Schweizer Enten

Vögel in der Systematik Insgesamt 13 Vogelarten sind inbegriffen.

Klasse aves (Vögel / Birds):

Ordnung Anseriformes (Vögel / Ducks, geese and swans):

Familie anatidae (Entenvögel / Anatidae):

Unterfamilie Anatinae (Dabbling ducks plus extinct):
Tribus Mergini (Meerenten und Säger / Seaducks):
Gattung Bucephala:
Schellente / Common goldeneye (Bucephala clangula)
Alternative Klassifikation: Anas clangula
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU


Schellente am Südende des Pfäffikersee Ich hätte gern ein besseres Foto aber die Schellenten waren nur etwa 100 Meter vom Weg entfernt und dazu hinter Schilf. Auch mein 600mm Objektiv hat nicht gereicht, aber zugegeben, ein Stativ hätte geholfen. 2021-01-26 15.36.26 Pfäffikersee
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika.
Wintergast am Pfäffikersee.
Etymologie: Nabu: Schellenten verdanken ihren Namen dem pfeifenden und wie ein Klingeln («Schellen») tönenden Fluggeräusch. [Vogelwarte.ch erklärt: ]
Vokalisierung: Male display sound a dry nasal disyllabic "Ka-weerr". First note introductory and second longer and descending. Usually accompanied by back-throwing head motion. Female: dry harsh "aahrrrr aahrrrr aahrrrr ". Wings make a characteristic whistling sound. [Link]
Körperlich: Länge=42-50 cm, Flügelspanne=65-80 cm, Gewicht=650-1200 g

Gattung Mergus:
Gänsesäger / Goosander (Mergus merganser)
Auch bekannst als: Common merganser
Profil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU


Gänsesäger am Nordende des Pfäffikersee 2021-01-26 17.02.58 Pfäffikersee
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika.
Zuerst gesehen am Pfäffikersee.
Vokalisierung: Male: Mostly heard when courting. A twanging, disyllabic "whip-ooooo", first syllable ascending and second whistle-like and rapidly falling. Female: A coarse "ahrrr ahrrrr", or a raspy drawn "ah-ahrrrrrr ah-ahrrrrr", slightly rising, then falling in pitch. Also various cackling sounds. [Link]
Körperlich: Länge=58-66 cm, Flügelspanne=82-97 cm, Gewicht=900-2100 g

Mittelsäger / Red-breasted merganser (Mergus serrator)
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto NABU


Mittelsaeger auf Lago Maggiore in Locarno. 2021-04-06 12.12.52 Northern Lago Maggiore
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika.
Zuerst gesehen in Lago Maggiore in Locarno

Gattung Somateria:
Eiderente / Common eider (Somateria mollissima)
Alternative Klassifikation: Somateria mollisima
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU


Eiderente, vom Steg aus gesehen in Rapperswil. 2021-02-12 13.42.20 Rapperswil
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika.
Etymologie: Nabu: Auch heute noch erinnert ihr wissenschaftlicher Name an die Bedeutung ihrer isolierenden Daunen für die Menschen. Übersetzt bedeutet ihr Name nämlich „die Allerweichste mit dem schwarzen Körper“. [Link]
Geographie: Die im Norden Europas häufige und wegen ihren Daunenfedern bekannte Eiderente war in der Schweiz früher ein seltener Gast. Doch in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts erfolgten mehrere grosse Einflüge. Dank der Wandermuschelvermehrung war das Nahrungsangebot ausreichend und die Vögel verbrachten zunehmend den Sommer bei uns. Mittlerweile gehört die Eiderente sogar zu den Brutvögeln, was für einen ans Meer angepassten Vogel bemerkenswert ist. [Link]
Rufe: Males call a typical, pleasant, clear, 2-3 second long "aaaooooooh". Starting on a low note, slowly ascending and ending on a descending note. Usually accompanied by the female "ga ga ga ga". [Link]
Körperlich: Länge=50-71 cm, Flügelspanne=80-108 cm, Gewicht=1500-2800 g

Tribus Anatini (Schwimmenten / Dabbling ducks):
Gattung Anas (Ducks):
Stockente / Mallard (Anas platyrhynchos)
Alternative Klassifikation: Anas platyrhynchos f. domestica
Profil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU


