisen, Haubenmeisen und Sommergoldhähnchen
AppearanceAndIdentification: Other: Baumläufer sind klein, ihr Pinzettschnabel leicht abwärts gebogen. Ihr Gefieder ist fleckig braun, unterseits heller, oft weißlich. Die Geschlechter unterscheiden sich nicht. ... So weit, so gut. Am Anfang einer Birder-Karriere ist man ja schon glücklich, den kleinen Piepmatz überhaupt als Baumläufer zu erkennen und schnell ist man versucht, anhand des Habitats eine Zuordnung vorzunehmen. Aber so einfach ist es leider nicht. Auch Waldbaumläufer sind gerne mal in Gärten oder Parks anzutreffen und umgedreht. Daher lohnt es sich, sich einige spezifische Merkmale zur Unterscheidung der beiden Arten zu merken... Gesang: kurz und mit einer Pause vor der Mitte scharf "tit tit tit" vom GBL, länger, aus zwei dünnen Trillern einem hohen folgt ein gleichmässig abfallender "tsii tsii tsii, tissi siii tsii" vom WBL. [Und für mich sieht der Schnabel beim GBL kurviger aus als den von WBL. - Bill] [Link]
Gesang: Lang u. Klar! (Waldwege sind lang). Tonreihe im Ganzen absinkend, nur letzter Ton höher. [Link]
Song a short, continuous three-part phrase. [Link]
Rufe: weniger scharf, „srih,“ weniger eindringlich als oben [Link]
Contact call a drawn, high-pitched "tzreeee". Similar to Goldcrest in timbre, but of longer duration with a vibrating and slightly rolling tone. Generally repeated in evenly paced, slow series (unlike Goldcrest). Each phrase starts with a few contact call-like notes followed by a Willow Warbler-like descending part, which then jumps to a few descending high notes to form a marked conclusion. Note that "mixed singers" are not uncommon in areas where both species of treecreepers occur. [Link]
Körperlich: Länge=12 cm, Flügelspanne=17-21 cm, Gewicht=8-11 g
Gesang: Wikipedia sagt: Sein Ruf klingt in etwa wie "siih" oder "tih". Die kurze Gesangsstrophe ist eine abfallende, zum Ende wieder ansteigende Reihe von leisen Pfeiftönen und erinnert an die Lautäußerungen von Blaumeise und Fitis.
Gesang Eigenschaften: Melody: stereotypisch melodisch, langsam, Frequency: medium (1-5 KHz)
Ruf: General: Fairly regularly spaced single tseep at 7-9KHz
Call: Contact call a drawn, high-pitched "tzreeee". Similar to Goldcrest in timbre, but of longer duration with a vibrating and slightly rolling tone. Generally repeated in evenly paced, slow series (unlike Goldcrest). [Link]
Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einnotig, langsam, Frequenz: 7-9 KHz,
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Call - simple repeated note Quelle: XENOCANTO (Ruf)

Song - slowly descending whistle, rising at end, somewhat like coal tit Quelle: XENOCANTO (Gesang)
Zaunkönig / Eurasian wren (Troglodytes troglodytes) Siehe oben Buntspecht / Great spotted woodpecker (Dendrocopos major) Siehe oben

Mittelspecht / Middle spotted woodpecker (Dendrocoptes medius)

Alternative Klassifikation: Dendrocopos medius, Dendrocoptes medius, Picoides medius, Leiopicus medius

Vogelwarte Mittelspecht. Quelle: VOGELWARTE
Systematik: Gattung Dendrocopos; Familie Picidae
Habitat: Der Mittelspecht ist ein Habitatspezialist, der bei uns hauptsächlich ehemalige Mittelwälder mit zahlreichen Alteichen besiedelt. Der Bestand ist gefährdet und langfristig wird er sich nur halten können, wenn grossflächige Wälder mit der Eiche als Hauptbaumart bestehen bleiben. [Link]
Gesang: Im Gegensatz zu anderen Spechten trommelt der Mittelspecht nur sehr selten. [Link]
Song is a series of short, mewing and nasal "peeaa peeaa peeaa ", where each syllable quickly rises in pitch, but the overall phrase is fairly constant. [Link]
Rufe: Contact and alarm call consists of a series of short "kitt" sounds, where the first syllable is clearer and distinctly in a higher pitch than the rest of the phrase. Seldom drums. [Link]
Körperlich: Länge=20-22 cm, Flügelspanne=33-34 cm, Gewicht=50-80 g
Ruf: Stattdessen ist in der Brutzeit das klagende Quäken zu hören, womit der Mittelspecht sein Revier markiert. [Link]

♫ Quelle: XENOCANTO (Ruf)


Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einfach rhythmisch, langsam, Frequenz: 0-4 KHz,
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Schwarzspecht / Black woodpecker (Dryocopus martius)


Black Woodpecker adult and young By Alastair Rae from London, United Kingdom - Black Woodpecker, CC BY-SA 2.0. Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Dryocopus; Familie Picidae
Bisher gehört aber nicht gesehen
Aussehen und Identifizierung: The black woodpecker (Dryocopus martius) is a large woodpecker that lives in mature forests across the northern Palearctic. It is the sole representative of its genus in that region. Its range is expanding. It does not migrate. [Link]
Habitat: The black woodpecker is mainly found in forested regions, with a preference for extensive, mature woodland, including coniferous, tropical, subtropical and boreal forests. It is very widespread throughout mountainous and lowland forests. It is more likely to occur in marginal woods near human habitations during the non-breeding season. [Link]
Vokalisierung: Most sounds diagnostic and very far reaching. Drumming very powerful and long (1.8 - 3 sec.) with slightly falling intensity and accelerated ending. Each beat clearly distinguishable as in Tree-toed Woodpecker, but duration much longer. [Link]
Gesang: Beide Geschlechter ähnlich Grünspecht aber klangvoller. „klückklückklück“ 10-20 Laute. Die „klück“ werden etwas von unten heraufgeholt, vor allem gegen den Schluss zu. Häufiger hört man „kliüüh“ von am Stamme sitzenden Vogel. Bei Platzwechsel ruft er „krükrükrü“. [Link]
Song a quick series of "klee" calls resembling Green Woodpecker, but with a purer tone and upward infliction at end of each syllable. [Link]
Rufe: Drumming:
Error loading Flash for sound!
See sound file


Flight call a characteristic resonant trill "krrreekrrreekrrreekrrree". A characteristic short, sharp and plaintive "keeaaa" with descending pitch often uttered when excited. A few slower drawn-out introductory calls before the phrase gets going is diagnostic.
[Link]
Körperlich: Länge=45-57 cm, Flügelspanne=64-68 cm, Gewicht=290-370 g
Rufe: 1: General: A loud unearthly call on a single unwavering note.
Great spotted woodpecker call

Great spotted woodpecker call Quelle: XENOCANTO (Ruf)


2: Describe drumming here, cf to other peckers!
Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einnotig, langsam, Frequenz: 1-8 KHz,
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Unearthly call near Oberer Reitenbachholzweg in the woods by Rumlikon I looked for similar calls at XenoCanto for great spotted woodpeckers, red kites and kestrels, since I heard woodpeckers in those woods and saw the kites and kestrels nearby. I was pleased to find that it's a black woodpecker, which I had heard once or twice before but not been able to identify. Quelle: BirdNet 2020-10-21 15.13.08 Oberreitenbachholzweg, Rumlikon (Ruf)
Kleinspecht / Lesser spotted woodpecker (Dryobates minor) Siehe oben

Grauspecht / Grey-headed woodpecker (Picus canus)

Auch bekannst als: Gray-headed woodpecker, Grey-faced woodpecker

Vogelwarte Grauspecht. Note that it's quite green despite its name. Quelle: VOGELWARTE
Systematik: Gattung Picus; Familie Picidae
Verhalten: Der Grauspecht gehört mit dem Grünspecht zu den «Erdspechten», die ihre Nahrung vorwiegend auf dem Boden suchen. Obwohl er fast so gross ist wie der Grünspecht, ist der heimlicher lebende Grauspecht ungleich schwieriger zu lokalisieren. Am ehesten verrät er sich durch die fallende, etwas melancholisch wirkende Rufreihe. Über seine Lebensweise ist vergleichsweise wenig bekannt. [Link]
Gesang: Deutlich abfallende Tonreihe. 4-10 Töne. Absinken beginnt gewöhnlich erst mit dem dritten oder vierten Ton und wird etwas langsamer. Klingt etwas klagend (moll). Vor allem gegen den Schluss. Kann nachgepfiffen werden. (beim Grünspecht nicht ) [Link]
Gesang: Drumming in lieu of song. Fast, constant, somehow less harsh than great and middle spotted woodpeckers.
Gesang Eigenschaften: Melody: einfach rhythmisch, schnell, Frequency: 0-4 KHz Special sounds: trommeln
Ruf: In the FOK course, Christina said he sounds like he's running out of gas, which is a great description.

♫ Quelle: XENOCANTO (Ruf)


Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einfach rhythmisch, langsam, Frequenz: high (3-9 KHz),
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Grünspecht / Eurasian green woodpecker (Picus viridis)

Auch bekannst als: European green woodpecker

Green woodpecker, Ecoteaux. In Loic and Laure's garden 2021-05-17 17.13.28 Ecoteaux
Systematik: Gattung Picus; Familie Picidae
In the FOK course, Tom mentioned that his nephew said it should be called the Buntspecht, since it has so many colors.
Da es v.a. Ameisen frisst, trommelt es nicht viel, so weit ich mich erinnere, daher ist es hier nicht beschrieben. Xenocanto hat auch nichts.
Aussehen und Identifizierung: Der Grünspecht fällt neben dem laut lachenden Balzruf auch durch den wellenförmigen Flug auf, bei dem er die Flügel zwischen zwei Schlagphasen ganz an den Körper anlegt. Neben dem Wendehals ist er unter den Spechtarten Europas am stärksten auf Ameisen spezialisiert. Er besitzt eine mehr als 10 Zentimeter lange Zunge, die klebrig und an der Spitze mit Widerhaken versehen ist. [Link]
Gesang: Helles Lachen. Weiche, oft leicht abfallende Tonreihe. Variabel in Lautstärke und Silbenzahl. je nach Stimmung. Wenn abfallend dann vom Anfang der Rufreihe an. Auch dreisilbig „kiäckkiäckkiäck“. [Link]
Song similar to Grey-headed Woodpecker, but not as soft and fluty. Each phrase consist of a series of short "klee", with a laughing quality. Pitch drops slightly throughout the phrase, but not as markedly as in Grey-headed, and tempo is fairly constant (no ritardando). [Link]
Rufe: Short "kek" calls when excited and in flight. Drumming of 1.5 seconds duration with decelerating tempo, but not often heard. Another call is similar to Black Woodpecker; a series of resonant "klit-klit-klit-klit-klit-klit", but is less clear, has a more determined start and has less obvious rising pitch at the end of each syllable. [Link]
Körperlich: Länge=31-33 cm, Flügelspanne=40-42 cm, Gewicht=150-220 g
Ruf: Unheimliches Lachen.

♫ Quelle: XENOCANTO (Ruf)


Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einfach rhythmisch, langsam, Frequenz: high (3-9 KHz),
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Dreizehenspecht / Eurasian three-toed woodpecker (Picoides tridactylus)


Männchen mit gut erkennbarem gelben Oberkopf. Von Alberto Chiarle - https://www.flickr.com/photos/alberto_chiarle/5373229161/, CC BY-SA 3.0, Link Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Picoides; Familie Picidae
Behavior: Der Borkenkäferspezialist bevorzugt ungepflegte Fichtenwälder mit reichlich Totholz. [Portrait]
Verhalten: Die Anwesenheit des heimlichen Dreizehenspechts wird oft übersehen. Er ist wenig scheu und fliegt kaum weg, wenn man sich ihm nähert. [Portrait]
Gesang: Fast drumming, constant volume, longer than great spotted woodpecker's.
Gesang Eigenschaften: Melody: einfach rhythmisch, schnell, Frequency: low (1-3 KHz) Special sounds: trommeln
Ruf: Behavior: Seine unauffälligen Rufe sind nicht laut und tönen ähnlich wie jene des Buntspechts. [Portrait]

♫ Quelle: XENOCANTO (Ruf)


Ruf Eigenschaften: Trommeln Ruf Melodie: einfach rhythmisch, langsam, Frequenz: low (1-3 KHz),
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Weissrückenspecht / White-backed woodpecker (Dendrocopos leucotos)

Alternative Klassifikation: Picoides leucotos

Vogelwarte Weissrueckenspecht. Quelle: VOGELWARTE
Systematik: Gattung Dendrocopos; Familie Picidae
Da es selten zu sehen ist, habe ich wenig beschrieben.
Habitat: The White-backed Woodpecker is the largest and rarest of the black and white woodpeckers. Since a few years only, individual breeding pairs have been observed in the east of Switzerland. Because of its special habitat requirements – natural forests with a great number of dying and dead trees – the occurrence of the White-backed Woodpecker is limited to remote and inaccessible forests. It has secretive habits and is most likely observed during the courtship period. [Link]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU
Eichelhäher / Eurasian jay (Garrulus glandarius) Siehe oben Mäusebussard / Common buzzard (Buteo buteo) Siehe oben Blaumeise / Eurasian blue tit (Cyanistes caeruleus) Siehe oben Amsel / Common blackbird (Turdus merula) Siehe oben Haussperling / House sparrow (Passer domesticus) Siehe oben

Aaskrähe / Carrion crow (Corvus corone)

Auch bekannst als: Rabenkrähe, hooded crow

Kraehe am luppmen. 2020-04-15 09.15.28 Luppmen
Systematik: Gattung Corvus; Familie Krähenverwandte (Corvidae)
Allgemein: Die Aaskrähe (Corvus corone) ist eine Vogelart aus der Familie der Rabenvögel (Corvidae). Sie tritt in einer grau-schwarzen („Nebelkrähe“) und einer vollständig schwarzen Morphe („Rabenkrähe“) auf und gehört mit 45 bis 47 cm Körperlänge zu den größeren Vertretern der Raben und Krähen (Corvus). [more]
Vokalisierung: Probably impossible to tell from Hooded Crow by sound with certainty, but tends to sound harder, and more mean. [Link]
Körperlich: Länge=45-47 cm, Flügelspanne=93-104 cm, Gewicht=370-650 g
Gesang: Graak!
Gesang Eigenschaften: Melody: nicht musikalisch, langsam, Frequency: low (1-3 KHz) Special sounds: Krächzen
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Kolkrabe / Common raven (Corvus corax)

Auch bekannst als: Northern raven

Kolkrabe am Aabach, Wetzikon. 2021-03-10 09.49.56 Wetzikon
Systematik: Gattung Corvus; Familie Krähenverwandte (Corvidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Kolkrabe wird oft in Wortraetseln als 'grösstet Singvogel der Welt' beschrieben.
Gut zu wissen: Other: A flock of ravens may be called an unkindness [Literary names of groups and flocks]
Etymologie: Kolk, die erste Silbe seines seit dem 16. Jahrhundert bezeugten deutschen Namens, ist vermutlich lautmalerischen Ursprungs, ahmt also den Ruf des Vogels nach. [Link]
Aussehen und Identifizierung: Der Kolkrabe ist mit einer Körperlänge von 54 bis 67 cm und einer Flügelspannweite von 115 bis 130 cm größer als ein Mäusebussard und der mit Abstand größte europäische Rabenvogel. [Link]
Vokalisierung: Quite varied repertoire. Most heard sound a short, coarse, but resonant "korrk. Other sounds may be surprisingly resonant and pure, like a ringing "clong" etc. Shows even more variation when courting. [Link]
Körperlich: Länge=64 cm, Flügelspanne=120-150 cm, Gewicht=800-1560 g
Gesang: Graak!
Gesang Eigenschaften: Melody: nicht musikalisch, langsam, Frequency: low (1-3 KHz) Special sounds: Krächzen
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Kuckuck / Common cuckoo (Cuculus canorus)


Wikipedia Kuckuck, Cuculus canorus. Von Locaguapa - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Cuculus; Familie Cuculidae
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Geographie: A common migratory bird across most of Europe and Asia, it regularly strays to the western Alaskan islands in late spring and early summer. [Link]
Gesang: Männchen: Unverwechselbarer Ruf. Weibchen: im Frühling eine kichernde Rufreihe, [Link]
Song: the well known disyllabic "cuck-coo" with emphasis on first note, and the second note a third lower than the first one. Also a harsh "tchaa tchaa", and a bubbly trill, reminiscent of Little Grebe, uttered by the female. [Link]
Rufe: wie „kwickkwickkwick“, 6-8 dicht gereihte, fast metallisch klingende Laute, von unten her angeschlagen. Jungkuckucke betteln durchdringend „ssrieb“ [Link]
Körperlich: Länge=32-34 cm, Flügelspanne=55-60 cm, Gewicht=95-140 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU
♫ 2020-06-14 12.21.24 Locarno (Gesang)

♫ Quelle: BirdNet 2020-04-13 06.40.54 Luppmen (Gesang)

Nebelkrähe / Hooded crow (Corvus cornix)

Alternative Klassifikation: Corvus corone cornix

Hooded crow, Locarno Monti. 2020-06-16 18.19.00 Locarno
Systematik: Gattung Corvus; Familie Krähenverwandte (Corvidae)
Von Linnaeus als eigener Genus erfasst, heute Unterart der Aaskrähe (neben Rabenkrähe).
Ich kenne sie aus dem Tessin, auch in der Ghisla Kunstsammlung.
Vokalisierung: Cawing is aggressive and more raucous than in Rook, with more rolling r's. [Link]
Gesang: Has a large repertoire of seldom heard calls, and even sub-song. [Link]
Rufe: Many of these calls are surprisingly resonant and pleasant sounding, and sometimes resembles Raven. Probably impossible to tell from Carrion Crow with certainty by sound alone. [Link]
Körperlich: Länge=45-47 cm, Flügelspanne=93-104 cm, Gewicht=370-650 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Star / Common starling (Sturnus vulgaris) Siehe oben

Türkentaube / Eurasian collared dove (Streptopelia decaocto)

Auch bekannst als: Eurasian collared-dove

Didn't recognize this collared dove ...so I annotated it with the characteristics I should have recognized 2021-02-01 13.14.42 Luppmen
Systematik: Gattung Streptopelia; Familie Columbidae
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika (introduced), Afrika, Asien (introduced).
Allgemein: Die Türkentaube (Streptopelia decaocto) ist eine Vogelart aus der Familie der Tauben (Columbidae). Sie hat ihren Namen deshalb, weil die Art erst seit den 1930er Jahren aus dem Südosten nach Mittel- und inzwischen auch nach Nord- und Westeuropa eingewandert ist. [more]
Gesang: Gu-guh-gu, klingt wie „ Gross-mue-ti“ Dazu auch „chräi“ oder „chwii“ [Link]
Song a characteristic, rhythmic cooing, consisting of three syllables with emphasis on the second. The third lower pitched than the rest. Can be rendered as "su-do-ku" (or "deca-oc-to", latin name derived from song). [Link]
Rufe: Excitement-call a nasal "wrrraa". [Link]
Körperlich: Länge=31-33 cm, Flügelspanne=47-55 cm, Gewicht=170-240 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Schwarzmilan / Black kite (Milvus migrans)


Black kite in the air and on the ground Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Milvus; Unterfamilie Bussardartige (Accipitrinae); Familie Habichtartige (Accipitridae)
This is on my list of birds to find, as it is supposed to be exist in this area,but I've never identified one. Their call (see Vogelwarte link) is a rapid sequence of whistles, and definitely distinct from that of the red kites. Visually they are harder to tell apart, but if you look closely, it should be clear: the black kite has less of a V in its tail and no big white patch at the wingtips. birdguides.com has a guide to distinguishing black and red kites, and says black are much rarer, but that is not true in Switzerland - Vogelwarte.ch says Switzerland has 2800–3500 red kites and 2000-3000 black kites.
Tenatively identified one flying high over Lake Lugano at San Salvatore in Ticino.
Look up
Vokalisierung: A piercing, first ascending then descending long "piuuu". Starting as a clear tone then gradually taking on a vibrating character that differs from Red Kite. Also a sharp "kieee -ki- ki-ki". More vocal than Red Kite. [Link]
Körperlich: Länge=55-60 cm, Flügelspanne=160-180 cm, Gewicht=630-941 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Rotmilan / Red kite (Milvus milvus) Siehe oben Elster / Eurasian magpie (Pica pica) Siehe oben Kohlmeise / Great tit (Parus major) Siehe oben Kleiber / European nuthatch (Sitta europaea) Siehe oben Rotkehlchen / European robin (Erithacus rubecula) Siehe oben Buchfink / Common chaffinch (Fringilla coelebs) Siehe oben

Gimpel / Eurasian bullfinch (Pyrrhula pyrrhula)


Wikipedia Bullfinch male. Von © Francis C. Franklin / CC-BY-SA-3.0, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=37675952 Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Pyrrhula; Unterfamilie Carduelinae; Familie Finken (Fringillidae)
1 note call w slight dip? Song NABU 1 parakeet like puppy-dog whining, NABU 2 whistles, 2-syllable peek-a-boo, ...
Gesang: Song a quiet, modest mix of contact call and various chirping sounds, with peculiar harmonics. [Link]
Rufe: Contact call a soft, full-bodied, descending, pure whistle; "peeuu". [Link]
Körperlich: Länge=14-16 cm, Flügelspanne=22-29 cm, Gewicht=27-38 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
♫ Quelle: BirdNet 2021-02-21 12.51.52 Adelboden (Gesang)
Zilpzalp / Common chiffchaff (Phylloscopus collybita) Siehe oben Bachstelze / White wagtail (Motacilla alba) Siehe oben

Italiensperling / Italian sparrow (Passer italiae)

Alternative Klassifikation: Passer hispaniolensis italiae

Italiensperling an Lago Maggiore, Locarno. 2021-04-06 13.17.26 Northern Lago Maggiore
Systematik: Gattung Passer; Familie Sperlinge (Passeridae)
Systematik: It is intermediate between the house sparrow, and the Spanish sparrow, a species of the Mediterranean and Central Asia closely related to the house sparrow. [Link]
Within Switzerland it's mostly seen in Ticino.
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU
Feldsperling / Eurasian tree sparrow (Passer montanus) Siehe oben Ringeltaube / Common wood pigeon (Columba palumbus) Siehe oben Heckenbraunelle / Dunnock (Prunella modularis) Siehe oben Rauchschwalbe / Barn swallow (Hirundo rustica) Siehe oben

Kampfläufer / Ruff (Calidris pugnax)

Alternative Klassifikation: Philomachus pugnax
Auch bekannst als: Ruff_(bird)

Wikipedia: Ruff
Systematik: Gattung Calidris; Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Etymologie: Nabu: Der Name leitet sich vom Balzverhalten der Männchen ab: In Balzarenen tragen sie „Turniere“ aus, um die Weibchen zu beeindrucken, dabei herrscht eine komplizierte Rollenverteilung. [Link]
Vokalisierung: Generally silent. Short, muted, nasal, mono or disyllabic grunts sometimes heard. [Link]
Körperlich: Länge=26-30 cm, Flügelspanne=54-58 cm, Gewicht=75-230 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU
Turmfalke / Common kestrel (Falco tinnunculus) Siehe oben Sperber / Eurasian sparrowhawk (Accipiter nisus) Siehe oben Habicht / Northern goshawk (Accipiter gentilis) Siehe oben Weissstorch / White stork (Ciconia ciconia) Siehe oben Graureiher / Grey heron (Ardea cinerea) Siehe oben

Grauschnäpper / Spotted flycatcher (Muscicapa striata)

Alternative Klassifikation: Motacilla striata

In a pinch barbed wire will do instead of a tree branch. Quelle: WIKIPEDIA
Systematik: Gattung Muscicapa; Familie Schnäpperverwandte (Muscicapidae)
Heard in woods near Staldenweiher. Has streaks on crown and breast, rather than spots. Medium brown on head and back, light colored belly. 'Pincette-shaped beak'.
Perches on limbs in forest to swoop for insects and return to perch, specifically heard in woods near Staldenweiher.
Gesang: Song a primitive, slow series of various buzzing and very high pitched sounds. No recurring phrases. [Link]
Rufe: The discreet calls often goes unnoticed. Most calls high pitched with a buzzing, "electric" timbre. Alarm call a sharp, drawn "tzreeeee-check", with the second syllable abruptly clipping the sound. [Link]
Körperlich: Länge=14 cm, Flügelspanne=23-25 cm, Gewicht=14-20 g
Gesang: High (6-8 KHz?) short sound repeated every half to 5 seconds.
Gesang Eigenschaften: Melody: einfach rhythmisch, langsam, Frequency: 6-8 KHz
Ruf: General: To me something between a one-note and an extremely simple melody, namely med-med chk-hi-med-med, with a very irregular speed, not at all like a metronome.
Call: Most calls high pitched with a buzzing, "electric" timbre. [Link]
Sounds similar to what I know.

Sounds similar to what I know. Quelle: XENOCANTO (Ruf)


Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: stereotypisch melodisch, langsam, Frequenz: 4-7 KHz,
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Call in Staldenweiher woods Quelle: BirdNet 2020-06-22 16.58.36 Staldenweiher (Ruf)
Wasseramsel / White-throated dipper (Cinclus cinclus) Siehe oben

Austernfischer / Eurasian oystercatcher (Haematopus ostralegus)


Eurasian oystercatcher, Iceland. 2015-06-09 14.04.38 Iceland
Systematik: Gattung Haematopus; Familie Haematopodidae
Allgemein: Der Austernfischer (Haematopus ostralegus) ist eine Vogelart aus der Ordnung der Wat-, Möwen- und Alkenvögel (Charadriiformes) und der Gattung der Austernfischer. Er gilt als einer der charakteristischsten Vögel der Nordseeküste. [more]
Vokalisierung: Very vocal. [Link]
Rufe: Sharp, loud and far carrying, disyllabic or monosyllabic calls "ku-eek" or "kleek". Often works itself up into a crescendos of fast, piping calls, and then mellows out. [Link]
Körperlich: Länge=40-45 cm, Flügelspanne=80-86 cm, Gewicht=430-650 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Purpurreiher / Purple heron (Ardea purpurea)


Wikipedia: Purple heron
Systematik: Gattung Ardea; Familie Reiher (Ardeidae)
Allgemein: Der Purpurreiher (Ardea purpurea) ist eine Vogelart aus der Familie der Reiher. Zur Zeit wird die Art als nicht gefährdet (least concern) auf der IUCN Roten Liste geführt. Habitatsverluste lassen die Zahlen allerdings langsam zurückgehen. [more]
Vokalisierung: Quite similar to Grey Heron, but not so vocal. [Link]
Rufe: Pitch slightly higher and remains stable throughout the short call. Volume muffled and timbre drier. [Link]
Körperlich: Länge=78-90 cm, Flügelspanne=120-150 cm, Gewicht=525-1218 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Thorshühnchen / Red phalarope (Phalaropus fulicarius)

Alternative Klassifikation: Phalaropus fulicaria

Wikipedia: Red phalarope
Systematik: Gattung Phalaropus; Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Allgemein: Das Thorshühnchen (Phalaropus fulicaria) ist eine Art aus der Gattung der Wassertreter. Es zählt zu den arktischen Schnepfenvögeln und kann gelegentlich während seiner Zugzeit an der deutschen Nordseeküste beobachtet werden. Während dieser Zeit trägt es jedoch sein Schlicht- oder Ruhekleid, in dem es dem Odinshühnchen sehr ähnelt, das sich sehr viel häufiger als das Thorshühnchen einzeln oder in kleinen Trupps dort einfindet. [more]
Rufe: Flight-call a short and sharp, Coot-like "kit". Cleaner and higher pitched than Red-necked Phalarope. Display sound a rolling cooing, at stable pitch. Other calls: a hissing like the squeezing of a rubber duck, rising quickly in pitch and ending abruptly. [Link]
Körperlich: Länge=20-22 cm, Flügelspanne=40-44 cm, Gewicht=40-75 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Sichelstrandläufer / Curlew sandpiper (Calidris ferruginea)


Wikipedia: Curlew sandpiper
Systematik: Gattung Calidris; Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Allgemein: Der Sichelstrandläufer (Calidris ferruginea) ist eine Vogelart aus der Familie der Schnepfenvögel (Scolopacidae). Er ist ein Brutvogel der Tundren Sibiriens. In Mitteleuropa ist er insbesondere während des Herbstzugs ein regelmäßiger Durchzügler. Im Wattenmeer der Niederlande werden jährlich zwischen 500 und 6.000 Individuen beobachtet. In sehr seltenen Fällen übersommern Sichelstrandläufer auch an der mitteleuropäischen Küste.[1] [more]
Rufe: Flight call a soft, ringing and rolling "krrrrrt, with variations. Lacks the hoarse, nasal quality of similar call by Dunlin. [Link]
Körperlich: Länge=18-19 cm, Flügelspanne=42-46 cm, Gewicht=50-65 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Gallinago media / Great snipe (Gallinago media)


Wikipedia: Great snipe
Systematik: Gattung Gallinago; Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae)
Allgemein: The great snipe (Gallinago media) is a small stocky wader in the genus Gallinago. This bird's breeding habitat is marshes and wet meadows with short vegetation in north-eastern Europe, including north-western Russia. Great snipes are migratory, wintering in Africa. The European breeding population is in steep decline. [more]
Vokalisierung: Sometimes utters a faint grunt when flushed, but is generally silent when not lekking. [Link]
Rufe: Display call unique: A bubbling, clappering and whistling sequence that accelerates into a crescendo followed by a decrescendo. [Link]
Körperlich: Länge=27-29 cm, Flügelspanne=47-50 cm, Gewicht=150-225 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Wachtelkönig / Corn crake (Crex crex)


Wikipedia: Corn crake
Systematik: Gattung Crex; Familie Rallen (Rallidae)
Allgemein: Der Wachtelkönig (Crex crex), auch Wiesenralle oder Wiesenknarrer genannt, ist in Europa die einzige Art der Gattung Crex innerhalb der Rallenvögel (Rallidae). Die Art ist monotypisch. Die Gattung Crex umfasst nur noch eine zweite, ebenfalls monotypische Art, die Savannenralle (Crex egregia), die in Afrika südlich der Sahara vorkommt. [more]
Gesang: Characteristic song can be heard at night. A rasping, hoarse "crex-crex" repeated about every second for long periods of time. [Link]
Körperlich: Länge=27-30 cm, Flügelspanne=46-53 cm, Gewicht=120-200 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Rotkehlpieper / Red-throated pipit (Anthus cervinus)

Alternative Klassifikation: Motacilla cervina

Wikipedia: Red-throated pipit
Systematik: Gattung Anthus; Familie Stelzenverwandte (Motacillidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Allgemein: Der Rotkehlpieper (Anthus cervinus) ist eine Vogelart aus der Familie der Stelzen und Pieper. Die Art bewohnt die nördliche Taiga und die Strauchtundra in Eurasien und Alaska und überwintert in den Tropen Afrikas und Asiens. In Mitteleuropa ist die Art regelmäßiger Durchzügler in kleiner Zahl. [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto NABU

Spatelraubmöwe / Pomarine jaeger (Stercorarius pomarinus)


Wikipedia: Pomarine jaeger
Systematik: Gattung Stercorarius; Familie Stercorariidae
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Die Spatelraubmöwe (Stercorarius pomarinus) ist eine Vogelart aus der Familie der Raubmöwen (Stercorariidae). Sie brütet in der arktischen Tundra rund um den Nordpol und ist dort ein hochspezialisierter Jäger von Lemmingen. Außerhalb der Brutzeit leben Spatelraubmöwen auf hoher See, sie überwintern auf den Meeren der Tropen und Subtropen. Die Art ist regelmäßiger Durchzügler an der Nordseeküste, im Binnenland Europas wird sie nur sehr selten beobachtet. [more]
Rufe: Short "kea" or "ke", and various mewing calls, usually deeper pitched than Arctic Skua. Also a characteristic, laughing and vibrating "kayayayayaya", heard mostly on breeding ground. [Link]
Körperlich: Länge=46-51 cm, Flügelspanne=125-138 cm, Gewicht=600-900 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Säbelschnäbler / Pied avocet (Recurvirostra avosetta)


Wikipedia: Pied avocet
Systematik: Gattung Recurvirostra; Familie Recurvirostridae
Allgemein: Der Säbelschnäbler (Recurvirostra avosetta) ist eine Vogelart aus der Familie der Säbelschnäbler (Recurvirostridae). Mit seinem schwarzweißen Gefieder zählt er zu den auffallendsten Limikolen. Im Wattenmeer der Nordsee ist er ein häufig zu beobachtender Vogel. [more]
Vokalisierung: Not very vocal away from breeding ground. [Link]
Rufe: Most common contact call a soft, short "kluitt" reminiscent of Ringed Plover, but harder and less varied. Also sometimes followed by repeated chattering: "kluitt-trt-trt-trt-trt-trt-trt". [Link]
Körperlich: Länge=42-45 cm, Flügelspanne=77-80 cm, Gewicht=260-290 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Uferschnepfe / Black-tailed godwit (Limosa limosa)

Alternative Klassifikation: Scolopax limosa

Wikipedia: Black-tailed godwit
Systematik: Gattung Limosa; Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Allgemein: Die Uferschnepfe (Limosa limosa), im plattdeutschen auch als Greta bezeichnet,[1] ist eine Vogelart aus der Familie der Schnepfenvögel (Scolopacidae). Uferschnepfen sind Langstreckenzieher und brüten vorwiegend auf Feuchtwiesen. Die Art steht sowohl international auf der Roten Liste gefährdeter Arten als auch auf der Roten Liste der Brutvögel Deutschlands. [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto NABU

Steinwälzer / Ruddy turnstone (Arenaria interpres)

Alternative Klassifikation: Tringa interpres

Wikipedia: Ruddy turnstone
Systematik: Gattung Arenaria; Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Der Steinwälzer (Arenaria interpres) ist eine Vogelart aus der Familie der Schnepfenvögel (Scolopacidae). Der Steinwälzer verdankt seinen Namen seiner speziellen Art der Nahrungssuche, bei der er am Strand Steine und Muscheln umdreht. Er brütet in zwei Unterarten zirkumpolar in Tundren und der borealen sowie zum Teil der gemäßigten Zone. In Mitteleuropa ist er ein lokaler, sehr seltener Brut- und Sommervogel. Während der Zugzeiten sind im Nordwesten Mitteleuropas mehrere tausend Überwinterer sowie Durchzügler und Rastvögel zu beobachten. [more]
Gesang: Alarm call/song more "wader-like", a staccato "kuvi-kuvi-vit-vit-vitua". [Link]
Rufe: Characteristic call: An explosive, hard, resonant and short "koi" or "kott" with a peculiar timbre, usually given in rapid or accelerating series. [Link]
Körperlich: Länge=22-24 cm, Flügelspanne=50-57 cm, Gewicht=85-150 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Zwergdommel / Little bittern (Ixobrychus minutus)


Wikipedia: Little bittern
Systematik: Gattung Ixobrychus; Familie Reiher (Ardeidae)
Allgemein: Die Zwergdommel (Ixobrychus minutus) ist ein verborgen lebender Vogel ausgedehnter Röhrichte aus der Familie der Reiher (Ardeidae). [more]
Vokalisierung: Mostly silent except in breeding season. [Link]
Gesang: Song is a series of short, deep, frog-like "gorrk", repeated every 2 seconds. Tone is muffled and hollow, but far-carrying. [Link]
Rufe: Flight-call a sharp "ki-ke-ke" or a nasal "ke". [Link]
Körperlich: Länge=33-38 cm, Flügelspanne=52-58 cm, Gewicht=140-150 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Rotfussfalke / Red-footed falcon (Falco vespertinus)


Wikipedia: Red-footed falcon
Systematik: Gattung Falco; Familie Falconidae
Allgemein: The red-footed falcon (Falco vespertinus), formerly the western red-footed falcon, is a bird of prey. It belongs to the family Falconidae, the falcons. This bird is found in eastern Europe and Asia although its numbers are dwindling rapidly due to habitat loss and hunting. It is migratory, wintering in Africa. It is a regular wanderer to western Europe, and in August 2004 a red-footed falcon was found in North America for the first time on the island of Martha's Vineyard, Massachusetts.[2] [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Halsbandschnäpper / Collared flycatcher (Ficedula albicollis)


Wikipedia: Collared flycatcher
Systematik: Gattung Ficedula; Familie Schnäpperverwandte (Muscicapidae)
Der Halsbandschnäpper (Ficedula albicollis) ist eine Vogelart aus der Familie der Fliegenschnäpper. Er ist ein Charaktervogel insbesondere der Streuobstwiesen. [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Trauerschnäpper / European pied flycatcher (Ficedula hypoleuca)


Trauerschnaepper. 2021-05-04 09.33.06 Flachsee am Reuss
Systematik: Gattung Ficedula; Familie Schnäpperverwandte (Muscicapidae)
Der Trauerschnäpper (Ficedula hypoleuca) ist ein Singvogel aus der Familie der Fliegenschnäpper (Muscicapidae). [more]
Gesang: Song a pleasant, tuneful, simple but varied phrase. [Link]
Rufe: Alarm call a sharp, energetic "wit", often in combination with a short "tic"; "whit-tic". Typically starts with disyllabic notes being repeated 3-5 times, diminishing in pitch and intensity like an echo of the first two syllables. Occasionally throws in a quick diagnostic ascending scale excercise. Clear notes and well defined pauses between phrases. [Link]
Körperlich: Länge=13 cm, Flügelspanne=21-24 cm, Gewicht=10-15 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Temminckstrandläufer / Temminck's stint (Calidris temminckii)


Wikipedia: Temminck's stint
Systematik: Gattung Calidris; Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae)
Allgemein: Der Temminckstrandläufer (Calidris temminckii) ist ein monotypischer Schnepfenvogel; er ist nach Coenraad Jacob Temminck benannt. Der in den Tundren Eurasiens brütende Vogel ist in Mitteleuropa ein regelmäßiger Durchzügler zu beiden Zugzeiten. [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Zwergtaucher / Little grebe (Tachybaptus ruficollis)


Zwergtaucher. 2021-08-19 12.16.02 Kaltbrunner-Riet
Systematik: Gattung Tachybaptus; Familie Podicipedidae
Der Zwergtaucher (Tachybaptus ruficollis) ist eine Art aus der Familie der Lappentaucher. In Europa ist diese in Eurasien und Afrika verbreitete Art der kleinste Vertreter dieser Familie. Zwergtaucher sind in Europa durchaus häufig. Sie werden jedoch wegen ihres unauffälligen Gefieders und ihrer insbesondere während der Brutzeit sehr versteckten Lebensweise meist übersehen. [more]
Vokalisierung: Relatively vocal compared to many other grebes. [Link]
Rufe: Call; sometimes a single quite clear high pitched "dydlylyyt". More often combined into longer phrases with harsher quality, oscillating like laughter and travelling up and down in pitch in agitated motion. Reminiscent of female Cuckoo. [Link]
Körperlich: Länge=25-29 cm, Flügelspanne=40-45 cm, Gewicht=140-193 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Fischadler / Osprey (Pandion haliaetus)