Mother and 4 of 9 babies on the Pfäffikersee 2020-05-20 09.12.44 Pfäffikersee
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Common waterbird at Pfäffikersee
Etymologie: Der heutige Name kann als Hinweis auf ihre Brutplätze verstanden werden, zu denen auf Stock gesetzte Weiden, Weidengebüsch oder auch Reisighaufen gehören. ['Stock' wird weiter erklärt: Als Stockausschlag bezeichnet man bei Bäumen und Sträuchern Triebe, die nach dem Verlust der primären Sprossachse neu aus dem Stumpf oder Stubben (der dann „Stock“ genannt wird) austreiben.] [Link]
The name 'was derived from the Old French malart or mallart for "wild drake"' [Link]
Vokalisierung: Female: A distinct coarse, laughing quacking; "haaa ha ha ha ha ha", with first note accented and then descending in pitch. Male: a more silent, very nasal "rriib". [Link]
Rufe: Display call a high-pitched short whistle. [Link]
Körperlich: Länge=50-65 cm, Flügelspanne=81-98 cm, Gewicht=750-1450 g

Krickente / Eurasian teal (Anas crecca)
Alternative Klassifikation: Nettion crecca
Auch bekannst als: Green-winged teal
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU


Krickente am Aa-Bach beim Südende des Pfäffikersee 2021-01-26 15.41.54 Pfäffikersee
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Wintergast am Teich am Aa-Bach beim Südende des Pfäffikersee
Etymologie: Die hellen «krrik»-Rufe der stimmfreudigen Erpel verhalfen dieser Art zu ihrem deutschen Namen. [Link]
Vokalisierung: Male: characteristic, short, highly resonant and metallic "plytt". A bit similar to Pintail, but higher pitched and lacking accompanying whistling sound. Female: various quacking sounds generally quicker paced, more nasal and noticeably higher pitched than Mallard. [Link]
Körperlich: Länge=34-38 cm, Flügelspanne=58-64 cm, Gewicht=200-450 g

Ruf: Blup blup, fast wie vom Computer generiert, fur mich nohe Noten (obwohl Sonogram nur 2.5 KHz zeigt)
Krickente Ruf von XenoCanto

Krickente Ruf von XenoCanto Quelle: XENOCANTO (Ruf)


Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einfach rhythmisch, langsam, Frequenz: low (1-3 KHz),

Gattung Mareca:
Pfeifente / Eurasian wigeon (Mareca penelope)
Alternative Klassifikation: Anas penelope
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU


Pfeifente Erpel , Neeracher Ried. Die zehnte Entenart, die ich gefunden habe. 2021-02-24 14.05.08 Neeracherried
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Etymologie: Es ist der Ruf des Männchens, der zu dem deutschen Namen der Art geführt hat. Das Männchen leitet seine kurzen, scharfen, zwei- bis dreisilbigen pfeifenden wiu-Rufe häufig mit einem krr krkrkrr ein. [Link]
Vokalisierung: Male: a pleasant high pitched whistle "piiiiuuu", rapidly rising in pitch and then falling. Quite vocal. Female: a harsh "kraaa kraaa kraa" more like female diving-ducks than other dabbling-ducks. [Link]
Körperlich: Länge=45-51 cm, Flügelspanne=75-86 cm, Gewicht=500-1000 g

Ruf: Pfeifen, fast wie ein Rotmilan oder Maeusebussard. Ton steigt und faellt!
Pfeifente von XenoCanto

Pfeifente von XenoCanto Quelle: XENOCANTO (Ruf)


Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einfach rhythmisch, langsam, Frequenz: low (1-3 KHz),

Schnatterente / Gadwall (Mareca strepera)
Alternative Klassifikation: Anas strepera, Chaulelasmus streperus
Profil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU


Schnatterente am Greifensee bei Silberweide Es gab dutzende davon, dazwischen eine Krickente. 2021-02-08 15.45.18
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Ich habe es für mich die Schokoladenente getauft.
Etymologie: The etymology of the word gadwall is not known, but the name has been in use since 1666.[9] [Link]
Nabu: Die Schnatterente fällt aber – wie ihr Name schon vermuten lässt – durch ihre Art der Nahrungssuche auf. Sie durchschnattert das Wasser mit ihrem Schnabel. [Link]
Aussehen und Identifizierung: Nabu: Die Schnatterente ähnelt auf den ersten Blick so sehr der weiblichen Stockente, dass man diese schnell verwechseln kann. [Link]
Wintergast am Greifensee.
Rufe: Males display-call a short dry rattling or croaking sound and some high whistling notes. Female quacking similar to Mallard, but drier and shriller. [Link]
Körperlich: Länge=46-56 cm, Flügelspanne=84-95 cm, Gewicht=550-1000 g