Auch bekannst als: Western osprey

Wikipedia: Osprey
Systematik: Gattung Pandion; Familie Fischadler (Pandionidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Allgemein: Der Fischadler (Pandion haliaetus) ist eine Vogelart aus der Ordnung der Greifvögel (Accipitriformes). Aufgrund zahlreicher besonderer Merkmale wird die Art meist in eine eigene Familie Pandionidae gestellt, diese Familie und die Gattung Pandion sind damit monotypisch. Die Art ist fast weltweit verbreitet und kommt auch in Mitteleuropa vor. [more]
Rufe: Calls with sequences of short, soft and clear whistling notes. Often in series with rising pitch, then ending with a few lower pitched notes. [Link]
Körperlich: Länge=55-58 cm, Flügelspanne=145-170 cm, Gewicht=1120-2050 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Raubseeschwalbe / Caspian tern (Hydroprogne caspia)

Alternative Klassifikation: Sterna caspia

Wikipedia: Caspian tern
Systematik: Gattung Hydroprogne; Familie Reiher (Laridae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Allgemein: Die Raubseeschwalbe (Hydroprogne caspia, Syn.: Sterna caspia) ist eine Vogelart aus der Ordnung der Regenpfeiferartigen. Sie ist die größte Art der Familie der Seeschwalben. [more]
Rufe: Easily recognized by its very harsh calls. Sometimes likened to the sound of a plate of steel being dragged across a concrete floor. Similar in harshness to Grey Heron, but more drawn, with an accented middle; "Kraaeeet", or with a double syllable start "ka-ha-kraaaeet". Immature birds begs with a penetrating, sharp whistle. [Link]
Körperlich: Länge=47-54 cm, Flügelspanne=130-145 cm, Gewicht=500-750 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Wespenbussard / European honey-buzzard (Pernis apivorus)

Auch bekannst als: European honey buzzard

Wikipedia: European honey-buzzard
Systematik: Gattung Pernis; Unterfamilie Bussardartige (Accipitrinae); Familie Habichtartige (Accipitridae)
Allgemein: Der Wespenbussard (Pernis apivorus) ist eine Vogelart aus der Familie der Habichtartigen (Accipitridae). Er ist etwa so groß wie ein Mäusebussard. Die Art besiedelt den größten Teil Europas und das westliche Asien. [more]
Rufe: Call an ascending, then descending; "pjuuuuu" much thinner than buzzards, and with a distinct register break when changing pitch. May be confused with newly fledged Buzzard chicks. [Link]
Körperlich: Länge=52-60 cm, Flügelspanne=135-150 cm, Gewicht=360-1050 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Pfuhlschnepfe / Bar-tailed godwit (Limosa lapponica)


Wikipedia: Bar-tailed godwit
Systematik: Gattung Limosa; Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Allgemein: Die Pfuhlschnepfe (Limosa lapponica) ist eine Vogelart aus der Familie der Schnepfenvögel (Scolopacidae). Im mitteleuropäischen Wattenmeer ist die Pfuhlschnepfe ein regelmäßiger und häufiger Durchzügler und Wintergast. Vor allem an der mitteleuropäischen Küste übersommern auch einige Vögel. Pfuhlschnepfen sind in ihrem globalen Bestand bedroht und wurden 2015 auf die Internationale Rote Liste gefährdeter Arten gesetzt.[1] [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto NABU

Ziegenmelker / Eurasian nightjar (Caprimulgus europaeus)

Alternative Klassifikation: nightjar
Auch bekannst als: European nightjar

Wikipedia: Eurasian nightjar
Systematik: Gattung Caprimulgus; Unterfamilie Caprimulginae; Familie Caprimulgidae
Der Ziegenmelker (Caprimulgus europaeus), auch Europäischer Ziegenmelker und neuerdings Nachtschwalbe[1] genannt, ist neben dem Rothals-Ziegenmelker (Caprimulgus ruficollis) der einzige in Europa vorkommende Vertreter der Vogelfamilie der Nachtschwalben (Caprimulgidae). [more]
Gesang: Song unique among birds, but quite similar to Mole cricket. A mechanical, continuous slur, like the sound of a distant motorbike. As opposed to the Mole Cricket, it often "shifts gear" by changing pitch to a note approximately a fourth below the drone. [Link]
Rufe: Flight call a peculiar "kew-eek", with a nasal and frog-like timbre. [Link]
Körperlich: Länge=26-28 cm, Flügelspanne=57-64 cm, Gewicht=65-100 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Flussregenpfeifer / Little ringed plover (Charadrius dubius)


Wikipedia: Little ringed plover
Systematik: Gattung Charadrius; Familie Regenpfeifer (Charadriidae)
Allgemein: Der Flussregenpfeifer (Charadrius dubius) ist eine Vogelart aus der Familie der Regenpfeifer (Charadriidae). In Mitteleuropa ist der Flussregenpfeifer ein verbreiteter, aber wenig häufiger Brut- und Sommervogel. Während der Zugzeiten ist er verhältnismäßig häufig als Durchzügler und Rastvogel zu beobachten. [more]
Vokalisierung: Quite different from Ringed Plover. Sharper sounding, lacking Ringed's soft tone. Often starts with a rolling "r". [Link]
Rufe: Common calls are a two syllable "krrll-uuit" with a rising pitch or just a sharp, rolling "krrri-krrri". Also a longer rolling "krree-looo" with pitch rising in first syllable and falling in the second. [Link]
Körperlich: Länge=14-15 cm, Flügelspanne=42-48 cm, Gewicht=32-48 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Zwergseeschwalbe / Little tern (Sternula albifrons)

Alternative Klassifikation: Sterna albifrons

Little Tern, Reykjavik, Iceland. 2015-05-29 11.18.30 Iceland
Systematik: Gattung Sternula; Familie Reiher (Laridae)
Allgemein: Die Zwergseeschwalbe (Sternula albifrons, Syn.: Sterna albifrons) ist mit einem Gewicht von 45 g und einer Länge von 20 cm die kleinste und die in Mitteleuropa seltenste Seeschwalbe. [more]
Vokalisierung: Fairly distinct voice. [Link]
Rufe: Contact call a sharp "kitt", often combined to form undulating, rolling series. Not as sharp and penetrating as Common- and Arctic Tern. [Link]
Körperlich: Länge=22-24 cm, Flügelspanne=48-55 cm, Gewicht=49-63 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Brandseeschwalbe / Sandwich tern (Thalasseus sandvicensis)

Alternative Klassifikation: Sterna sandvicensis

La tarde 5 sandwich terns tenative ID by Merlin. 2018-03-11 06.35.12 Zentralamerika
Systematik: Gattung Thalasseus; Familie Reiher (Laridae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Südamerika, Afrika.
Allgemein: Die Brandseeschwalbe (Thalasseus sandvicensis, bis 2005 Sterna sandvicensis) ist eine Vogelart der Gattung Thalasseus aus der Familie der Seeschwalben (Sternidae). In der Roten Liste der Brutvögel Deutschlands von 2015 wird die Art in der Kategorie 1 als vom Aussterben bedroht geführt.[1] [more]
Rufe: Contact call a sharp and grating "keeree-eek". Often compared to the pressing of amalgam into a tooth. [Link]
Körperlich: Länge=36-41 cm, Flügelspanne=95-105 cm, Gewicht=215-275 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Falkenraubmöwe / Long-tailed jaeger (Stercorarius longicaudus)


Wikipedia: Long-tailed jaeger
Systematik: Gattung Stercorarius; Familie Stercorariidae
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Allgemein: Die Falkenraubmöwe (Stercorarius longicaudus) ist eine Art in der Familie der Raubmöwen. Es werden zwei Unterarten unterschieden. In Mitteleuropa findet sie sich seltener als die Schmarotzerraubmöwe und die Spatelraubmöwe ein. In Belgien wurden jedoch allein zwischen 1991 und 1996 432 Individuen dieser Art beobachtet.[1] [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto NABU

Afrikanische Schwarzkehlchen / Common stonechat (Saxicola torquatus)

Alternative Klassifikation: Saxicola torquata
Auch bekannst als: European stonechat, African stonechat

Wikipedia: Common stonechat
Systematik: Gattung Saxicola; Familie Schnäpperverwandte (Muscicapidae)

Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Rotschenkel / Common redshank (Tringa totanus)


Wikipedia: Common redshank
Systematik: Gattung Tringa; Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae)
Der Rotschenkel (Tringa totanus) ist eine Vogelart aus der Familie der Schnepfenvögel (Scolopacidae). Er ist ein Brutvogel über weite Bereiche Eurasiens. Zu seinem Lebensraum gehören die mediterrane bis boreale Zone, und er kommt in Asien auch in Steppen- und Wüstengebieten vor. In Mitteleuropa sind Schwerpunkte seiner Verbreitung die Küsten und das küstennahe Tiefland. Im Binnenland kommt er nur inselartig in kleinen Populationen vor, und im Süden Mitteleuropas ist er auf Restvorkommen reduziert.[1] [more]
Vokalisierung: Generally a noisy and loud bird, especially at breeding ground. Most heard is a characteristic "tew-hoo", or "tew-hoo-hoo" with first syllable accentuated. No gap between the syllables like Greenshank, and usually with a marked falling pitch. [Link]
Gesang: Song similar to Wood Sandpiper, but with three accented notes in each cycle, not two. [Link]
Körperlich: Länge=27-29 cm, Flügelspanne=59-66 cm, Gewicht=85-150 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Dreizehenmöwe / Black-legged kittiwake (Rissa tridactyla)


Wikipedia: Black-legged kittiwake
Systematik: Gattung Rissa; Familie Reiher (Laridae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Allgemein: Die Dreizehenmöwe (Rissa tridactyla) ist eine Art der Möwen (Larinae). Die Art brütet an den Felsküsten und Klippen der Meere der Holarktis, meist in großer Höhe auf kleinen Simsen und Vorsprüngen und zeigt zahlreiche Anpassungen an diese Brutplätze. In Mitteleuropa brütet die Art nur auf Helgoland und an der Nordspitze Dänemarks. Sie ist von allen westpaläarktischen Möwen die am stärksten ans offene Meer gebundene Art und kommt nur zur Brut an die Küsten. In das mitteleuropäische Binnenland gerät die Art meist nur durch Orkane und ist dort ein seltener Gast vor allem im Winter. Die Nahrung besteht überwiegend aus Meeresfischen, planktonischen Weichtieren und Krustentieren, die in erster Linie stoßtauchend erbeutet werden. In den letzten Jahrzehnten spielt auch der von Fischern über Bord geworfene Beifang eine zunehmend wichtige Rolle bei der Ernährung. [more]
Vokalisierung: Highly vocal at breeding ground. A mewing "kitti-wake", with the pitch rising on the second drawn out syllable, and then falling. Generally silent elsewhere, except when squabbling over food. [Link]
Körperlich: Länge=38-40 cm, Flügelspanne=95-105 cm, Gewicht=310-500 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Stelzenläufer / Black-winged stilt (Himantopus himantopus)


Wikipedia: Black-winged stilt
Systematik: Gattung Himantopus; Familie Recurvirostridae
Allgemein: Der Stelzenläufer (Himantopus himantopus) ist eine Vogelart aus der Familie der Säbelschnäbler (Recurvirostridae). In Mitteleuropa ist der Stelzenläufer auf Grund großräumiger Ortswechsel ein vereinzelter und unregelmäßiger Sommergast und gelegentlich auch Brutvogel. Den höchsten mitteleuropäischen Brutbestand gibt es in der ungarischen Tiefebene mit bis zu 400 Brutpaaren.[1] Zu Beginn der 1990er Jahre siedelten sich Stelzenläufer auch wieder am Neusiedlersee an, wo der Bestand 1860 erloschen war.[2] [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Knutt / Red knot (Calidris canutus)


Wikipedia: Red knot
Systematik: Gattung Calidris; Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Der Knutt (Calidris canutus), auch Knuttstrandläufer genannt, ist ein Vogel aus der Familie der Schnepfenvögel (Scolopacidae). Er wurde möglicherweise nach dem anglo-skandinavischen König Knut dem Großen benannt, aber auch eine lautmalerische Benennung nach dem Klang seiner Rufe ist denkbar. [more]
Gesang: Song an undulating, nasal mewing "poooor-mee", or "po-hor-mee". [Link]
Rufe: Most commonly heard migratory call, a short "kut" or "knot". Sometimes given in stuttering series. [Link]
Körperlich: Länge=23-25 cm, Flügelspanne=57-61 cm, Gewicht=110-160 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU
Schwarzmilan / Yellow-billed kite (Milvus aegyptius) Siehe oben

Bruchwasserläufer / Wood sandpiper (Tringa glareola)


Wikipedia: Wood sandpiper
Systematik: Gattung Tringa; Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Allgemein: Der Bruchwasserläufer (Tringa glareola) ist ein eurasischer Vogel aus der Familie der Schnepfenvögel (Scolopacidae). Er ist ein Brutvogel der gemäßigten und borealen bis subarktischen Tundrenzone. In Mitteleuropa ist er ein sehr seltener, nur lokal vorkommender Brut- und Sommervogel. Die Rote Liste der Brutvögel Deutschlands von 2015 führt die Art in der Kategorie 1 als vom Aussterben bedroht.[1] Recht häufig und regelmäßig ist er aber während der Zugzeiten als Durchzügler und Rastvogel zu beobachten. [more]
Vokalisierung: Totally different from Green Sandpiper. [Link]
Rufe: Flight call a soft, but explosive "whiff whiff" , sometimes with only one syllable. Display call similar to redshank but with only two accented beats; a fast melodious "dee-loo", repeated in cycles. [Link]
Körperlich: Länge=19-21 cm, Flügelspanne=56-57 cm, Gewicht=50-80 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Blauracke / European roller (Coracias garrulus)


Wikipedia: European roller
Systematik: Gattung Coracias; Familie Coraciidae
Allgemein: Die Blauracke (Coracias garrulus) ist ein etwa hähergroßer Vertreter der Racken. Im deutschen Sprachraum wird die Art auch Mandelkrähe genannt. Der mit türkisfarbenen und azurblauen Gefiederbereichen sehr auffallend gefärbte Vogel ist in Europa der einzige Vertreter dieser Familie. Blauracken sind Weitstreckenzieher, das heißt alle verlassen im Spätsommer und Frühherbst ihre Brutgebiete in der westlichen, südlichen und zentralen Paläarktis, um vor allem im südlichen Afrika zu überwintern. [more]
Vokalisierung: Various dry rasping, sometimes mewing, sounds and short clicks: "ahrahrahrahrahrahrahr" or pulse of clicks: "trrrtrrrrtrr". Also a clearer raptor- or jay-like descending "piiuu". [Link]
Körperlich: Länge=30-32 cm, Flügelspanne=66-73 cm, Gewicht=120-160 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Gebirgsstelze / Grey wagtail (Motacilla cinerea)

Auch bekannst als: Gray wagtail

Wikipedia: Grey wagtail
Systematik: Gattung Motacilla; Familie Stelzenverwandte (Motacillidae)
Allgemein: Die Gebirgsstelze (Motacilla cinerea) oder Bergstelze ist eine Singvogelart aus der Familie der Stelzen und Pieper (Motacillidae). Die sehr langschwänzige, oberseits graue und unterseits intensiv gelbe Stelze besiedelt schnell fließende, meist bewaldete Gewässer und ernährt sich vorwiegend von Insekten und deren Larven. Sie brütet oft an Wehren, Brücken oder Mühlen. Das Verbreitungsgebiet reicht von den Inseln des Ostatlantik und dem Atlasgebirge in Nordafrika über große Teile Eurasiens, wo die Art allerdings in Nordeuropa, dem europäischen Teil Russlands und großen Teilen Zentralasiens weitgehend fehlt. Die meisten Gebirgsstelzen des atlantisch beeinflussten Europas und der subtropischen Regionen sind Standvögel, nördlicher brütende Populationen und die meisten asiatischen Vögel überwintern in den subtropischen und tropischen Regionen Europas, Afrikas und Asiens. Die Art hat sich seit etwa 1850 von den zentraleuropäischen Mittelgebirgen aus in die norddeutsche Tiefebene und nach Polen ausgebreitet und von dort auch neue Bruträume in den Niederlanden, Nordeuropa und dem Baltikum erschlossen. In der Mitte des 20. Jahrhunderts gingen die Bestände dort stark zurück, scheinen sich aber seither erholt zu haben. Die Art ist laut IUCN nicht gefährdet. [more]
Gesang: Song simple but variable. Sometimes with more elaborate song-flight like White Wagtail. [Link]
Rufe: Contact call short, metallic and with a clipped ending. Often disyllabic, "tzeet-tzeet", with each syllable more separated than in White Wagtail, and timbre more "dirty". Often starts with the contact call, followed by short melodic phrases. [Link]
Körperlich: Länge=18-19 cm, Flügelspanne=25-27 cm, Gewicht=14-22 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Rallenreiher / Squacco heron (Ardeola ralloides)

Alternative Klassifikation: Ardea ralloides

Wikipedia: Squacco heron
Systematik: Gattung Ardeola; Familie Reiher (Ardeidae)
Allgemein: Der Rallenreiher (Ardeola ralloides) ist ein altweltlicher Vogel der Gattung Ardeola aus der Familie der Reiher (Ardeidae). In Mitteleuropa ist der Rallenreiher nur noch in Ungarn ein Brutvogel sowie mit stark schwankendem Bestand in der Slowakei. Im nördlichen Teil des Skutari-Sees in Montenegro findet sich im Sommer eine größere Population. [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Dunkler Wasserläufer / Spotted redshank (Tringa erythropus)


Wikipedia: Spotted redshank
Systematik: Gattung Tringa; Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae)
Der Dunkle Wasserläufer (Tringa erythropus) ist ein Vogel aus der Ordnung der Regenpfeiferartigen (Charadriiformes) und wird auch Dunkelwasserläufer genannt. Er ist ein Brutvogel der Arktis und der nördlichen borealen Nadelwaldzone. In Mitteleuropa ist er während der Zugzeiten ein regelmäßiger Durchzügler sowohl an der Küste als auch im Binnenland. Während des Höhepunktes des Zuges sind in den Niederlanden 5.000 bis 10.000 Individuen zu beobachten. In kleiner Zahl überwintern Dunkle Wasserläufer auch in Belgien, dem niederländischen Rheindelta und im Nordwesten Deutschlands.[1] [more]
Rufe: Flight call loud and diagnostic, and is often the first sign of the species' presence; a sharp and short, disyllabic "koo-eett", with the first syllable falling in pitch and the second rising sharply. Display call a squeaky, but melodic "krroo-lee-ooo" repeated in cycles. Alarm call a falcon-like "ke-ke-ke-ke". [Link]
Körperlich: Länge=29-31 cm, Flügelspanne=61-67 cm, Gewicht=125-210 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Nachtreiher / Black-crowned night-heron (Nycticorax nycticorax)

Auch bekannst als: Black-crowned night heron

Wikipedia: Black-crowned night-heron
Systematik: Gattung Nycticorax; Familie Reiher (Ardeidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Allgemein: Der Nachtreiher (Nycticorax nycticorax) ist eine Art aus der Familie der Reiher (Ardeidae) und gehört somit in die Ordnung Pelecaniformes. [more]
Rufe: Most commonly hear call is a nasal, soft croaking "roack", like cross between Raven and frog. [Link]
Körperlich: Länge=58-65 cm, Flügelspanne=105-112 cm, Gewicht=500-800 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Spiessente / Northern pintail (Anas acuta)


Wikipedia: Northern pintail
Systematik: Gattung Anas; Tribus Schwimmenten (Anatini); Unterfamilie Anatinae; Familie Entenvögel (anatidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Allgemein: Die Spießente (Anas acuta) ist eine Art aus der Familie der Entenvögel (Anatidae), die im Norden Eurasiens und Nordamerika weit verbreitet ist. In Mitteleuropa brütet diese Art nur unregelmäßig und verhältnismäßig selten. Sie ist hier überwiegend Durchzügler und Wintergast und hält sich von September bis April vor allem im Tiefland und in den Küstenregionen auf. [more]
Vokalisierung: Female: similar to Mallards coarse laughing sound, but with a more emphasized first "haaa", and a more silent accelerating subsequent "laugh". Male: Pleasant, resonant "plop" similar to Teal, but lower pitched, richer, mellower and not so metallic. Accompanied by a higher pitched, slightly raspy whistling "aiiooo" rising and falling in pitch. [Link]
Körperlich: Länge=51-66 cm, Flügelspanne=51-66 cm, Gewicht=500-1100 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Baumfalke / Eurasian hobby (Falco subbuteo)


Wikipedia: Eurasian hobby
Systematik: Gattung Falco; Familie Falconidae
Allgemein: Der Baumfalke (Falco subbuteo) ist ein kleiner Falke, dessen auffälligstes Merkmal seine rostroten „Hosen“ (Beingefieder und Unterschwanzdecken) sind. Er ist in Deutschland die zweithäufigste Falkenart, nach dem Turmfalken und vor dem Wanderfalken. Der Bestandstrend ist rückläufig. [more]
Vokalisierung: Varied, but not very vocal. [Link]
Rufe: Calls when courting and at breeding ground. Most common sound a high-pitched "tew-tew-tew". Similar to Wryneck, but less pleading. Also a sneezing "ktcho". [Link]
Körperlich: Länge=30-36 cm, Flügelspanne=82-92 cm, Gewicht=131-340 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Turteltaube / European turtle-dove (Streptopelia turtur)

Auch bekannst als: European turtle dove

Wikipedia: European turtle-dove
Systematik: Gattung Streptopelia; Familie Columbidae
Allgemein: Die Turteltaube (Streptopelia turtur) ist eine Vogelart aus der Familie der Tauben. Das Verbreitungsgebiet umfasst weite Teile der westlichen und zentralen Paläarktis und reicht vom nördlichen Afrika, der iberischen Halbinsel und Großbritannien nach Osten über den Nahen und Mittleren Osten bis Nordwestchina und in die Mongolei. Im Mittelmeerraum ist die Turteltaube besonders häufig. Nach einer im Jahr 2007 veröffentlichten Studie der EU ist ihr Bestand jedoch in den letzten 25 Jahren um 62 Prozent zurückgegangen.[1] Der Bestandsrückgang wird auf veränderte landwirtschaftliche Anbaumethoden und den Rückgang der Erdraucharten zurückgeführt, die bei der Ernährung der Turteltauben eine große Rolle spielen. Zu den für den Bestandsrückgang verantwortlichen Faktoren gehört aber auch der Abschuss der Tauben insbesondere im Mittelmeerraum während der Zugzeiten. [more]
Gesang: Song: a deep, rolling, and slightly ascending cooing; "trrrrrrrrrrrrrrrrr trrr-trrrr" with variations in rhythm. Sometimes birds sticks to a phrase, but phrases varies between individuals. [Link]
Körperlich: Länge=26-28 cm, Flügelspanne=47-53 cm, Gewicht=100-180 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Wiesenschafstelze / Western yellow wagtail (Motacilla flava)


Wikipedia: Western yellow wagtail
Systematik: Gattung Motacilla; Familie Stelzenverwandte (Motacillidae)
Allgemein: Die Schafstelze (Motacilla flava) ist eine Vogelart aus der Familie der Stelzen und Pieper (Motacillidae). [more]
Gesang: Song primitive and less striking. Beware differences in calls and songs between different subspecies. [Link]
Rufe: Contact call characteristic and widely used; a sharp, drawn out "pseeeoo" with an accented ending falling in pitch. A variable phrase with two or three notes resembling the contact call in timbre. [Link]
Körperlich: Länge=17 cm, Flügelspanne=23-27 cm, Gewicht=14-21 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Weissbart-Seeschwalbe / Whiskered tern (Chlidonias hybrida)

Alternative Klassifikation: Chlidonias hybridus

Wikipedia: Whiskered tern
Systematik: Gattung Chlidonias; Familie Reiher (Laridae)
Allgemein: Die Weißbart-Seeschwalbe (Chlidonias hybrida[1]) ist eine Vogelart aus der Familie der Seeschwalben (Sternidae). [more]
Rufe: Contact call freely used and fairly distinct: An extremely hoarse, and rasping "krreek" in various moods. Timbre comparable to Corncrake. Sometimes uttered in stuttering series "kr-kr-kr-kr-kr". [Link]
Körperlich: Länge=23-25 cm, Flügelspanne=74-78 cm, Gewicht=79-94 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Sanderling / Sanderling (Calidris alba)


Wikipedia: Sanderling
Systematik: Gattung Calidris; Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Allgemein: Der Sanderling (Calidris alba) ist ein kleiner Watvogel aus der Gattung der Strandläufer. Im Wattenmeer der Niederlande und Deutschlands taucht er vor allem im Winterhalbjahr in teils großen Schwärmen an der Nordseeküste auf, weitaus seltener im Binnenland. Er lässt sich außerdem ganzjährig zumindest in kleiner Zahl beobachten. An der Ostsee überwintert dagegen nur ein kleiner Teil der Sanderlinge. Während der Zugzeiten sind dort höchstens einige wenige hundert Vögel zu beobachten. [more]
Rufe: Call not very diagnostic; a short and soft "pleet" or "keek". [Link]
Körperlich: Länge=20-21 cm, Flügelspanne=40-45 cm, Gewicht=44-70 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Alpensegler / Alpine swift (Tachymarptis melba)

Alternative Klassifikation: Apus melba

Wikipedia: Alpine swift
Systematik: Gattung Tachymarptis; Unterfamilie Apodinae; Familie Apodidae
Allgemein: Der Alpensegler (Tachymarptis melba, Syn.: Apus melba) ist eine Vogelart aus der Familie der Segler (Apodidae). Die Art besiedelt unter anderem weite Teile des südlichen Europas, die nördliche Verbreitungsgrenze verläuft durch den Südwesten Deutschlands. [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Alpenstrandläufer / Dunlin (Calidris alpina)


Wikipedia: Dunlin
Systematik: Gattung Calidris; Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Der Alpenstrandläufer (Calidris alpina) ist eine zirkumpolar verbreitete Vogelart aus der Familie der Schnepfenvögel (Scolopacidae). Es werden sechs bis zuweilen sogar zehn Unterarten unterschieden, die drei genetisch deutlich differenzierte Unterartengruppen bilden, von denen je eine in Europa, Sibirien und Alaska sowie Kanada verbreitet ist.[1] [more]
Gesang: Song: A drawn out, nasal "tweeet", and ringing variations on the contact call in decrescendo. Low chattering heard from feeding birds. [Link]
Rufe: Contact call a diagnostic, very nasal "trrreeet" . Given throughout the year and in many situations, including when being flushed. [Link]
Körperlich: Länge=16-20 cm, Flügelspanne=38-43 cm, Gewicht=35-60 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Weissflügel-Seeschwalbe / White-winged tern (Chlidonias leucopterus)

Alternative Klassifikation: Chliodonias leucopterus

Wikipedia: White-winged tern
Systematik: Gattung Chlidonias; Familie Reiher (Laridae)
Allgemein: Die Weißflügelseeschwalbe (Chlidonias leucopterus) ist eine in Südosteuropa heimische Vogelart aus der Familie der Seeschwalben (Sternidae). [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Uferschwalbe / Bank swallow (Riparia riparia)

Auch bekannst als: Sand martin

Wikipedia: Bank swallow
Systematik: Gattung Riparia; Familie Schwalben (Hirundinidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Die Uferschwalbe (Riparia riparia), auch Rheinschwalbe genannt, ist eine Vogelart aus der Familie der Schwalben (Hirundinidae). Es werden mehrere Unterarten unterschieden. [more]
Gesang: Song a primitive improvisation on the contact call. [Link]
Rufe: Contact call a mono- or disyllabic "trrrrt". Similar to House Martin but more raucous and less crisp, with less rolling r's, and with stable pitch throughout. Alarm call similar to House Martin; a sharp plaintive "tseep", but somewhat purer and more drawn. [Link]
Körperlich: Länge=12 cm, Flügelspanne=26-29 cm, Gewicht=11-16 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Mehlschwalbe / Common house martin (Delichon urbicum)

Alternative Klassifikation: Delichon urbica
Auch bekannst als: Common house-martin

Mehlschwalben in Maienfeld. 2021-05-29 08.11.14 Maienfeld
Systematik: Gattung Delichon; Familie Schwalben (Hirundinidae)
Allgemein: Die Mehlschwalbe (Delichon urbicum, Syn.: Delichon urbica), auch Stadtschwalbe und Kirchschwalbe genannt, ist eine Vogelart aus der Familie der Schwalben (Hirundinidae). Sie ist neben Ufer-, Rauch- und Felsenschwalbe die vierte Art dieser Familie, die in Mitteleuropa als Brutvogel vorkommt. Sie ist besonders gut durch den weißen Bürzel zu identifizieren, den keine andere europäische Schwalbenart zeigt. [more]
Gesang: Song a merry improvisation of chirping, contact call-like sounds (sometimes recalling a budgerigar). [Link]
Rufe: Contact call a rolling "krreet". Similar to Sand Martin but noticeably dryer, more rolling and less raucous. Typically varies the pitch of the call more. Warning call a sharp and plaintive "tsreee". [Link]
Körperlich: Länge=12 cm, Flügelspanne=26-29 cm, Gewicht=15-23 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Küstenseeschwalbe / Arctic tern (Sterna paradisaea)


Wikipedia: Arctic tern
Systematik: Gattung Sterna; Unterfamilie Möwenverwandte (Sterninae); Ordnung Regenpfeiferartige (Charadriiformes); Klasse Vögel (aves); Unterstamm Wirbeltiere (Vertebrata); Stamm Chordatiere (Chordata); Reich Chordatiere (Animalia); Domäne Eukaryoten (Eukaryota)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Allgemein: Die Küstenseeschwalbe (Sterna paradisaea) ist eine Vogelart aus der Unterfamilie der Seeschwalben (Sterninae). Sie gilt als der Zugvogel mit der längsten Zugstrecke, da sie in der Nordpolarregion brütet und in den Südpolarregionen überwintert. [more]
Vokalisierung: Similar to Common Tern but higher pitched. [Link]
Rufe: Typical call a series of high pitched "tip-tip-tip", and longer, ringing, high-pitched "kriiiiii" calls. The drawn out "kree-aaahh" call falls less distinctly in pitch than Common Tern. [Link]
Körperlich: Länge=33-35 cm, Flügelspanne=75-85 cm, Gewicht=95-120 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Waldwasserläufer / Green sandpiper (Tringa ochropus)


Wikipedia: Green sandpiper
Systematik: Gattung Tringa; Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae)
Allgemein: Der Waldwasserläufer (Tringa ochropus) ist eine Art aus der Familie der Schnepfenvögel. Es werden keine Unterarten unterschieden. Der Waldwasserläufer ist ein Brutvogel der borealen Nadelwaldzone Eurasiens, der in Mitteleuropa unter anderem auch in Deutschland und Polen brütet. [more]
Vokalisierung: Totally different from Wood Sandpiper. [Link]
Rufe: Sharp, penetrating calls. Display call a high-pitched "kee-kleeoo-eet", continuously repeated with a wave-like motion in pitch. Other common calls have similar timbre and tone with different phrasing like; "klooeett -klee-klee-klee-klee-klee" and a rising pitch. [Link]
Körperlich: Länge=21-24 cm, Flügelspanne=57-61 cm, Gewicht=60-90 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Dorngrasmücke / Common whitethroat (Sylvia communis)

Auch bekannst als: Greater whitethroat

Wikipedia: Common whitethroat
Systematik: Gattung Sylvia; Unterfamilie Sylviinae; Familie Grasmücken (Sylviidae)
Allgemein: Die Dorngrasmücke (Sylvia communis) ist ein Singvogel aus der Gattung der Grasmücken (Sylvia) und in Europa weit verbreitet. Sie bevorzugt Lebensräume mit dornigen Büschen, in denen sie ihr Nest anlegt. [more]
Vokalisierung: Variable. Usually recognized by fairly concise phrase, usually with three ascending and descending parts. [Link]
Gesang: Often ends with more indistinct mimicry, or subsong. May omit characteristic phrase and sing more cryptic for periods of time, and may be more difficult to identify. [Link]
Rufe: Warning call a harsh, drawn "weeet", usually with accented ending, sometimes rising abruptly in pitch. [Link]
Körperlich: Länge=14 cm, Flügelspanne=18-23 cm, Gewicht=13-18 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Wachtel / Common quail (Coturnix coturnix)


Wikipedia: Common quail
Systematik: Gattung Coturnix; Unterfamilie Perdicinae; Familie Phasianidae
Allgemein: Die Wachtel (Coturnix coturnix) ist ein ungefähr starengroßer, im Verborgenen lebender Vogel, der in fast ganz Europa, dem westlichen Teil Asiens und einem großen Teil Afrikas vorkommt. In Europa ist sie der kleinste Hühnervogel. Der weit vernehmbare sogenannte Wachtelschlag ist gelegentlich zu hören, die unauffälligen Vögel sind jedoch nur selten zu sehen. Sie sind während der Fortpflanzungszeit vor allem in der Morgen- und Abenddämmerung aktiv. Während des Höhepunkts der Balz sind sie auch gelegentlich während des Tages zu vernehmen. Wachteln sind Bodenvögel und brüten in trockenen Wiesen, auf Ackerland, in Steppen und locker bestandenem Buschland. [more]
Vokalisierung: Other sounds: A nasal disyllabic mewing "mau-au", and a wader-like rolling "wreee". [Link]
Gesang: Song a very characteristic, short, tri-syllabic whistling, with each syllable ending with a sharp rise in pitch "weet weet-weet". The two last syllable linked together. [Link]
Körperlich: Länge=16-18 cm, Flügelspanne=32-35 cm, Gewicht=75-135 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Teichwasserläufer / Marsh sandpiper (Tringa stagnatilis)


Wikipedia: Marsh sandpiper
Systematik: Gattung Tringa; Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae)
Allgemein: Der Teichwasserläufer (Tringa stagnatilis) ist eine Art aus der Familie der Schnepfenvögel. Er ist ein Brutvogel in den Waldsteppen- und Steppenzonen sowie den südlichen Waldzonen von Osteuropa und dem Karpatenbecken Ungarns bis nach Zentralsibirien und kommt lokal auch in Ostasien vor. In Mitteleuropa ist er gelegentlich ein Gastvogel. Sehr selten brütet er im Osten Österreichs, Ungarn, der Slowakei und in Polen.[1] Für Deutschland wurde eine erfolgreiche Brut erstmals 2012 nachgewiesen.[2] [more]
Gesang: Song a slow, melancholic whistle "tu-lee-uu", with the middle part highest in pitch (and with falling glissando). Similar to Spotted Redshank in structure, but with a clear tone (little risk of confusion). [Link]
Rufe: Flight call/contact call similar to singular instances of alarm call of Redshank, consisting of a single note rising abruptly in pitch in a split second and then falling; "kieew". Lingers a bit at the ending of the note, giving it a clearer glissando than in Redshank. [Link]
Körperlich: Länge=22-24 cm, Flügelspanne=55-59 cm, Gewicht=50-85 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Lachseeschwalbe / Gull-billed tern (Gelochelidon nilotica)

Alternative Klassifikation: Sterna nilotica

Wikipedia: Gull-billed tern
Systematik: Gattung Gelochelidon; Familie Reiher (Laridae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Allgemein: Die Lachseeschwalbe (Gelochelidon nilotica) ist eine Vogelart aus der Familie der Seeschwalben (Sternidae). [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto NABU

Trauerseeschwalbe / Black tern (Chlidonias niger)


Wikipedia: Black tern
Systematik: Gattung Chlidonias; Familie Reiher (Laridae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Die Trauerseeschwalbe (Chlidonias niger) ist eine Vogelart aus der Familie der Seeschwalben (Sternidae), die in der Holarktis vorkommt. [more]
Vokalisierung: Moderately vocal. [Link]
Rufe: Flight call a more or less clear "kleck, or a disyllabic "klee-ake" with accented first syllable. Sometimes slightly rolling "klirr-eke", but never as much as in White-winged Tern. Also a slightly harsher "kreek", but not as raspy as in Whiskered Tern. [Link]
Körperlich: Länge=22-24 cm, Flügelspanne=64-68 cm, Gewicht=60-86 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Zwergstrandläufer / Little stint (Calidris minuta)


Wikipedia: Little stint
Systematik: Gattung Calidris; Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae)
Allgemein: Der sperlingsgroße Zwergstrandläufer (Calidris minuta) ist eine monotypische Art aus der Familie der Schnepfenvögel (Scolopacidae) und gehört zu den weltweit kleinsten Watvögeln. Er brütet im Norden Eurasiens. In Mitteleuropa ist er sowohl an der Nordseeküste als auch im Binnenland während der Zugzeiten regelmäßig zu beobachten.[1] [more]
Gesang: Song a cyclic series of thin "peee-peee-peee" rising and falling in pitch. [Link]
Rufe: Contact call a quite soft, short, high pitched "pit". Sometimes uttered in series, or as soft chattering. [Link]
Körperlich: Länge=12-14 cm, Flügelspanne=34-37 cm, Gewicht=18-30 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Kiebitzregenpfeifer / Black-bellied plover (Pluvialis squatarola)

Auch bekannst als: Grey plover

Black-bellied plover on its nest. 2016-09-25 16.50.10 Botswana
Systematik: Gattung Pluvialis; Familie Regenpfeifer (Charadriidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Allgemein:
[more]
Rufe: Contact call diagnostic. A plaintive, drawn and trisyllabic (but continuous) "kleeooowee". Pitch falls on second syllable and rises on last. [Link]
Körperlich: Länge=27-30 cm, Flügelspanne=71-83 cm, Gewicht=190-280 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Heringsmöwe / Lesser black-backed gull (Larus fuscus)


Wikipedia: Lesser black-backed gull
Systematik: Gattung Larus; Unterfamilie Möwen (Larinae); Familie Reiher (Laridae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Allgemein: Die Heringsmöwe (Larus fuscus) ist eine Vogelart innerhalb der Möwen (Larinae). Ihre Brutverbreitung erstreckt sich von Island ostwärts über große Teile der europäischen Küsten bis zur Taimyrhalbinsel im nordwestlichen Sibirien. Die Art ist oberseits dunkler als die Silbermöwe, der sie verwandtschaftlich nicht so nah steht wie früher einmal angenommen. Näher ist sie mit der Steppenmöwe verwandt. Manche Autoren betrachten die nordöstlichen Populationen als eigene Art – die Tundramöwe (Larus heuglini). Die im nördlichen und östlichen Skandinavien vorkommende Nominatform ist am dunkelsten und möglicherweise im Bestand bedroht. [more]
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto NABU

Grünschenkel / Common greenshank (Tringa nebularia)


Wikipedia: Common greenshank
Systematik: Gattung Tringa; Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Der Grünschenkel (Tringa nebularia) ist eine monotypische Vogelart aus der Familie der Schnepfenvögel (Scolopacidae). Der Grünschenkel ist ein Brutvogel der borealen Zone Nordeurasiens. In Mitteleuropa ist er während der Zugzeiten ein regelmäßiger Durchzügler. Im Wattenmeer der Niederlande können im Mai sowie im Juli bis September mehrere tausend Grünschenkel beobachtet werden.[1] [more]
Vokalisierung: Most heard is a characteristic, trisyllabic "tew-tew-tew" (sometimes two or four syllables). Can resemble redshank, but pitch more stable, and not falling notably. Each syllable is clearly separated and equally emphasized. [Link]
Gesang: Song a clear disyllabic "cloo-eeee", repeated in cycles but each phrase clearly separated. At close range a short creaky sound is audible (between each phrase). Redshank may sing in a slightly similar way, but in continuous, linked phrases. [Link]
Körperlich: Länge=30-33 cm, Flügelspanne=68-70 cm, Gewicht=130-270 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Schwarzstorch / Black stork (Ciconia nigra)