Tribus Aythyini (Tauchenten / Diving ducks):
Gattung Netta:
Kolbenente / Red-crested pochard (Netta rufina)
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU


Reiherenten und Kolbenente-Paar. 2021-02-12 10.49.46
Etymologie: Nabu: Die Kolbenente hat ihren Namen wohl aufgrund des auffällig großen Kopfes des Männchens. Dieser Eindruck wird durch eine ausgeprägte rotbraune Federhaube auf dem Kopf erzeugt. Die Federhaube dürfte vor allem während der Balzzeit von Vorteil sein, wenn der Erpel ein ausgeprägtes Balzverhalten zeigt, um das Weibchen zu beeindrucken. [Link]
Aussehen und Identifizierung: Erpel mit orangerotem, buschig dickem Kopf und korallenrotem Schnabel, Hals und Unterseite schwarz; Ente bräunlich mit weissgrauen Wangen, die sich scharf von der dunklen Kopfplatte abheben, Schnabel dunkelgrau; ruft knarrend "körr". [Link]

Gattung Aythya:
Tafelente / Common pochard (Aythya ferina)
Alternative Klassifikation: Anas ferina
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU


Tafelente in Rapperswil. 2021-02-12 13.34.38 Rapperswil
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Wintergast am Greifensee.
Etymologie: Die in der deutschen Sprache übliche Bezeichnung Tafelente ist ein Hinweis auf das als schmackhaft angesehene Fleisch dieses Entenvogels. [Link]
Vokalisierung: Female: a coarse "ahrrrrrrr-ahrrrrr-ahrrrr" with a vibrating quality. [Link]
Rufe: Male courting call a pleasant, drawn out, nasal whistle "tweeeeep", rising in pitch, often followed by a falling "puuuh" (e.g a long disyllabic tweeepuuuuuuh). Also a sharper "ki-ki-ki" or "ki-ki-kiko". [Link]
Körperlich: Länge=42-49 cm, Flügelspanne=72-82 cm, Gewicht=650-1200 g

Moorente / Ferruginous duck (Aythya nyroca)
Alternative Klassifikation: Anas nyroca
Auch bekannst als: Ferruginous pochard
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Moorente. 2021-03-07 12.08.04
Etymologie: The scientific name is derived from Greek aithuia an unidentified seabird mentioned by authors including Hesychius and Aristotle, and nyrok, the Russian name for a duck. [Link]
Rufe: Female call similar to female Tufted Duck's "kerr kerr", but thinner and with a strong, peculiar bi-tone. Male display call mostly consists of various short "chk" sounds. [Link]
Körperlich: Länge=38-42 cm, Flügelspanne=63-67 cm, Gewicht=450-700 g

Reiherente / Tufted duck (Aythya fuligula)
Alternative Klassifikation: Anas fuligula
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Reiherente closeup bei Jona. 2021-02-12 10.34.46 Jona
An einem See im Winter.
Geographie: 'The tufted duck (Aythya fuligula) is a small diving duck with a population of close to one million birds, found in northern Eurasia', and a winter guest in Switzerland. [Link]
Vokalisierung: Male display sound: High pitched short whistling-like noises, "pjuu-uu", not very audible. [Link]
Rufe: Both sexes have harsh "ahrrrr" calls like other diving ducks, sometimes with a crow-like quality. [Link]
Körperlich: Länge=40-47 cm, Flügelspanne=67-73 cm, Gewicht=500-1000 g

Klassifikation nicht gefunden:

Löffelente / Northern shoveler (Spatula clypeata)

Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU


Wikipedia: Northern shoveler
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Allgemein: Die Löffelente (Spatula clypeata, Syn.: Anas clypeata) ist eine holarktisch verbreitete Vogelart aus der Familie der Entenvögel (Anatidae). Sie ist nur wenig kleiner als die bekannte Stockente. Der Erpel hat im Prachtkleid ein auffallend kontrastreiches Gefieder. In seiner Färbung erinnert es entfernt an das der Brandgans. Von dieser ist die Löffelente auf Grund ihrer geringeren Größe sowie ihres ententypischen Habitus sicher zu unterscheiden. [more]
Vokalisierung: Male is characteristic and most often heard: A hoarse nasal knocking sound "took took", often staccato or disyllabic. Female similar to Mallard but flatter and more creaking. [Link]
Körperlich: Länge=44-52 cm, Flügelspanne=70-84 cm, Gewicht=470-800 g