Wikipedia: Black stork
Systematik: Gattung Ciconia; Familie Ciconiidae
Allgemein: Der Schwarzstorch (Ciconia nigra) ist neben dem Weißstorch (Ciconia ciconia) die einzige in Europa brütende Art aus der Vogelfamilie der Störche (Ciconiidae). [more]
Vokalisierung: Thin, disyllabic "ahhh-li" heard at nest and when courting. One syllable sounds like gasping intake of air, the other is a thin, piping sound. A bit like a cheap, manual, air-mattress pump. Bill-clattering used by juveniles in alarm. [Link]
Körperlich: Länge=95-100 cm, Flügelspanne=145-155 cm, Gewicht=3000 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Regenbrachvogel / Whimbrel (Numenius phaeopus)

Auch bekannst als: Eurasian whimbrel

Systematik: Gattung Numenius; Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Allgemein: Der Regenbrachvogel (Numenius phaeopus) ist mit einer Spannweite um die 80 cm viel kleiner als der Große Brachvogel, auch der Schnabel ist kürzer und der Oberkopf ist hell und dunkel gestreift. Der Ruf dieser Vogelart ähnelt einem hellen Trillern. [more]
Gesang: Song starts similar to Curlew with long wailing notes "kluuueee", which then accelerates to a continuous, vibrating single note. Lacks the cyclic phrase ending of Curlew. [Link]
Körperlich: Länge=40-42 cm, Flügelspanne=76-89 cm, Gewicht=300-660 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU Bird was but not recorded. null

Rohrweihe / Western marsh harrier (Circus aeruginosus)

Auch bekannst als: Western marsh-harrier, Eurasian marsh-harrier

Wikipedia: Western marsh harrier
Systematik: Gattung Circus; Unterfamilie Bussardartige (Accipitrinae); Familie Habichtartige (Accipitridae)
Allgemein: Die Rohrweihe (Circus aeruginosus) ist eine paläarktische Greifvogelart aus der Familie der Habichtartigen (Accipitridae). Ihre Brutverbreitung reicht von der zentralen Mongolei bis nach Portugal sowie von Skandinavien bis Nordafrika. Die Überwinterungsgebiete liegen in West- und Zentralafrika, Arabien sowie auf dem indischen Subkontinent. Die Art bewohnt Schilfbestände, Moore, Seeufer und andere Feuchtgebiete in offener Landschaft, aber auch Getreide- und Rapsfelder. Die Brutzeit der Rohrweihe liegt, je nach Breitengrad, zwischen April und August, wobei zwei bis sieben Eier in einem Bodennest in hoher Vegetation ausgebrütet werden. Es werden zwei Unterarten unterschieden, wobei die Nominatform den Norden des Verbreitungsgebiets bewohnt und die Unterart Circus aeruginosus harterti in Marokko, Algerien und Tunesien vorkommt. [more]
Rufe: Call: A sharp "kwii-uuu" of about a seconds length, rapidly ascending in pitch, and ending on a falling tone. [Link]
Körperlich: Länge=48-56 cm, Flügelspanne=115-130 cm, Gewicht=405-800 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Circus macrourus / Pallid harrier (Circus macrourus)


Wikipedia: Pallid harrier
Systematik: Gattung Circus; Unterfamilie Bussardartige (Accipitrinae); Familie Habichtartige (Accipitridae)
Allgemein: The pale or pallid harrier (Circus macrourus) is a migratory bird of prey of the harrier family. The scientific name is derived from the Ancient Greek. Circus is from kirkos, referring to a bird of prey named for its circling flight (kirkos, "circle"), probably the hen harrier and macrourus is "long-tailed", from makros, "long" and -ouros "-tailed".[2] [more]
Rufe: Some calls similar to Montagu's and Hen Harrier, but display call quite diagnostic. A thin, vibrating trill "peerrrrrrrr". [Link]
Körperlich: Länge=40-48 cm, Flügelspanne=95-120 cm, Gewicht=300-550 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Schleiereule / Barn owl (Tyto alba)

Alternative Klassifikation: Strix alba
Auch bekannst als: Western barn owl

Wikipedia: Barn owl
Systematik: Gattung Tyto; Familie Tytonidae
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Allgemein: Die Schleiereule (Tyto alba) ist eine Vogelart aus der Ordnung der Eulen (Strigiformes) und der Familie der Schleiereulen (Tytonidae). Die Schleiereule ist eine sehr helle, langbeinige Eule, die keine Federohren aufweist. Zu ihren auffälligsten Erkennungsmerkmalen gehören das herzförmige Gesicht sowie die verhältnismäßig kleinen, schwarzen Augen. Sie ist nachtaktiv und am Tage nur an ihren Ruheplätzen sowie am Brutplatz zu beobachten. [more]
Vokalisierung: Large repertoire of mainly hissing and screeching sounds. [Link]
Gesang: Song consists of a single, drawn screech, lasting about a second and is often performed in flight. Starting in a very hoarse tone, then progressing with a rising pitch into a more burbling sound, before suddenly ending. [Link]
Körperlich: Länge=33-35 cm, Flügelspanne=80-95 cm, Gewicht=240-350 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Gelbspötter / Icterine warbler (Hippolais icterina)

Alternative Klassifikation: Hippolais hippolais

Wikipedia: Icterine warbler
Systematik: Gattung Hippolais; Unterfamilie Acrocephalinae; Familie Grasmücken (Sylviidae)
Allgemein: Der Gelbspötter (Hippolais icterina) ist ein Singvogel aus der Familie der Rohrsängerartigen (Acrocephalidae). Dieser Spötter besiedelt Teile der westlichen und zentralen Paläarktis vom Nordosten Frankreichs, der Schweiz und dem Südwesten Skandinaviens nach Osten bis in das nordwestliche Vorland des Altai. Der Gelbspötter bewohnt ein breites Spektrum von Habitaten mit lockerem Baumbestand und höherem Gebüsch, in Mitteleuropa unter anderem Auwälder und feuchte Laubmischwälder, aber auch Feldgehölze, Friedhöfe und naturnahe Parkanlagen. Die Art ist Langstreckenzieher und überwintert im tropischen Zentral- und Südafrika. [more]
Gesang: Song very virtuous and varied. Most similar to Marsh Warbler, but timbre and attack harder and more powerful. Tempo varied with many pauses, but includes longer, and more flowing sequences than Marsh Warbler. Song frequently interrupted by characteristic, nasal, high-pitched squeaks unlike Marsh Warbler. Master of mimicry. Imitations are often repeated several times before changing to melodious motifs or more "noisy" phrases. [Link]
Rufe: Contact call distinct. A hard, trisyllabic "che-che-fink" , or "che-che-weet" with upward inflection. [Link]
Körperlich: Länge=13 cm, Flügelspanne=20-24 cm, Gewicht=10-15 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Schmarotzerraubmöwe / Parasitic jaeger (Stercorarius parasiticus)


Wikipedia: Parasitic jaeger
Systematik: Gattung Stercorarius; Familie Stercorariidae
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Allgemein: Die Schmarotzerraubmöwe (Stercorarius parasiticus) ist ein Meeresvogel aus der Familie Stercorariidae. Die zirkumpolar in den Tundren und Küstensümpfen Eurasiens und Nordamerikas brütende Art ist unter den Raubmöwen die häufigste Art, die in Mitteleuropa während der Zugzeiten an den Küsten beobachtet werden kann.[1] [more]
Vokalisierung: Mostly heard at breeding ground. [Link]
Rufe: Most characteristic call is a mewing, kittiwake-like "aeeeee-ah". First syllable drawn-out and rising in pitch, and followed by a deeper conclusive second syllable "ah". Lacks the introductory double accent of Kittiwakes ("kitti-wake"). [Link]
Körperlich: Länge=41-46 cm, Flügelspanne=110-125 cm, Gewicht=330-570 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Kuhreiher / Cattle egret (Bubulcus ibis)

Alternative Klassifikation: Egretta ibis
Auch bekannst als: Western cattle egret

Arenal cattle w cattle egrets. 2018-02-27 16.42.14 Zentralamerika
Systematik: Gattung Bubulcus; Familie Reiher (Ardeidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Allgemein: Der Kuhreiher (Bubulcus ibis) gehört zur Familie der Reiher aus der Ordnung Pelecaniformes. Er ist weltweit verbreitet und fehlt nur auf der Antarktika, sein Verbreitungsgebiet hat sich insbesondere im Verlauf des 20. Jahrhunderts stark ausgedehnt. Es werden zwei Unterarten unterschieden, die von einigen Autoren auch als eigene Arten aufgefasst werden.[1] In diesem Artikel wird der traditionellen Darstellung gefolgt, nach der der Kuhreiher die einzige Art der Gattung Bubulcus darstellt. [more]
Vokalisierung: Usually silent away from breeding ground. In the colonies a chorus of various coarse sounds can be heard. Most distinct is a disyllabic "rick-rack". Other sounds includes short, guttural utterings, or drawn, harsh shrieks. [Link]
Körperlich: Länge=48-53 cm, Flügelspanne=90-96 cm, Gewicht=300-400 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Wanderfalke / Peregrine falcon (Falco peregrinus)


Wikipedia: Peregrine falcon
Systematik: Gattung Falco; Familie Falconidae
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Allgemein: Der Wanderfalke (Falco peregrinus) gehört zur Familie der Falkenartigen. Er zählt zu den größten Vertretern der Familie und ist mit einer Spitzengeschwindigkeit von mehr als 320[1] km/h das schnellste Tier des Planeten. Der Wanderfalke ist ein Kosmopolit und die am weitesten verbreitete Vogelart der Welt; er besiedelt bis auf Antarktika alle Kontinente. Wanderfalken sind primär Felsbrüter und bewohnen in erster Linie gebirgige Landschaften aller Art sowie Steilküsten. In den letzten Jahrzehnten hat die Art in vielen Teilen des Verbreitungsgebietes auch Städte und Industrieanlagen mit ihren zahlreichen „Kunstfelsen“ besiedelt. [more]
Vokalisierung: A harsh, drawn out "kiaaaa" with emphasised endings repeated in series. Much slower than Merlin, but higher pitched than Gyrfalcon. [Link]
Rufe: Also shorter, coarse warning-calls. [Link]
Körperlich: Länge=36-48 cm, Flügelspanne=95-110 cm, Gewicht=582-1300 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Wiedehopf / Eurasian hoopoe (Upupa epops)


Wikipedia: Eurasian hoopoe
Systematik: Gattung Upupa; Familie Upupidae
Allgemein: Der Wiedehopf (Upupa epops) ist die einzige Art oder nach anderer Auffassung eine von mehreren Arten aus der Vogelfamilie der Wiedehopfe (Upupidae). Die Wiedehopfe werden gemeinsam mit der etwas artenreicheren Familie der Baumhopfe (Phoeniculidae) in die Ordnung der Bucerotiformes gestellt. Die Zuordnung zu den Rackenvögeln (Coraciiformes) ist nicht mehr üblich. [more]
Gesang: Song a characteristic, hollow, far-reaching and trisyllabic "hoop-hoop-hoop". Dove-like timbre and slightly ascending in pitch. Sometimes two or four syllables, depending on virility of male. [Link]
Rufe: Other calls include a dry, hoarse and rasping "ehrrrrrr". [Link]
Körperlich: Länge=26-28 cm, Flügelspanne=42-46 cm, Gewicht=55-87 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Tüpfelsumpfhuhn / Spotted crake (Porzana porzana)


Wikipedia: Spotted crake
Systematik: Gattung Porzana; Familie Rallen (Rallidae)
Allgemein: Das Tüpfelsumpfhuhn (Porzana porzana) ist ein Vogel aus der Familie der Rallenvögel. Es ist kleiner als eine Wasserralle und hat etwa die Größe einer Drossel. [more]
Gesang: Loud and far reaching song uttered with relentless stamina for hours on end. A monosyllabic, resonant and drawn-out "huiiit". [Link]
Rufe: The pith rises towards the emphasized end of the call, which is repeated about once a second. Often compared to the dripping of water. Mostly heard at night, and often i duet with mate. The female answers the male with a slightly deeper and softer call, giving the impression of one bird giving a disyllabic call. [Link]
Körperlich: Länge=22-24 cm, Flügelspanne=37-42 cm, Gewicht=70-110 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Gypaetus barbatus / Lammergeier (Gypaetus barbatus)

Auch bekannst als: Bearded vulture

Wikipedia: Lammergeier
Systematik: Gattung Gypaetus; Unterfamilie Bussardartige (Accipitrinae); Familie Habichtartige (Accipitridae)
Allgemein: The bearded vulture (Gypaetus barbatus), also known as the lammergeier and ossifrage, is a bird of prey and the only member of the genus Gypaetus. This bird is also identified as Huma bird or Homa bird in Iran and north west Asia. Traditionally considered an Old World vulture, it actually forms a minor lineage of Accipitridae together with the Egyptian vulture (Neophron percnopterus), its closest living relative. It is not much more closely related to the Old World vultures proper than to, for example, hawks, and differs from the former by its feathered neck. Although dissimilar, the Egyptian and bearded vulture each have a lozenge-shaped tail—unusual among birds of prey. [more]
Rufe: Display call a thin whistling with several register breaks, reminiscent of Honey Buzzard (Pernis apivorus). A passerine-like trill is also sometimes heard, but generally not a vocal bird. [Link]
Körperlich: Länge=100-115 cm, Flügelspanne=266-282 cm, Gewicht=5000-7000 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Wiesenweihe / Montagu's harrier (Circus pygargus)


Wikipedia: Montagu's harrier
Systematik: Gattung Circus; Unterfamilie Bussardartige (Accipitrinae); Familie Habichtartige (Accipitridae)
Allgemein: Die Wiesenweihe (Circus pygargus) ist ein Greifvogel aus der Familie der Habichtartigen (Accipitridae). Wie viele Arten der Gattung Circus zeigt auch die Wiesenweihe einen starken Geschlechtsdimorphismus bezüglich Größe und Färbung. Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich über weite Teile der westlichen und mittleren Paläarktis. Die Art bewohnt großflächig offene, feuchte bis trockene Habitate wie Verlandungszonen, Niedermoore und Steppen sowie landwirtschaftliche Flächen mit vergleichbarer Vegetationsstruktur, vor allem Getreideäcker. In Mitteleuropa hat die Besiedlung landwirtschaftlicher Flächen unterstützt durch gezielten Schutz in den letzten Jahrzehnten stark zugenommen. Wiesenweihen sind Langstreckenzieher, sie überwintern in Afrika südlich der Sahara sowie im Süden Asiens. In Teilen Europas gab es im 20. Jahrhundert durch Lebensraumzerstörung drastische Bestandrückgänge, weltweit ist die Art heute jedoch ungefährdet. [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Flussuferläufer / Common sandpiper (Actitis hypoleucos)

Alternative Klassifikation: Tringa hypoleucos

Wikipedia: Common sandpiper
Systematik: Gattung Actitis; Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Der Flussuferläufer (Actitis hypoleucos) ist eine monotypische Vogelart aus der Familie der Schnepfenvögel (Scolopacidae), die ausschließlich in der Paläarktis brütet.[1] In Mitteleuropa ist der Flussuferläufer ein verbreiteter, aber wenig häufiger Brut- und Sommervogel. [more]
Rufe: Very vocal with characteristic repertoire of very high-pitched calls. Often heard is a disyllabic call, drawn out and slightly rising in pitch in the second part. This is often repeated in a series of rising tones in a cyclic manner, with approx 5 tones in each cycle. [Link]
Körperlich: Länge=19-21 cm, Flügelspanne=38-41 cm, Gewicht=40-60 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Seidenreiher / Little egret (Egretta garzetta)


Wikipedia: Little egret
Systematik: Gattung Egretta; Familie Reiher (Ardeidae)
Allgemein: Der Seidenreiher (Egretta garzetta) gehört zur Familie der Reiher aus der Ordnung Pelecaniformes. Es werden vier Unterarten unterschieden. Die Art hat ein sehr großes Verbreitungsgebiet. In Mitteleuropa ist der Verbreitungsschwerpunkt in Ungarn, kleine lokale Ansiedelungen gibt es aber auch in allen anderen mitteleuropäischen Ländern. [more]
Vokalisierung: Sometimes utters a dry, rasping "kerrr" when flushed, but is mostly silent away from breeding ground. In colonies a peculiar gurgling and vibrating sound is heard; "ghala-la-la-la". [Link]
Körperlich: Länge=55-65 cm, Flügelspanne=88-95 cm, Gewicht=350-550 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Sandregenpfeifer / Common ringed plover (Charadrius hiaticula)


Wikipedia: Common ringed plover
Systematik: Gattung Charadrius; Familie Regenpfeifer (Charadriidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Allgemein: Der Sandregenpfeifer (Charadrius hiaticula) ist eine Vogelart aus der Familie der Regenpfeifer (Charadriidae). Er ist ein Brutvogel im Norden Europas, Asiens, Süd- und Nordamerikas. In Mitteleuropa brütet er im Küstengebiet der Nord- und Ostsee. Wegen der großen Zahl an Sandregenpfeifern, die sich auf dem Frühjahrszug im Wattenmeer vor der schleswig-holsteinischen Küste versammeln, gilt diese Region als der wichtigste Rastplatz dieser Art.[1] Im Binnenland ist er besonders im April und Mai sowie von August bis Oktober ein Durchzieher. [more]
Vokalisierung: Usually heard before seen. [Link]
Gesang: Song a cyclic repetition of the contact call. Sometimes with a shortened phrases and a more creaking timbre. [Link]
Rufe: Contact call a short, soft "koo-eep", with the emphasised second part higher and rising in pitch. [Link]
Körperlich: Länge=18-20 cm, Flügelspanne=48-57 cm, Gewicht=55-73 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Rohrdommel / Great bittern (Botaurus stellaris)

Alternative Klassifikation: Ardea stellaris
Auch bekannst als: Eurasian bittern

Wikipedia: Great bittern
Systematik: Gattung Botaurus; Familie Reiher (Ardeidae)
Allgemein: Die Rohrdommel (Botaurus stellaris) ist ein Vogel aus der Familie der Reiher (Ardeidae). Im Frühjahr geben die Männchen dumpfe Balzrufe von sich, die kilometerweit zu hören sind und der Rohrdommel früher die volkstümlichen Bezeichnungen Moorochse, Wasserochse, Riedochse und Mooskuh eingetragen haben (Audio-Datei / Hörbeispiel Klangbeispiel?/i). In der Abgrenzung zur Zwergdommel wird sie teilweise auch als Große Rohrdommel bezeichnet. Die Rohrdommel lebt verborgen in ausgedehnten Röhrichten. [more]
Gesang: Song unmistakable and far reaching (up to 5 km). Pitch very deep, with timbre similar to blowing on a big empty bottle. At close range an "inbreath" is also audible (1-3 dampened, higher pitched introductory notes). [Link]
Rufe: Flight call a deep croaking "graat". [Link]
Körperlich: Länge=70-80 cm, Flügelspanne=125-135 cm, Gewicht=867-1940 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Zwergadler / Booted eagle (Hieraaetus pennatus)

Alternative Klassifikation: Aquila pennata

Wikipedia: Booted eagle
Systematik: Gattung Hieraaetus; Unterfamilie Bussardartige (Accipitrinae); Familie Habichtartige (Accipitridae)
Allgemein: Der Zwergadler (Hieraaetus pennatus, Syn.: Aquila pennata) ist ein mittelgroßer Greifvogel aus der Familie der Habichtartigen (Accipitridae). Das Artepitheton pennatus ist das lateinische Wort für befiedert und bezieht sich auf die bis zu den Zehen befiederten Beine. Daher rühren auch der englische Name (Booted Eagle), der französische (Aigle botté), die sich mit „gestiefelter Adler“ übersetzen lassen, und der spanische (águila calzada – „behoster Adler“). [more]
Vokalisierung: Very vocal in breeding season. Most often heard is a quite soft, wader-like series of "kli-kli-kli-kli-kli-kli". [Link]
Körperlich: Länge=45-53 cm, Flügelspanne=100-121 cm, Gewicht=510-1250 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Blaukehlchen / Bluethroat (Luscinia svecica)

Alternative Klassifikation: Erithacus svecius

Wikipedia: Bluethroat
Systematik: Gattung Luscinia; Familie Drosseln (Turdidae)
Deutschland: Brut-, Zugvogel seit 2016 nicht mehr auf der Vorwarnliste
Gesang: Song: Structure slightly similar to Nightingale, but tone much thinner and less full-bodied. A good impersonator and various imitations are interwoven among metallic, ringing sounds to form a complex, intriguing song. [Link]
Rufe: Call: "pju-check". Double syllable starting as a descending whistle, and ending on a short "check". [Link]
Körperlich: Länge=14 cm, Flügelspanne=20-22 cm, Gewicht=15-25 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Sterntaucher / Red-throated loon (Gavia stellata)


Wikipedia: Red-throated loon
Systematik: Gattung Gavia; Familie Gaviidae
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika.
Deutschland: Zugvogel, Wintergast
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto NABU

Sumpfohreule / Short-eared owl (Asio flammeus)

Alternative Klassifikation: Strix flammea

Wikipedia: Short-eared owl
Systematik: Gattung Asio; Familie Strigidae
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Deutschland: Brut-, Zugvogel, Wintergast RL 1
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto NABU

Ohrentaucher / Horned grebe (Podiceps auritus)


Horned grebe, Myvatn, Iceland. 2015-06-05 11.22.28 Iceland
Systematik: Gattung Podiceps; Familie Podicipedidae
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika.
Deutschland: Brut-, Zugvogel, Wintergast RL 1
Vokalisierung: Varied. Vibrating, wailing, dry and cackling sequences. A mewing, falling and far-reaching "kiaa" and various rattling sounds. [Link]
Körperlich: Länge=31-38 cm, Flügelspanne=46-55 cm, Gewicht=364-449 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Seeregenpfeifer / Kentish plover (Charadrius alexandrinus)


Wikipedia: Kentish plover
Systematik: Gattung Charadrius; Familie Regenpfeifer (Charadriidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Deutschland: Brut-, Zugvogel RL 1
Gesang: Contact calls more frequently heard than song, with two distinct calls. A short and soft ascending whistle resembling chiff-chaff is often heard from the ground, and a hard and rolling "prrrrt" if flushed (or just a short "tip"). Song a hard and rolling sequence resembling Dunlin song, but less nasal and more pulsating. [Link]
Körperlich: Länge=15-17 cm, Flügelspanne=42-45 cm, Gewicht=39-56 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Waldschnepfe / Eurasian woodcock (Scolopax rusticola)


Wikipedia: Eurasian woodcock
Systematik: Gattung Scolopax; Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae)
Deutschland: Brut-, Jahres-, Zugvogel, Wintergast RL V
Vokalisierung: Sometimes give a snipe-like hoarse "raaat" when flushed. Male display flight at night distinctive. [Link]
Rufe: Flies above treetops while calling with 3-5 deep croaking grunts, followed by an explosive high-pitched sneeze, "psst". [Link]
Körperlich: Länge=33-35 cm, Flügelspanne=56-60 cm, Gewicht=131-420 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Steppenmöwe / Caspian gull (Larus cachinnans)

Alternative Klassifikation: Larus argentatus cachinnans

Wikipedia: Caspian gull
Systematik: Gattung Larus; Unterfamilie Möwen (Larinae); Familie Reiher (Laridae)
Deutschland: Brut-, Zugvogel, Wintergast RL R
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Ortolan / Ortolan bunting (Emberiza hortulana)


Wikipedia: Ortolan bunting
Systematik: Gattung Emberiza; Tribus Emberizini; Unterfamilie Emberizinae; Familie Finken (Fringillidae)
Deutschland: Brut-, Zugvogel RL 3
Vokalisierung: Distinct bunting-like timbre with very prominent harmonics. [Link]
Gesang: Song simple, but varies from region to region. Sometimes structurally similar to yellowhammer, but slower, more melancholic, and with more clearly audible harmonics f.ex. "tze-ti tze-ti tze-ti tweeeee". Beginning with repeated alternating notes (tze-ti) and ending on a lower note fading out with a rising pitch. Sometimes without the ending note (like yellowhammer). [Link]
Rufe: Calls: a vaguely House Sparrow-like "chepp", with a ringing quality, and a sharper cut-off "zeep". [Link]
Körperlich: Länge=16-17 cm, Flügelspanne=23-29 cm, Gewicht=81-96 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Waldohreule / Long-eared owl (Asio otus)

Alternative Klassifikation: Strix otus

Wikipedia: Long-eared owl
Systematik: Gattung Asio; Familie Strigidae
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Deutschland: Brut-, Jahres-, Zugvogel, Wintergast
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto NABU

Grauammer / Corn bunting (Emberiza calandra)

Alternative Klassifikation: Miliaria calandra

Wikipedia: Corn bunting
Systematik: Gattung Emberiza; Tribus Emberizini; Unterfamilie Emberizinae; Familie Finken (Fringillidae)
Deutschland: Brut-, Jahres-, Zugvogel, Wintergast RL 3
Vokalisierung: Repeated in a monotonous manner, to form a typical soundscape of fields where it is numerous. Often compared to the sound of a chain of small keys. The phrase starts with a few staccato, ticking sounds that progress into a dry trill, followed by a short ritardando. [Link]
Gesang: Song diagnostic. A brittle, jingling and accelerating phrase of about 2 seconds duration. [Link]
Rufe: Calls with a dry "chep" or a brittle "vitt". [Link]
Körperlich: Länge=17-18 cm, Flügelspanne=26-32 cm, Gewicht=35-63 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Birkhuhn / Black grouse (Lyrurus tetrix)

Alternative Klassifikation: Tetrao tetrix

Wikipedia: Black grouse
Systematik: Gattung Lyrurus; Unterfamilie Tetraoninae; Familie Phasianidae
Deutschland: Brut-, Jahresvogel RL 2
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Schwarzkopfmöwe / Mediterranean gull (Ichthyaetus melanocephalus)

Alternative Klassifikation: Larus melanocephalus

Wikipedia: Mediterranean gull
Systematik: Gattung Ichthyaetus; Familie Reiher (Laridae)
Deutschland: Brut-, Zugvogel, seltener Wintergast RL R
Rufe: Distinct calls which can be identified even in mixed flocks. Most common call a short, mewing "yeah". Pitch rises and fall rapidly, with a "surprised" intonation. Timbre is nasal but clear and pure. Alarm call a series of short "ke-ke-ke", with similar timbre. [Link]
Körperlich: Länge=36-38 cm, Flügelspanne=92-100 cm, Gewicht=232-280 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Rebhuhn / Grey partridge (Perdix perdix)

Auch bekannst als: Gray partridge

Wikipedia: Grey partridge
Systematik: Gattung Perdix; Unterfamilie Perdicinae; Familie Phasianidae
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika.
Deutschland: Brut-, Jahresvogel RL 2
Vokalisierung: Also various clucking sounds. [Link]
Gesang: Song a sharp, very raspy sound, e.g. "krii-uuu-ii", with middle part lowered in pitch. Often compared to the sound of a rusty gate. [Link]
Körperlich: Länge=29-31 cm, Flügelspanne=45-48 cm, Gewicht=340-450 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Alpenschneehuhn / Rock ptarmigan (Lagopus muta)


Wikipedia: Rock ptarmigan
Systematik: Gattung Lagopus; Unterfamilie Tetraoninae; Familie Phasianidae
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika.
Deutschland: Brut-, Jahresvogel RL R
Vokalisierung: Female has similar sounds, but is higher pitched and not so coarse as male. [Link]
Rufe: Call of male a very distinct "rrrrrrr", being a rattling rapid pulse of clicks, like running a stick along a picket fence. [Link]
Körperlich: Länge=34-36 cm, Flügelspanne=54-60 cm, Gewicht=350-600 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Sperlingskauz / Eurasian pygmy-owl (Glaucidium passerinum)

Auch bekannst als: Eurasian pygmy owl

Wikipedia: Eurasian pygmy-owl
Systematik: Gattung Glaucidium; Familie Strigidae
Deutschland: Brut-, Jahresvogel
Rufe: Calls in a clear voice, like a straight note blown on a recorder. Each note often followed by a rhythmic, trisyllabic accent a whole tone deeper than the first note. [Link]
Körperlich: Länge=16-17 cm, Flügelspanne=34-36 cm, Gewicht=47-80 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Silbermöwe / European herring gull (Larus argentatus)

Auch bekannst als: Herring gull

Wikipedia: European herring gull
Systematik: Gattung Larus; Unterfamilie Möwen (Larinae); Familie Reiher (Laridae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika.
Deutschland: Brut-, Jahres-, Zugvogel, Wintergast
Vokalisierung: Quite vocal. A long and strong "ay-kay-kay-kay-kay" with fading strength commonly heard. A deep "ga-ga-ga" heard from anxious birds. [Link]
Rufe: All calls much deeper pitched than Common Gull. Difficult to distinguish from Lesser Black-backed Gull, but tone is less nasal. [Link]
Körperlich: Länge=55-64 cm, Flügelspanne=123-148 cm, Gewicht=750-1440 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Saatkrähe / Rook (Corvus frugilegus)


Wikipedia: Rook
Systematik: Gattung Corvus; Familie Krähenverwandte (Corvidae)
Deutschland: Brut-, Jahres-, Zugvogel, Wintergast
Vokalisierung: Makes similar caws as Carrion Crow, but is harsher, softer, flatter with less rolling r's. [Link]
Gesang: Also gives a varied song of soft gurgling and rattling sounds, interwoven with calls at breeding ground. [Link]
Körperlich: Länge=44-46 cm, Flügelspanne=81-99 cm, Gewicht=280-340 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Steinadler / Golden eagle (Aquila chrysaetos)

Alternative Klassifikation: Falco chrysaetos

Wikipedia: Golden eagle
Systematik: Gattung Aquila; Unterfamilie Bussardartige (Accipitrinae); Familie Habichtartige (Accipitridae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Deutschland: Brut-, Jahresvogel RL 2
Vokalisierung: Not very vocal. A short, clear, yelping "kew". Sometimes in series in mellow tempo. [Link]
Rufe: Also mewing, Buzzard-like calls. [Link]
Körperlich: Länge=75-88 cm, Flügelspanne=204-220 cm, Gewicht=2840-6665 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Zwergsäger / Smew (Mergellus albellus)

Alternative Klassifikation: Mergus albellus

Wikipedia: Smew
Systematik: Gattung Mergellus; Unterfamilie Anatinae; Familie Entenvögel (anatidae)
Deutschland: Zugvogel, Wintergast
Vokalisierung: Mostly quiet except when displaying, and even then difficult to hear. Male: an ascending, froglike, rattling pulse of clicks. Also various grunting sounds. [Link]
Rufe: Alarm call a harsh "Kraaa". [Link]
Körperlich: Länge=38-44 cm, Flügelspanne=55-69 cm, Gewicht=500-800 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Seggenrohrsänger / Aquatic warbler (Acrocephalus paludicola)

Alternative Klassifikation: Sylvia paludicola

Wikipedia: Aquatic warbler
Systematik: Gattung Acrocephalus; Unterfamilie Acrocephalinae; Familie Grasmücken (Sylviidae)
Deutschland: Brut-, seltener Zugvogel RL 1
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Zippammer / Rock bunting (Emberiza cia)


Wikipedia: Rock bunting
Systematik: Gattung Emberiza; Tribus Emberizini; Unterfamilie Emberizinae; Familie Finken (Fringillidae)
Deutschland: Brut-, Jahres-, Zugvogel RL 1
Gesang: Song variable, but usually distinct. [Link]
Rufe: Recalls stuttering Dunnock. Jerky, uneven thythm and tempo, with fairly large register and recognizible bunting timbre. May include mimicry. Alarm call a thin, short "seeeep", with clipped ending, similar to Cirl Bunting. [Link]
Körperlich: Länge=16 cm, Flügelspanne=21-27 cm, Gewicht=21-29 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Kranich / Eurasian crane (Grus grus)

Auch bekannst als: Common crane

Wikipedia: Eurasian crane
Systematik: Gattung Grus; Familie Gruidae
Deutschland: Brut-, Zugvogel, seltener Wintergast
Vokalisierung: Powerful, resonant and bugling "kriiiiioooo" in various forms. Very far reaching. [Link]
Rufe: Often heard in duet where the female immediately answers the male call at a slightly deeper pitch. Also very vocal when flocks meet. [Link]
Körperlich: Länge=110-120 cm, Flügelspanne=220-245 cm, Gewicht=4500-7000 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Samtente / Velvet scoter (Melanitta fusca)


Wikipedia: Velvet scoter
Systematik: Gattung Melanitta; Unterfamilie Anatinae; Familie Entenvögel (anatidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika.
Deutschland: Zugvogel, Wintergast
Vokalisierung: Seldom heard. [Link]
Rufe: Calls: Short accented "tup tup tup" and a shivering "gahhahahaha". [Link]
Körperlich: Länge=51-58 cm, Flügelspanne=90-99 cm, Gewicht=1100-2000 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Brachpieper / Tawny pipit (Anthus campestris)

Alternative Klassifikation: Alauda campestris

Wikipedia: Tawny pipit
Systematik: Gattung Anthus; Familie Stelzenverwandte (Motacillidae)
Deutschland: Brut-, Zugvogel RL 1
Gesang: Song simple. Consists of three notes merged in a short, continuous and ringing "tsee-ro-ee", given every 1-2 seconds. Timbre is wagtail-like and intonation variable, but consistent in each song. Flight call similar in timbre, like a cross between Yellow Wagtail and House Sparrow (song). Thinner and more wagtail-like than Richard's Pipit. [Link]
Körperlich: Länge=16 cm, Flügelspanne=25-28 cm, Gewicht=24-32 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Bekassine / Common snipe (Gallinago gallinago)

Alternative Klassifikation: Capella gallinago

Wikipedia: Common snipe
Systematik: Gattung Gallinago; Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Deutschland: Brut-, Zugvogel, Wintergast RL 1
Vokalisierung: Quite vocal, especially at breeding ground. [Link]
Gesang: Song an unmistakable bleating, drumming sound produced by vibrating tail feathers in sky-dives. [Link]
Rufe: Almost always give diagnostic hoarse and nasal "kaaat" call when flushed. Another territorial call is a rhythmic, mechanical and sharp "tika-tika-tka", or "ika-ka-ka". [Link]
Körperlich: Länge=25-27 cm, Flügelspanne=44-47 cm, Gewicht=80-140 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Saatgans / Taiga bean goose (Anser fabalis)

Alternative Klassifikation: Anser albifrons fabalis
Auch bekannst als: Bean goose

Wikipedia: Taiga bean goose
Systematik: Gattung Feldgänse (Anser); Tribus Echten Gänse (Anserini); Unterfamilie Gänse (Anserinae); Familie Entenvögel (anatidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Deutschland: Zugvogel, Wintergast Bruten gehen auf entflogene Tiere zurück
Rufe: Do not call as much as other grey geese. Sounds similar to the lower sounds of Pink-footed goose, with various reedy calls, but harder, less nasal and more of a "sore throat". [Link]
Körperlich: Länge=66-84 cm, Flügelspanne=142-175 cm, Gewicht=2220-4060 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Orpheusspötter / Melodious warbler (Hippolais polyglotta)


Wikipedia: Melodious warbler
Systematik: Gattung Hippolais; Unterfamilie Acrocephalinae; Familie Grasmücken (Sylviidae)
Deutschland: Brut-, Zugvogel
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Feldschwirl / Common grasshopper warbler (Locustella naevia)

Auch bekannst als: Common grasshopper-warbler

Wikipedia: Common grasshopper warbler
Systematik: Gattung Locustella; Familie Locustellidae
Deutschland: Brut-, Zugvogel RL 3
Gesang: Song insect-like and high-pitched. A monotonous stream of even clicks similar to a running fishing line. Maintained for seemingly endless periods, and often hard to locate. Song most similar to Savi's Warbler but is slower (each click more separated), and higher pitched with a metallic, ringing quality. Short sequences of song also functions as contact call. Also a Robin-like "tick". [Link]
Körperlich: Länge=12-13 cm, Flügelspanne=15-19 cm, Gewicht=11-16 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Dohle / Jackdaw (Coloeus monedula)

Alternative Klassifikation: Corvus monedula
Auch bekannst als: Eurasian jackdaw

Wikipedia: Jackdaw
Systematik: Gattung Corvus; Familie Krähenverwandte (Corvidae)
Deutschland: Brut-, Jahres-, Zugvogel, Wintergast je nach Bundesland: RL V; RL 3
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Hohltaube / Stock dove (Columba oenas)


Hohltaube bei Maienfeld. 2021-05-29 11.42.52 Maienfeld
Systematik: Gattung Columba; Familie Columbidae
Deutschland: Brut-, Zugvogel
Gesang: Song a two-syllable, cooing. Much louder and more accentuated first syllable than in Feral Pigeon. First a short ascending "oooh", immediately followed by a short descending "oohh". Tone quite pure, mostly lacking the rolling quality of Feral Pigeon. [Link]
Körperlich: Länge=32-34 cm, Flügelspanne=63-69 cm, Gewicht=250-350 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Waldlaubsänger / Wood warbler (Phylloscopus sibilatrix)


Wikipedia: Wood warbler
Systematik: Gattung Phylloscopus; Familie Laubsänger (Phylloscopidae)
Deutschland: Brut-, Zugvogel
Gesang: Song distinct. An accelerating series of sharp, metallic "swee-swee-swee-swee". Alternative (piping) song a series of 4-6 piping, plaintive and descending "pew - pew" calls. Resembles Willow Tit's song, but is softer with each note more evenly pitched. Contact call similar to individual syllables of piping song, but with heavier accent on the ending. [Link]
Rufe: Typically with a staccato beginning. Pitch drops as the speed increases and the syllables fuses into a continuous trill. Often described as the sound of a spinning coin coming to rest on a glass table. Some phrases may be given in an almost even tempo, and may recall Bonelli's Warbler. [Link]
Körperlich: Länge=12 cm, Flügelspanne=19-24 cm, Gewicht=8-12 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Blässgans / White-fronted goose (Anser albifrons)

Alternative Klassifikation: Branta albifrons
Auch bekannst als: Greater white-fronted goose

Wikipedia: White-fronted goose
Systematik: Gattung Feldgänse (Anser); Tribus Echten Gänse (Anserini); Unterfamilie Gänse (Anserinae); Familie Entenvögel (anatidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Deutschland: Zugvogel, Wintergast Bruten gehen auf entflogene Tiere zurück
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto NABU

Brandgans / Common shelduck (Tadorna tadorna)


Wikipedia: Common shelduck
Systematik: Gattung Tadorna; Unterfamilie Halbgänse (Tadorninae); Unterfamilie Anatinae; Familie Entenvögel (anatidae)
Deutschland: Brut-, Jahres-, Zugvogel, Wintergast
Vokalisierung: Male: Various whistling sounds. Often series of ricochet-like "piu" repeated with gradually rising and falling intensity. Also passerine-like "tzzrrrr". Female: different variants on deeper hoarse sounds like "ar-ar-ar-ar" sometimes with accented endings with rising pitch. [Link]
Körperlich: Länge=58-67 cm, Flügelspanne=110-133 cm, Gewicht=800-1450 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Goldregenpfeifer / European golden-plover (Pluvialis apricaria)

Auch bekannst als: European golden plover

Wikipedia: European golden-plover
Systematik: Gattung Pluvialis; Familie Regenpfeifer (Charadriidae)
Deutschland: Brut-, Zugvogel RL 1
Gesang: In song flight also a trilling, warbling and cyclic "preecaria-preecaria-preecaria". [Link]
Rufe: Most common call at breeding ground a disyllabic, melancholic and wailing whistle with the end falling in pitch. Contact call a straight, short "kluee". [Link]
Körperlich: Länge=26-29 cm, Flügelspanne=67-76 cm, Gewicht=160-280 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Eistaucher / Great northern loon (Gavia immer)

Alternative Klassifikation: Urinator imber
Auch bekannst als: Common loon

Wikipedia: Great northern loon
Systematik: Gattung Gavia; Familie Gaviidae
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika.
Deutschland: seltener Wintergast
Gesang: Song: Like a slow Black-throated Diver. Pitch slowly rising with a register break, progressing into a cyclic, two to four syllable, motif. [Link]
Rufe: Also various vibrating eerie descending calls. Often used as sound effect in horror movies. [Link]
Körperlich: Länge=69-91 cm, Flügelspanne=69-91 cm, Gewicht=3600-4480 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Raubwürger / Northern shrike (Lanius excubitor)

Auch bekannst als: Great gray shrike

Wikipedia: Northern shrike
Systematik: Gattung Lanius; Familie Würger (Laniidae)
Deutschland: Brut-, Jahres-, Zugvogel, Wintergast RL 2
Gesang: Song varied. During breeding season a varied subdued song is heard from both sexes. [Link]
Rufe: Alarm call very harsh, nasal and noisy. Dry and not as deep or resonant as crows. Territorial call before breeding starts is simple, loud and resonant. Consisting of pleasant sounding single or double syllables, with well defined pauses and peculiar harmonics. [Link]
Körperlich: Länge=24-25 cm, Flügelspanne=30-35 cm, Gewicht=48-81 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Mornellregenpfeifer / Eurasian dotterel (Charadrius morinellus)

Alternative Klassifikation: Eudromias morinellus

Wikipedia: Eurasian dotterel
Systematik: Gattung Charadrius; Familie Regenpfeifer (Charadriidae)
Deutschland: ausnahmsweise Brutvogel, Zugvogel RL 0
Rufe: Calls soft and mellow, but far carrying "pit" or "pju". Also "krrrrritpitpit - pit - pit pit pit", starting as a trill and then ending in a long ritardando of "pit"'s. [Link]
Körperlich: Länge=20-22 cm, Flügelspanne=57-64 cm, Gewicht=90-130 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Haselhuhn / Hazel grouse (Tetrastes bonasia)

Alternative Klassifikation: Tetrao bonasia

Wikipedia: Hazel grouse
Systematik: Gattung Tetrastes; Unterfamilie Tetraoninae; Familie Phasianidae
Deutschland: Brut-, Jahresvogel RL 2
Gesang: Song an extremely high pitched whistle; "piuuuuuuuiiii pju pju pju". [Link]
Rufe: Start-note typically sustained, first descending then ascending and descending again. Often followed by three short conclusive "pju, pju pju". Warning call of female a bubbling thrill. [Link]
Körperlich: Länge=35-37 cm, Flügelspanne=48-54 cm, Gewicht=310-490 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Schneeammer / Snow bunting (Plectrophenax nivalis)

Alternative Klassifikation: Calcarius nivalis

Wikipedia: Snow bunting
Systematik: Gattung Plectrophenax; Tribus Emberizini; Unterfamilie Emberizinae; Familie Finken (Fringillidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika.
Deutschland: Wintergast
Gesang: Song simple and melodic. 2-5 syllable motifs with fairly wide tonal range. Can be confused with Lapland Bunting, but is much purer in tone with a less jingling timbre. Local dialects. [Link]
Rufe: Contact call a short, melodic and rapidly descending "peeuu". Often alternating with a rattling "trrreet". "Peeuu"-call quite similar to Lapland Bunting, but harder, purer in tone and less nasal. [Link]
Körperlich: Länge=16-17 cm, Flügelspanne=32-38 cm, Gewicht=28-50 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Prachttaucher / Black-throated loon (Gavia arctica)

Auch bekannst als: Arctic loon

Wikipedia: Black-throated loon
Systematik: Gattung Gavia; Familie Gaviidae
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika.
Deutschland: Zugvogel, Wintergast
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto NABU

Zwergmöwe / Little gull (Hydrocoloeus minutus)

Alternative Klassifikation: Larus minutus

Wikipedia: Little gull
Systematik: Gattung Hydrocoloeus; Familie Reiher (Laridae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Deutschland: ausnahmsweise Brutvogel, Zugvogel RL R
Rufe: Repertoire of short, tern-like, hard calls, uttered individually, or in series. E.g. "kep" or "krrk". Also a diagnostic, gull-like, sharp and bouncing "ka-tee,ka-tee,ka-tee", with second syllable rising in pitch. [Link]
Körperlich: Länge=25-27 cm, Flügelspanne=75-80 cm, Gewicht=85-150 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Bluthänfling / Eurasian linnet (Linaria cannabina)

Alternative Klassifikation: Carduelis cannabina
Auch bekannst als: Common linnet

Wikipedia: Eurasian linnet
Systematik: Gattung Linaria; Unterfamilie Carduelinae; Familie Finken (Fringillidae)
Deutschland: Brut-, Jahres-, Zugvogel, Wintergast RL V
Gesang: Song a varied, sweet stream of contact calls, mimicry and trills with a staccato feel. [Link]
Rufe: Flight-call a quick and "bouncing" "gig-gig" or "tchett-tchett". Most often disyllabic utterances, while Twite seems to vary more the number of syllables. Tone harder and more bouncing. Most easily recognized by the frequently interwoven, disyllabic contact calls. [Link]
Körperlich: Länge=13 cm, Flügelspanne=21-25 cm, Gewicht=15-22 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Wendehals / Eurasian wryneck (Jynx torquilla)


Systematik: Gattung Jynx; Familie Picidae
Deutschland: Brut-, Zugvogel RL 2
Vokalisierung: Normally silent when not breeding. Other sounds: a guttural "gru", and hissing sounds when threatened. [Link]
Gesang: Song (both sexes): an insisting, Merlin- or Lesser Spotted Woodpecker-like series of plaintive "kee kee kee kee kee ". First slightly ascending, then descending. [Link]
Körperlich: Länge=16-17 cm, Flügelspanne=25-27 cm, Gewicht=30-45 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU Bird was but not recorded. null

Rotkopfwürger / Woodchat shrike (Lanius senator)


Wikipedia: Woodchat shrike
Systematik: Gattung Lanius; Familie Würger (Laniidae)
Deutschland: Brut-, seltener Zugvogel RL 1
Gesang: Territorial song loud and varied. Often repeats phrases and includes mimicry. Alternativ song a more continuous chattering with impressive mimicry similar to Red-backed and Lesser Grey Shrike, and difficult to separate from those. [Link]
Rufe: Alarm call a dry, magpie-like "che-che-che-che-che", or a nasal, ascending oriole-like "weea". [Link]
Körperlich: Länge=18 cm, Flügelspanne=26-28 cm, Gewicht=30-40 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Steinkauz / Little owl (Athene noctua)

Alternative Klassifikation: Strix noctua

Wikipedia: Little owl
Systematik: Gattung Athene; Familie Strigidae
Deutschland: Brut-, Jahresvogel RL 2
Vokalisierung: Rich repertoire of social sounds: E.g. a clear "klewew", and sharp short "kek kek kek". [Link]
Gesang: Song a clear drawn "klooit" resembling Scops Owl, but with different intonation and longer single notes. [Link]
Rufe: Tone rises slowly in pitch throughout the call and ends with marked raised pitch, often with a change in timbre to a coarse shriek. [Link]
Körperlich: Länge=21-23 cm, Flügelspanne=54-58 cm, Gewicht=140-220 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Zwergschnepfe / Jack snipe (Lymnocryptes minimus)


Wikipedia: Jack snipe
Systematik: Gattung Lymnocryptes; Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae)
Deutschland: ehemaliger Brutvogel, Zugvogel, Wintergast
Vokalisierung: May occasionally give a harsh, nasal and rolling "reearrr" when flushed, but is usually silent. "Galloping" interspersed with cyclic, whistling, hissing sounds. Hard to locate when displaying. Seems both close and distant at the same time. [Link]
Rufe: Display call a peculiar, cyclic and rhythmic sound performed in flight. Recalling a galloping horse in the distance. [Link]
Körperlich: Länge=17-19 cm, Flügelspanne=38-42 cm, Gewicht=35-73 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Alpenbraunelle / Alpine accentor (Prunella collaris)

Alternative Klassifikation: Sturnus collaris

Wikipedia: Alpine accentor
Systematik: Gattung Prunella; Familie Sperlinge (Passeridae)
Deutschland: Brut-, Jahres-, Zugvogel RL R
Gesang: Song is a varied stream of melodious and chattering notes, more resembling skylark than the much higher pitched Dunnock. [Link]
Rufe: Most common call a noisy "tchrt", often repeated in short, retarding series. Also has a more pleasant, ringing Snow Bunting-like "prrrriitt". [Link]
Körperlich: Länge=18 cm, Flügelspanne=30-32 cm, Gewicht=37-43 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Wiesenpieper / Meadow pipit (Anthus pratensis)


Wikipedia: Meadow pipit
Systematik: Gattung Anthus; Familie Stelzenverwandte (Motacillidae)
Deutschland: Brut, Zugvogel, Wintergast RL V
Gesang: Song very similar to Rock Pipit, but tone less full and more brittle. Lacks Rock Pipit's closing trill, and beginning is less "hammering". [Link]
Rufe: Contact call a short "eest". Similar to Rock Pipit but shorter,cleaner and most often in quick series. Warning call a sharp, high pitched "tzeet". Also a rattling "trrrrt". [Link]
Körperlich: Länge=14 cm, Flügelspanne=22-25 cm, Gewicht=15-22 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Seidenschwanz / Bohemian waxwing (Bombycilla garrulus)

Alternative Klassifikation: Lanius garrulus

Systematik: Gattung Bombycilla; Familie Seidenschwänze (Bombycillidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika.
Deutschland: Zugvogel, Wintergast, Invasionsvogel
Gesang: Song more or less a variation on the contact call. [Link]
Rufe: Contact call weak, but distinct and typically alert one to the presence of a flock. A thin, high pitched, ringing "tzrrrrrrr". [Link]
Körperlich: Länge=18 cm, Flügelspanne=32-35 cm, Gewicht=50-75 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU Bird was but not recorded. null

Bartmeise / Bearded reedling (Panurus biarmicus)


Wikipedia: Bearded reedling
Systematik: Gattung Panurus; Familie Grasmücken (Sylviidae)
Deutschland: Brut-, Jahres-, Zugvogel
Vokalisierung: More often heard than seen. [Link]
Gesang: Song a primitive, 3-syllable phrase, consisting of contact call-like sounds. [Link]
Rufe: Usually identified by contact call; a ringing, explosive "tschin" with a characteristic "dirty" timbre. Also a hard and very short "pit", often mixed with the previous. [Link]
Körperlich: Länge=12 cm, Flügelspanne=16-18 cm, Gewicht=12-18 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Karmingimpel / Common rosefinch (Carpodacus erythrinus)

Alternative Klassifikation: Erythrina erythrina

Systematik: Gattung Carpodacus; Unterfamilie Carduelinae; Familie Finken (Fringillidae)
Deutschland: Brut-, Zugvogel
Gesang: Song very characteristic. A melodious, pure and short whistle, often rendered as "pleased to meet you". Each note with a smooth gliding change of pitch. Number of syllables may vary. [Link]
Rufe: Contact call a short ascending "hueet" resembling Siskin in timbre. [Link]
Körperlich: Länge=14-15 cm, Flügelspanne=24-26 cm, Gewicht=19-27 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU Bird was but not recorded. null

Birkenzeisig / Common redpoll - Wikipedia (Carduelis flammea)


Wikipedia: Common redpoll - Wikipedia
Systematik: Gattung Carduelis; Unterfamilie Carduelinae; Familie Finken (Fringillidae)
Deutschland: Zugvogel, Wintergast
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Bergente / Greater scaup (Aythya marila)

Alternative Klassifikation: Anas marila

Wikipedia: Greater scaup
Systematik: Gattung Aythya; Tribus Tauchenten (Aythyini); Unterfamilie Anatinae; Familie Entenvögel (anatidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika.
Deutschland: Zugvogel, Wintergast RL R
Rufe: Male call carries only a few meters: a whistling "po-ho" last syllable slowly descending. Female calls with harsh "harr-harrr-harrr". [Link]
Körperlich: Länge=42-51 cm, Flügelspanne=72-84 cm, Gewicht=700-1300 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Bergpieper / Water pipit (Anthus spinoletta)

Alternative Klassifikation: Pipastes spinoletta

Bergpieper, bin ich der Meinung, obwohl wir auch den Baump gesehen und gehört haben. 2021-06-27 05.38.28 Wildhaus
Systematik: Gattung Anthus; Familie Stelzenverwandte (Motacillidae)
Deutschland: Zugvogel, Wintergast
Vokalisierung: Similar to Rock Pipit. [Link]
Gesang: Song slightly more melodious, often with Tree Pipit like glissandi at end of phrase. [Link]
Rufe: Contact call sharper and more drawn. [Link]
Körperlich: Länge=17 cm, Flügelspanne=24-29 cm, Gewicht=19-27 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Uhu / Eurasian eagle-owl (Bubo bubo)

Alternative Klassifikation: Strix bubo

Wikipedia: Eurasian eagle-owl
Systematik: Gattung Bubo; Familie Strigidae
Deutschland: Brut-, Jahresvogel
Gesang: Song a very deep "ooho". Continuous, but disyllabic. First syllable emphasized and second syllable rapidly falling in pitch. Quite similar to Long-eared Owl, but deeper and with more pronounced pitch change at end ("release"). [Link]
Rufe: Frequency of calls also diagnostic: Typically 8-10 seconds between each "ooho" (2-3 seconds in Long-eared Owl ). Audible at 1 - 4 km distance. Both sexes sing. Has a rich repertoire of contact/alarm calls like a hoarse, heron-like "kreaaak", and an excited, bubbling "hohohohoh". [Link]
Körperlich: Länge=60-75 cm, Flügelspanne=160-188 cm, Gewicht=1800-4200 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Mantelmöwe / Great black-backed gull (Larus marinus)


Wikipedia: Great black-backed gull
Systematik: Gattung Larus; Unterfamilie Möwen (Larinae); Familie Reiher (Laridae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika.
Deutschland: Brut-, Jahres-, Zugvogel, Wintergast RL R
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto NABU

Heidelerche / Wood lark (Lullula arborea)

Auch bekannst als: Woodlark

Wikipedia: Wood lark
Systematik: Gattung Lullula; Familie Lerchen (Alaudidae)
Deutschland: Brut-, Zugvogel RL V
Gesang: Song: Distinct and quite slow for a lark. Consists mainly of varied, disyllabic elements, or single syllables repeated in descending, accelerated phrases. Starting soft and hesitantly, then gaining in strength and speed. [Link]
Körperlich: Länge=15 cm, Flügelspanne=27-30 cm, Gewicht=25-35 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Auerhuhn / Western capercaillie (Tetrao urogallus)


Wikipedia: Western capercaillie
Systematik: Gattung Tetrao; Unterfamilie Tetraoninae; Familie Phasianidae
Deutschland: Brut-, Jahresvogel RL 1
Vokalisierung: Display-sounds from male unmistakable. Then closing with grinding and hissing sounds. [Link]
Gesang: Four phased song: First a slow introductory, double-tapping phase which suddenly bursts into an accelerating crescendo followed by a distinct pop. [Link]
Rufe: Female calls with a deep nasal "kok kok". [Link]
Körperlich: Länge=60-87 cm, Flügelspanne=87-125 cm, Gewicht=1500-5000 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Kornweihe / Northern harrier (Circus cyaneus)

Auch bekannst als: Hen harrier

Wikipedia: Northern harrier
Systematik: Gattung Circus; Unterfamilie Bussardartige (Accipitrinae); Familie Habichtartige (Accipitridae)
Deutschland: Brut-, Jahres-, Zugvogel, Wintergast RL 1
Vokalisierung: Mostly heard at breeding ground. [Link]
Rufe: Calls with quite soft series of "ke-ke-ke-ke". Also a wailing, squealing whistle, with emphasized first syllable. [Link]
Körperlich: Länge=44-52 cm, Flügelspanne=100-120 cm, Gewicht=300-600 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Raufusskauz / Boreal owl (Aegolius funereus)

Alternative Klassifikation: Strix funerea

Wikipedia: Boreal owl
Systematik: Gattung Aegolius; Familie Strigidae
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika.
Deutschland: Brut-, Jahresvogel
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto NABU

Eisente / Long-tailed duck (Clangula hyemalis)


Wikipedia: Long-tailed duck
Systematik: Gattung Clangula; Unterfamilie Anatinae; Familie Entenvögel (anatidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika.
Deutschland: Zugvogel, Wintergast
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto NABU

Singschwan / Common whooper (Cygnus cygnus)

Auch bekannst als: Whooper swan

Whooper swans, Iceland. 2015-06-03 16.01.12 Iceland
Systematik: Gattung Cygnus; Tribus Schwäne (Cygnini); Unterfamilie Gänse (Anserinae); Familie Entenvögel (anatidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika.
Deutschland: Zugvogel, Wintergast RL R
Vokalisierung: Quite vocal. Trumpet-like clear honks of half a second length most frequent in flight and take-off/landing. Often voiced with a register break. [Link]
Körperlich: Länge=145-160 cm, Flügelspanne=218-243 cm, Gewicht=8500-10000 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Löffler / Eurasian spoonbill (Platalea leucorodia)


Wikipedia: Eurasian spoonbill
Systematik: Gattung Platalea; Familie Threskiornithidae
Deutschland: Brut-, Zugvogel RL R
Vokalisierung: Mostly silent, and of little use for identification. Soft utterances can be heard when feeding, and when interacting at nest. [Link]
Körperlich: Länge=80-90 cm, Flügelspanne=115-130 cm, Gewicht=1130-1960 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Beutelmeise / Eurasian penduline-tit (Remiz pendulinus)

Auch bekannst als: Eurasian penduline tit

Wikipedia: Eurasian penduline-tit
Systematik: Gattung Remiz; Familie Meisen (Paridae)
Deutschland: Brut-, Zugvogel
Rufe: Call a sharp clear high pitched whistle "pju-eee-uu", with the middle part accented and with a raised pitch Or just an all descending whistle "pjuuuuuuu". [Link]
Körperlich: Länge=11 cm, Flügelspanne=16-17 cm, Gewicht=8-10 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Ringdrossel / Ring ouzel (Turdus torquatus)


Ringdrossel bei der Bergstation, Gamsalp. 2021-06-27 03.25.30 Wildhaus
Systematik: Gattung Turdus; Familie Drosseln (Turdidae)
Deutschland: Brut-, Zugvogel
Gesang: Song a primitive, plaintive series of short phrases. Often with only one or two syllables. Interspersed with eerie, higher pitched sounds, reminiscent of Song Thrush. [Link]
Rufe: Alarm call a series of "chok-chok". Thicker and more resonant than Redwing. [Link]
Körperlich: Länge=23-24 cm, Flügelspanne=38-42 cm, Gewicht=92-138 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Merlin / Merlin (Falco columbarius)


Night tour - sleeping trogon, tenative ID by Merlin collared trogon. 2018-02-14 18.46.34 Zentralamerika
Systematik: Gattung Falco; Familie Falconidae
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Deutschland: Zugvogel, Wintergast
Vokalisierung: Series of harsh "kwik-wik wik". Coarseness similar to Peregrine, but pace much quicker. [Link]
Rufe: Female call harsher than male. Lacking the clearer tones and attack of Kestrel. [Link]
Körperlich: Länge=25-30 cm, Flügelspanne=50-62 cm, Gewicht=125-300 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU

Rothalstaucher / Red-necked grebe (Podiceps grisegena)


Wikipedia: Red-necked grebe
Systematik: Gattung Podiceps; Familie Podicipedidae
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika.
Deutschland: Brut-, Zugvogel
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto NABU

Felsenschwalbe / Eurasian crag-martin (Ptyonoprogne rupestris)

Auch bekannst als: Eurasian crag martin

Wikipedia: Eurasian crag-martin Europa
Systematik: Gattung Ptyonoprogne; Familie Schwalben (Hirundinidae)
Deutschland: Brut-, Zugvogel RL R
Vokalisierung: Most heard is a House Martin-like, but less rolling, "prit" or "check". Other contact sounds include a plaintive "peeuuu". [Link]
Gesang: Song an inconspicuous, staccato series of twittering notes, with a wagtail-like timbre. [Link]
Körperlich: Länge=14 cm, Flügelspanne=32-34 cm, Gewicht=17-30 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Schneesperling / White-winged snowfinch (Montifringilla nivalis)

Alternative Klassifikation: Fringilla nivalis

Wikipedia: White-winged snowfinch
Systematik: Gattung Montifringilla; Familie Sperlinge (Passeridae)
Deutschland: Brut-, Jahresvogel RL R
Vokalisierung: Rich repertoire. [Link]
Gesang: Song a staccato, variable phrase, consisting of short burst of sharp chattering in uneven tempo. The timbre is ringing, rich in harmonics and partly rolling. [Link]
Rufe: Among the various contact call the commonest are a high-pitched, sharp "zeet", a deeper, Brambling-like "veet, or a sparrow-like "peea". Alarm call a rolling "trr-r-r-rt", resembling Crested Tit. [Link]
Körperlich: Länge=17 cm, Flügelspanne=34-38 cm, Gewicht=35-45 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Kernbeisser / Hawfinch (Coccothraustes coccothraustes)


Systematik: Gattung Coccothraustes; Unterfamilie Carduelinae; Familie Finken (Fringillidae)
Deutschland: Brut-, Jahres-, Zugvogel, Wintergast
Rufe: Most typical call a sharp and explosive "tzek", with abrupt, emphasized, cut-off ending. Quite similar to Robin, but harder, with each syllable marginally longer with a slightly wheezing timbre. Repetitions are slower and more singular than Robin. Diagnostic when interspersed with high frequency notes. [Link]
Körperlich: Länge=18 cm, Flügelspanne=29-33 cm, Gewicht=46-70 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU Bird was but not recorded. null

Sperbergrasmücke / Barred warbler (Sylvia nisoria)


Wikipedia: Barred warbler
Systematik: Gattung Sylvia; Unterfamilie Sylviinae; Familie Grasmücken (Sylviidae)
Deutschland: Brut-, Zugvogel RL 3
Vokalisierung: Varied repertoire, but mostly silent when not breeding. Phrases usually quite short, with rapid alternations between sequences of squeaky, high-pitched sounds and warbling, fluty (often disyllabic) notes. This creates a slightly bouncing rhythm, different from Garden Warbler. [Link]
Gesang: Song varies among individuals and location, but is generally quite similar to Garden Warbler. Often contains mimicry of Red-backed Shrike, and other species. Sometimes includes contact call in song, which makes ID easier. [Link]
Rufe: Contact call a rolling, dry "trrrrrrrrr-r-r-t, often with ritardando ending, of 1-2 seconds length. Also a Blackcap-like "check". [Link]
Körperlich: Länge=15 cm, Flügelspanne=23-27 cm, Gewicht=22-28 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Mauerläufer / Wallcreeper (Tichodroma muraria)


Wikipedia: Wallcreeper
Systematik: Gattung Tichodroma; Familie Kleiber (Sittidae)
Deutschland: Brut-, Jahresvogel RL R
Gesang: Song variable in length, but main characteristic a sequence of 4-6 long, ascending whistles with timbre recalling whistling kettle. More complex and varied phrases are mixed with the long whistles. Both male and female sings. [Link]
Rufe: Alarm call a thin trilling "vuiirrrrrrr". Flight call one or several soft whistles, often with (very) short trill as attack or tail. [Link]
Körperlich: Länge=16 cm, Flügelspanne=27-32 cm, Gewicht=15-19 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Gyps fulvus / Eurasian griffon (Gyps fulvus)

Alternative Klassifikation: Vultur fulvus
Auch bekannst als: Griffon vulture

Wikipedia: Eurasian griffon
Systematik: Gattung Gyps; Unterfamilie Bussardartige (Accipitrinae); Familie Habichtartige (Accipitridae)
Allgemein: The griffon vulture (Gyps fulvus) is a large Old World vulture in the bird of prey family Accipitridae. It is also known as the Eurasian griffon. It is not to be confused with a different species, Rüppell's griffon vulture (Gyps rueppellii). It is closely related to the white-backed vulture (Gyps africanus). [more]
Vokalisierung: Quite vocal for a vulture, but generally silent in flight. Various shrieking high notes, hissing, and harsh cackling sounds. [Link]
Körperlich: Länge=95-105 cm, Flügelspanne=240-280 cm, Gewicht=7500-11000 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Curruca cantillans / Eastern subalpine warbler (Curruca cantillans)

Alternative Klassifikation: Sylvia cantillans
Auch bekannst als: Subalpine warbler

Systematik: Gattung Curruca; Unterfamilie Sylviinae; Familie Grasmücken (Sylviidae)
Allgemein: The eastern subalpine warbler (Curruca cantillans) is a small typical warbler which breeds in the southernmost areas of Europe. It was first described by the German naturalist Peter Simon Pallas in 1764 and given the binomial name Motacilla cantillans.[2][3][4] The specific cantillans is Latin for "warbling" from canere, "to sing".[5] [more]
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU Bird was but not recorded. null

Alpenkrähe / Red-billed chough (Pyrrhocorax pyrrhocorax)


Wikipedia: Red-billed chough
Systematik: Gattung Pyrrhocorax; Familie Krähenverwandte (Corvidae)
Die Alpenkrähe (Pyrrhocorax pyrrhocorax) ist eine Vogelart aus der Familie der Rabenvögel (Corvidae). Die schwarz gefiederten Vögel mit schmalem, gebogenem rotem Schnabel waren während der letzten Kaltzeit in weiten Teilen Eurasiens beheimatet. Heute sind sie meist nur noch in den Gebirgen, Hochländern und Küstenregionen der Paläarktis und Äthiopiens anzutreffen. Insbesondere durch den Wandel der Landwirtschaft ab dem 19. Jahrhundert ging die Art in Europa noch weiter zurück. Ihr Habitat besteht aus Weideland und offenen Flächen mit niedriger, spärlicher Grasvegetation. Dabei ist die Alpenkrähe vor allem auf ein ausreichendes Angebot an Felsnischen zur Brut angewiesen. Sie ernährt sich vorwiegend von Samen und Beeren sowie von Insekten und anderen Wirbellosen. Die Art bildet monogame, lebenslange Brutpaare und baut ihr Nest für gewöhnlich auf überdachten Felsvorsprüngen, aber bisweilen auch in Gebäudenischen oder Tierbauten. Die Gelegegröße schwankt zwischen einem und sechs Eiern, meist legt das Weibchen drei bis fünf Eier. [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Cecropis daurica / Red-rumped swallow (Cecropis daurica)

Alternative Klassifikation: Hirundo daurica

Wikipedia: Red-rumped swallow
Systematik: Gattung Cecropis; Familie Schwalben (Hirundinidae)
The red-rumped swallow (Cecropis daurica) is a small passerine bird in the swallow family. It breeds in open hilly country of temperate southern Europe and Asia from Portugal and Spain to Japan, India, Sri Lanka and tropical Africa. The Indian and African birds are resident, but European and other Asian birds are migratory. They winter in Africa or India and are vagrants to Christmas Island and northern Australia. [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Kleines Sumpfhuhn / Little crake (Zapornia parva)


Wikipedia: Little crake
Systematik: Gattung Zapornia; Familie Rallen (Rallidae)
Das Kleine Sumpfhuhn (Porzana parva), auch Kleinralle genannt, ist ein in Eurasien beheimatete Vogelart aus der Gattung der Sumpfhühner (Porzana) in der Familie der Rallen (Rallidae). Im Osten Mitteleuropas ist das Kleine Sumpfhuhn ein verbreiteter Brut- und Sommervogel. In Deutschland, den Niederlanden, der Schweiz und Tschechien gibt es dagegen nur lokal vereinzelte Brutvorkommen. [more]
Gesang: Male song diagnostic. A loud series of short, nasal ascending "quek" repeated every one and a half seconds or so, before accelerating and descending at the same time to a more guttural voice. Female song with similar short "quek" but with less pure tone and in shorter series (sometimes just one call), immediately followed by a rolling trill. [Link]
Rufe: Rich repertoire of calls used freely in breeding season. [Link]
Körperlich: Länge=18-20 cm, Flügelspanne=34-39 cm, Gewicht=40-60 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Blaumerle / Blue rock-thrush (Monticola solitarius)

Alternative Klassifikation: Monticola solitaria
Auch bekannst als: Blue rock thrush

Wikipedia: Blue rock-thrush
Systematik: Gattung Monticola; Familie Drosseln (Turdidae)
Allgemein: Die Blaumerle (Monticola solitarius) ist ein Vogel aus der Ordnung der Sperlingsvögel und der Unterfamilie der Schmätzer. Bei der Blaumerle sind die Geschlechter leicht voneinander zu unterscheiden (Geschlechtsdimorphismus), die Männchen haben schwarz-blaues Gefieder, während die Weibchen grauschwarz mit hellen Flecken gefärbt sind. Mit etwa 20 Zentimeter Länge sind sie etwas kleiner als der Star, ihr scheues Verhalten erinnert jedoch eher an Schmätzer oder Drosseln. [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Kurzzehenlerche / Greater short-toed lark (Calandrella brachydactyla)

Alternative Klassifikation: Calandrella cinerea brachydactyla

Wikipedia: Greater short-toed lark
Systematik: Gattung Calandrella; Familie Lerchen (Alaudidae)
Die Kurzzehenlerche (Calandrella brachydactyla) ist eine Vogelart aus der Familie der Lerchen (Alaudidae). Diese kleine Lerchenart besiedelt weite Teile der südlichen Paläarktis von Nordwestafrika und Spanien bis China. In West- und Mitteleuropa befinden sich die nördlichsten Brutvorkommen in Mittelfrankreich und in Ungarn. Die Kurzzehenlerche bewohnt trockene, baum- und buschlose Offenlandschaften wie Trockenrasen und Halbwüsten sowie Brachland und Ödflächen in der Kulturlandschaft. Die Art ist je nach Verbreitungsgebiet überwiegend Mittel- bis Langstreckenzieher und überwintert vor allem am Südrand der Sahara im Übergangsbereich zwischen Sahelzone und Wüste sowie im südlichen Asien. Im nördlichen Mitteleuropa ist die Kurzzehenlerche ein sehr seltener, aber regelmäßiger Durchzügler vor allem im April und Mai sowie im Oktober und November. [more]
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Schlangenadler / Short-toed snake-eagle (Circaetus gallicus)

Auch bekannst als: Short-toed snake eagle

Wikipedia: Short-toed snake-eagle
Systematik: Gattung Circaetus; Unterfamilie Bussardartige (Accipitrinae); Familie Habichtartige (Accipitridae)
Der Schlangenadler (Circaetus gallicus) ist ein eher großer, langflügeliger Vertreter der Gattung Schlangenadler (Circaetus) innerhalb der Familie der Habichtartigen (Accipitridae). Als einzige Art der sonst nur in Afrika südlich der Sahara vorkommenden Gattung brütet der Schlangenadler auch in Europa und in Zentralasien. [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Melanitta nigra / European common scoter (Melanitta nigra)

Alternative Klassifikation: Oidemia nigra
Auch bekannst als: Common scoter

Systematik: Gattung Melanitta; Unterfamilie Anatinae; Familie Entenvögel (anatidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Vokalisierung: More vocal than other Scoters. Short, whistling sounds, sometimes reminiscent of a male teal, but a little bit deeper in pitch. [Link]
Körperlich: Länge=44-54 cm, Flügelspanne=79-90 cm, Gewicht=650-1300 g
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU Bird was but not recorded. null

Steinrötel / Common rock thrush (Monticola saxatilis)

Auch bekannst als: Rufous-tailed rock-thrush

Wikipedia: Common rock thrush
Systematik: Gattung Monticola; Familie Drosseln (Turdidae)
Allgemein: Der Steinrötel (Monticola saxatilis) ist ein Vogel aus der Familie der Fliegenschnäpper, der äußerlich einer Drossel ähnelt. Er hat aber längere Flügel und einen kürzeren Schwanz und ist mit 19 Zentimeter Länge etwas kleiner als die Singdrossel. Bei den Weibchen ist der Schwanz rostrot gefärbt. Die Jungen erscheinen gefleckter als die Weibchen. Bei Erregung zittern die Steinrötel mit dem Schwanz. [more]
Vollprofil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Otus scops / Eurasian scops-owl (Otus scops)

Auch bekannst als: Eurasian scops owl

Wikipedia: Eurasian scops-owl
Systematik: Gattung Otus; Familie Strigidae
The Eurasian scops owl (Otus scops), also known as the European scops owl or just scops owl, is a small owl. This species is a part of the larger grouping of owls known as typical owls, Strigidae, which contains most species of owl. The other grouping is the barn owls, Tytonidae. The scientific name is from the Latin otus for an eared owl and Ancient Greek skopos, "watcher".[3] [more]
Gesang: Song: a slightly descending, short "klooit". The tone is resonant, clear and pure, unlike Little Owl. [Link]
Rufe: Calls uttered endlessly in a frequency of about 20 a minute. Resembles Midwife Toad (Alytes), but is clearly modulated in pitch, as opposed to the toads straight tone. [Link]
Körperlich: Länge=19-20 cm, Flügelspanne=53-63 cm, Gewicht=60-120 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Apus pallidus / Pallid swift (Apus pallidus)

Alternative Klassifikation: Cypselus pallidus

Wikipedia: Pallid swift
Systematik: Gattung Apus; Unterfamilie Apodinae; Familie Apodidae
Allgemein: The pallid swift (Apus pallidus) is a small bird, superficially similar to a barn swallow or house martin. It is, however, completely unrelated to those passerine species, since the swifts are in the order Apodiformes. The resemblances between the groups are due to convergent evolution reflecting similar life styles. [more]
Vokalisierung: Similar to Common Swift, but usually very helpful for ID. Almost di-syllabic, with marked accent on second syllable which rapidly drops in pitch, "srrrree-aah". [Link]
Rufe: Common swift has a more even call, with accents on first part, without the sudden pitch-drop. [Link]
Körperlich: Länge=16-17 cm, Flügelspanne=42-46 cm, Gewicht=41 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU
Löffelente / Northern shoveler (Spatula clypeata) Siehe oben

Triel (Art) / Eurasian thick-knee (Burhinus oedicnemus)

Alternative Klassifikation: Charadrius oedicnemus
Auch bekannst als: Eurasian stone-curlew

Wikipedia: Eurasian thick-knee
Systematik: Gattung Burhinus; Familie Triele, Haematopodidae – Austernfischer und Recurvirostridae – Säbelschnäblerverwandte (Burhinidae)
Allgemein: Der Triel (Burhinus oedicnemus) ist eine der neun Arten der Gattung Burhinus, die als einzige die Familie der Triele (Burhinidae) innerhalb der Ordnung der Regenpfeiferartigen (Charadriiformes) bildet. Nach neuerer, noch nicht allgemeingültiger Ansicht, werden zwei Arten von der Gattung Burhinus abgetrennt und in eine eigene Gattung Esacus gestellt. (siehe Triele). [more]
Rufe: Very vocal at twilight with various wailing, curlew-like calls, undulating in crescendoes, often in joined choruses. Most typical call a cyclic "turrru-leeek", with rolling "r" and second part higher pitched (at end of sound file). [Link]
Körperlich: Länge=40-44 cm, Flügelspanne=77-85 cm, Gewicht=430-500 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU

Pfeifschwan / Tundra swan (Cygnus columbianus)

Alternative Klassifikation: Olor columbianus

Wikipedia: Tundra swan
Systematik: Gattung Cygnus; Tribus Schwäne (Cygnini); Unterfamilie Gänse (Anserinae); Familie Entenvögel (anatidae)
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika.
Allgemein: Der Pfeifschwan (Cygnus columbianus) ist eine Vogelart aus der Gattung der Schwäne (Cygnus) und der Familie der Entenvögel (Anatidae). [more]
Vokalisierung: More vocal than other swans. Both higher pitched and deeper sounds. Birds on the water often gives crooning, crane-like notes with less defined pitch. [Link]
Rufe: Tone is less full-bodied in these calls. Flight call a deep, yelping, soft barking sound. Each call short, with a "helpless" quality. [Link]
Körperlich: Länge=115-127 cm, Flügelspanne=180-211 cm, Gewicht=3400-7800 g
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU
Sommergoldhähnchen / Common firecrest (Regulus ignicapillus) Siehe oben

Steinhuhn / Rock partridge (Alectoris graeca)

Alternative Klassifikation: Perdix graeca

Wikipedia: Rock partridge
Systematik: Gattung Alectoris; Unterfamilie Perdicinae; Familie Phasianidae
Allgemein: Das Steinhuhn (Alectoris graeca) ist eine Vogelart aus der Familie der Fasanenartigen (Phasianidae), die zur Ordnung der Hühnervögel (Galliformes) gehört. Es ist ein scheuer Bodenvogel, der geschickt und ausdauernd läuft und das gesamte Jahr über an steinigen, grasbewachsenen sonnigen Berghängen zu beobachten ist (meidet Nordlagen)[1]. Während des Winterhalbjahrs hält er sich in tieferen Lagen auf. [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Weidenmeise / Willow tit (Parus montanus)


Wikipedia: Willow tit
Systematik: Gattung Parus; Familie Meisen (Paridae)
Die Weidenmeise oder Mönchsmeise (Poecile montanus, Syn.: Parus montanus, zu lateinisch montanus ‚bergzugehörig‘), auch Mattköpfige Sumpfmeise, ist eine Vogelart in der Familie der Meisen (Paridae). In Mitteleuropa ist diese Meisenart ein weit verbreiteter und zum Teil sehr häufiger Brut- und Jahresvogel. [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Acanthis cabaret / Lesser redpoll (Acanthis cabaret)

Alternative Klassifikation: Fringilla cabaret

Wikipedia: Lesser redpoll
Systematik: Gattung Acanthis; Unterfamilie Carduelinae; Familie Finken (Fringillidae)
The lesser redpoll (Acanthis cabaret) is a small passerine bird in the finch family, Fringillidae. It is the smallest, brownest, and most streaked of the redpolls. It is sometimes classified as a subspecies of the common redpoll (Acanthis flammea) but has recently been split from that species by the British Ornithologists' Union. It is native to Europe and has been introduced to New Zealand. Many birds migrate further south in winter, but the mild climate means that it can be found all year round in much of its range, and may be joined by the other two redpoll species in winter. [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Silberreiher / Great egret (Egretta alba)


Silberreiher, Neeracherried. 2021-02-24 13.36.32 Neeracherried
Systematik: Gattung Egretta; Familie Reiher (Ardeidae)
Der Silberreiher (Ardea alba, Syn.: Casmerodius albus, Egretta alba) gehört zur Familie der Reiher aus der Ordnung Pelecaniformes. Es werden vier Unterarten unterschieden. [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU

Zitronenzeisig / Citril finch (Serinus citrinella)


Wikipedia: Citril finch
Systematik: Gattung Serinus; Unterfamilie Carduelinae; Familie Finken (Fringillidae)
Der Zitronenzeisig (Carduelis citrinella, Syn.: Serinus citrinella), auch Zitronengirlitz genannt, ist eine Art aus der Familie der Finken (Fringillidae). Lange Zeit wurde er in die Gattung der Girlitze (Serinus) eingeordnet, aber er ist anscheinend näher mit dem Stieglitz (Carduelis carduelis) verwandt (Arnaiz-Villena et al., 1998). [more]
Vollprofil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU