Feuchtgebiet Vögel (plus einige Limikolen, die man momentan am Flachsee beobachtet) in taxonomischer Hierarchie

Vögel in der Systematik Insgesamt 37 Vogelarten sind inbegriffen.

Klasse aves (Vögel / Birds):

Ordnung Pelecaniformes (Ibis, herons and pelicans):

Familie Ardeidae (Reiher / Herons):

Gattung Ardea (Great herons):
Graureiher / Grey heron (Ardea cinerea)
Auch bekannst als: Gray heron
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Graureiher mit Zöpfchen am Meteorwasserkanal Pfäffikersee 2021-02-15 09.08.30 Pfäffikersee
Ein häufiger Besucher in Fehraltorf. Auch Fischreiher genannt.
Zumeist auf den Feldern (wo er Wühlmäuser und Molche frisst) oder am Bach
Vokalisierung: Quite vocal. At breeding ground a varied repertoire of harsh and clattering sounds. [Link]
Rufe: Most common call a short, far reaching and extremely harsh, rasping sound. [Link]
Körperlich: Länge=90-98 cm, Flügelspanne=175-195 cm, Gewicht=1020-2073 g

Purpurreiher / Purple heron (Ardea purpurea)
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Wikipedia: Purple heron
Allgemein: Der Purpurreiher (Ardea purpurea) ist eine Vogelart aus der Familie der Reiher. Zur Zeit wird die Art als nicht gefährdet (least concern) auf der IUCN Roten Liste geführt. Habitatsverluste lassen die Zahlen allerdings langsam zurückgehen. [more]
Vokalisierung: Quite similar to Grey Heron, but not so vocal. [Link]
Rufe: Pitch slightly higher and remains stable throughout the short call. Volume muffled and timbre drier. [Link]
Körperlich: Länge=78-90 cm, Flügelspanne=120-150 cm, Gewicht=525-1218 g

Gattung Nycticorax (Night herons):
Nachtreiher / Black-crowned night-heron (Nycticorax nycticorax)
Auch bekannst als: Black-crowned night heron
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU


Wikipedia: Black-crowned night-heron
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Allgemein: Der Nachtreiher (Nycticorax nycticorax) ist eine Art aus der Familie der Reiher (Ardeidae) und gehört somit in die Ordnung Pelecaniformes. [more]
Rufe: Most commonly hear call is a nasal, soft croaking "roack", like cross between Raven and frog. [Link]
Körperlich: Länge=58-65 cm, Flügelspanne=105-112 cm, Gewicht=500-800 g

Gattung Egretta (Plumed egrets):
Silberreiher / Great egret (Egretta alba)
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU


Silberreiher, Neeracherried. 2021-02-24 13.36.32 Neeracherried
Allgemein: Der Silberreiher (Ardea alba, Syn.: Casmerodius albus, Egretta alba) gehört zur Familie der Reiher aus der Ordnung Pelecaniformes. Es werden vier Unterarten unterschieden. [more]

Seidenreiher / Little egret (Egretta garzetta)
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Wikipedia: Little egret
Der Seidenreiher (Egretta garzetta) gehört zur Familie der Reiher aus der Ordnung Pelecaniformes. Es werden vier Unterarten unterschieden. Die Art hat ein sehr großes Verbreitungsgebiet. In Mitteleuropa ist der Verbreitungsschwerpunkt in Ungarn, kleine lokale Ansiedelungen gibt es aber auch in allen anderen mitteleuropäischen Ländern. [more]
Vokalisierung: Sometimes utters a dry, rasping "kerrr" when flushed, but is mostly silent away from breeding ground. In colonies a peculiar gurgling and vibrating sound is heard; "ghala-la-la-la". [Link]
Körperlich: Länge=55-65 cm, Flügelspanne=88-95 cm, Gewicht=350-550 g

Gattung Botaurus (Brown bitterns):
Rohrdommel / Great bittern (Botaurus stellaris)
Alternative Klassifikation: Ardea stellaris
Auch bekannst als: Eurasian bittern
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Wikipedia: Great bittern
Allgemein: Die Rohrdommel (Botaurus stellaris) ist ein Vogel aus der Familie der Reiher (Ardeidae). Im Frühjahr geben die Männchen dumpfe Balzrufe von sich, die kilometerweit zu hören sind und der Rohrdommel früher die volkstümlichen Bezeichnungen Moorochse, Wasserochse, Riedochse und Mooskuh eingetragen haben (Audio-Datei / Hörbeispiel Klangbeispiel?/i). In der Abgrenzung zur Zwergdommel wird sie teilweise auch als Große Rohrdommel bezeichnet. Die Rohrdommel lebt verborgen in ausgedehnten Röhrichten. [more]
Gesang: Song unmistakable and far reaching (up to 5 km). Pitch very deep, with timbre similar to blowing on a big empty bottle. At close range an "inbreath" is also audible (1-3 dampened, higher pitched introductory notes). [Link]
Rufe: Flight call a deep croaking "graat". [Link]
Körperlich: Länge=70-80 cm, Flügelspanne=125-135 cm, Gewicht=867-1940 g

Gattung Ixobrychus (Least bitterns):
Zwergdommel / Little bittern (Ixobrychus minutus)
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Wikipedia: Little bittern
Allgemein: Die Zwergdommel (Ixobrychus minutus) ist ein verborgen lebender Vogel ausgedehnter Röhrichte aus der Familie der Reiher (Ardeidae). [more]
Vokalisierung: Mostly silent except in breeding season. [Link]
Gesang: Song is a series of short, deep, frog-like "gorrk", repeated every 2 seconds. Tone is muffled and hollow, but far-carrying. [Link]
Rufe: Flight-call a sharp "ki-ke-ke" or a nasal "ke". [Link]
Körperlich: Länge=33-38 cm, Flügelspanne=52-58 cm, Gewicht=140-150 g

Ordnung Passeriformes (Singvögel / Passerine):

Unterordnung Passeri (Sperlingsvögel):

Überfamilie Sylvioidea:
Familie Sylviidae (Grasmücken / Old world warblers):
Unterfamilie Acrocephalinae:
Gattung Acrocephalus:
Schilfrohrsänger / Sedge warbler (Acrocephalus schoenobaenus)
Alternative Klassifikation: Acrocephalus schoenobaenus, Motacilla schoenobaenus
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Plainish brown-white bird with black accents usually hidden in the reeds. Quelle: WIKIPEDIA
Allgemein: Der Schilfrohrsänger (Acrocephalus schoenobaenus) ist ein Singvogel aus der Gattung der Rohrsänger (Acrocephalus) und der Familie der Rohrsängerartigen (Acrocephalidae). Es werden keine Unterarten unterschieden. [more]
Gesang: Gesang sehr ähnlich dem Teichrohrsänger. Aber nicht so im Takt. Bevorzugte Tongebilde werden mehrmals wiederholt. Des öftern Singflug über dem Schilf. [Link]
Song vigorous and varied. [Link]
Rufe: Rufe:“zäck“, „zieck“, „err“. [Link]
Alarm call a hard "check". Anxiety call a dry and rolling "rrrrr". A mixture of musical sounds, expert mimicry and characteristic harsh and strident calls. Not as rhythmic and evenly paced as Reed Warbler, but varies tempo a lot. [Link]
Körperlich: Länge=13 cm, Flügelspanne=17-21 cm, Gewicht=9-15 g

Gesang: Eventuell eine falsche analyse durch BirdNet, da BirdLife-Zürich meint es gibt keine hier. Das Beispiel auf vogelwarte.ch ist eher ein knarren und trillern, ähnlicher Rhythmus und Klänge wie der Teichrohrsänger.
Gesang Eigenschaften: Melody: improvisiert melodisch, langsam, Frequency: medium (1-5 KHz)

Teichrohrsänger / Eurasian reed warbler (Acrocephalus scirpaceus)
Alternative Klassifikation: Turdus scirpaceus
Profil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Teichrohrsaenger wahrscheinlich. 2021-05-04 09.21.14
Allgemein: Der Teichrohrsänger (Acrocephalus scirpaceus), im Volksmund auch Rohrspatz genannt, ist eine Vogelart der Gattung der Rohrsänger (Acrocephalus) aus der Familie der Rohrsängerartigen (Acrocephalidae). [more]
Gesang: Gleichmässiges Tempo! Man kann den Takt schlagen dazu.( Metronomsänger) Oft 2-3x wiederholte kurze Motive. Viele schnarrende Töne. [Link]
By far easiest to identify by song: Characteristic, almost metric and even rhythm, very different from Sedge Warbler. Squeaky timbre with many, almost bizarre, harmonics. Phrases generally repeated 2-3 times. [Link]
Rufe: Rufe:“tsche, tschkt , schreeh, tschrä“,“err“ [Link]
Alarm call a harsh, dry and rolling "kraaaat". [Link]
Körperlich: Länge=13 cm, Flügelspanne=17-21 cm, Gewicht=10-16 g

Gesang: Weird, squeaky, urgent.
Gesang Eigenschaften: Melody: stereotypisch melodisch, schnell, Frequency: medium (1-5 KHz) Special sounds: komisch

Sumpfrohrsänger / Marsh warbler (Acrocephalus palustris)
Alternative Klassifikation: Notiocichla palustris
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Teichrohrsaenger wahrscheinlich. 2021-05-04 09.21.14
Allgemein: Der Sumpfrohrsänger (Acrocephalus palustris) ist ein Singvogel aus der Gattung der Rohrsänger (Acrocephalus) und der Familie der Rohrsängerartigen (Acrocephalidae). Es werden keine Unterarten beschrieben. [more]
Gesang: Der Virtuose unter den Rohrsängern! Meisterhafter Imitator anderer Vogelstimmen. Viele wirbelnde und zwirlende Laute, wenig schnarrende. Variable Tempi. [Link]
Song extremely varied and full of mimicry of both European and African species. Up to 75 species imitated by the same bird. Phrases often repeated 2-4 times, and different phrases may overlap. Nevertheless, clearly defined phrases with marked pauses. Sometimes more flowing streams of notes, but less so than Icterine Warbler. Most similar to Icterine and Blyth's Reed Warbler. Softer timbre than Icterine, and not so loud. [Link]
Rufe: Sehr ähnlich der Obigen Art. [Link]
More defined pauses and staccato tempo, and lacks Icterine Warbler's nasal high-pitched calls. Differs from Blyth's Reed Warbler in fewer repetitions of each phrase, and lack of said species' whistling, arpeggio-like calls. Typical sequence is a hoarse, drawn "ti-chaaa". Alarm call a short "chepp" with clipped ending. [Link]
Körperlich: Länge=13 cm, Flügelspanne=18-21 cm, Gewicht=10-15 g

Gesang: Weird, squeaky, urgent, more variable than reed warbler, with imitations of European and African birds.
Gesang Eigenschaften: Melody: stereotypisch melodisch, schnell, Frequency: medium (1-5 KHz) Special sounds: komisch, Mimikry

Drosselrohrsänger / Great reed warbler (Acrocephalus arundinaceus)
Alternative Klassifikation: Turdus arundinaceus
Profil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Brown-white bird usually hidden in the reeds. Quelle: WIKIPEDIA
Zuerst in Bolle Magadino gesehen und gehoert.
50% groesser als der ähnlich aussehende Teichrohrsänger
Verhalten: In der Sonntagszeitung von 23. Mai 2021 wurde über neue Erkenntnisse zum Zug von Drosselrohrsängern geschrieben. Durch neue, leichte Messgeräte konnte man sehen, dass die Vögel in der Nacht auf 2 km Höhe fliegen, beim Sonnenaufgang über eine Stunde hoch bis 5.5 km fliegen. Da sie das Mittlemeer und die Saharawüste überfliegen, wo sie nicht landen können, fliegen sie bis 34 Stunden non-stop. Das Fliegen erzeugt viel Körperwärme und die Höhe hilft ihnen abzukühlen. [(Abo erforderlich)]
Gesang: Gesang ähnlich Teichrohrsänger, aber viel lauter, Tonhöhenunterschiede 2-3 Oktaven. Karre-Kit-Sänger.. Sehr taktmässig. [Link]
Song similar to Reed Warbler in timbre, but much deeper and slower. [Link]
Rufe: Rufe:“kerr“ (tief), „ tek“ [Link]
Contact call a grating, dry "kirrrat", where each rolling r is discernable. Fairly concise motifs typically consisting of two deep mono- or disyllabic notes followed by a few higher tones. I.e: "kerek kerek, trii trii trii". Clamorous Reed Warbler differs in more diffuse motifs. [Link]
Körperlich: Länge=19-20 cm, Flügelspanne=24-29 cm, Gewicht=29-36 g

Gesang: Klingt für mich wie krächz pieps pieps. Vogelarten der Schweiz sieht das anders: 'Laute und auffällig knarrende, rau tönende Strophe ''karre-kiet karre karre-keit.'' '
Gesang Eigenschaften: Melody: improvisiert melodisch, langsam, Frequency: medium (1-5 KHz) Special sounds: Raspel

Gattung Panurus:
Bartmeise / Bearded reedling (Panurus biarmicus)
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Wikipedia: Bearded reedling
Deutschland: Brut-, Jahres-, Zugvogel
Vokalisierung: More often heard than seen. [Link]
Gesang: Song a primitive, 3-syllable phrase, consisting of contact call-like sounds. [Link]
Rufe: Usually identified by contact call; a ringing, explosive "tschin" with a characteristic "dirty" timbre. Also a hard and very short "pit", often mixed with the previous. [Link]
Körperlich: Länge=12 cm, Flügelspanne=16-18 cm, Gewicht=12-18 g

Familie Hirundinidae (Schwalben / Swallows):
Gattung Riparia:
Uferschwalbe / Bank swallow (Riparia riparia)
Auch bekannst als: Sand martin
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU


Wikipedia: Bank swallow
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Allgemein: Die Uferschwalbe (Riparia riparia), auch Rheinschwalbe genannt, ist eine Vogelart aus der Familie der Schwalben (Hirundinidae). Es werden mehrere Unterarten unterschieden. [more]
Gesang: Song a primitive improvisation on the contact call. [Link]
Rufe: Contact call a mono- or disyllabic "trrrrt". Similar to House Martin but more raucous and less crisp, with less rolling r's, and with stable pitch throughout. Alarm call similar to House Martin; a sharp plaintive "tseep", but somewhat purer and more drawn. [Link]
Körperlich: Länge=12 cm, Flügelspanne=26-29 cm, Gewicht=11-16 g

Familie Locustellidae:
Gattung Locustella:
Feldschwirl / Common grasshopper warbler (Locustella naevia)
Auch bekannst als: Common grasshopper-warbler
Profil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Wikipedia: Common grasshopper warbler
Deutschland: Brut-, Zugvogel RL 3
Gesang: Song insect-like and high-pitched. A monotonous stream of even clicks similar to a running fishing line. Maintained for seemingly endless periods, and often hard to locate. Song most similar to Savi's Warbler but is slower (each click more separated), and higher pitched with a metallic, ringing quality. Short sequences of song also functions as contact call. Also a Robin-like "tick". [Link]
Körperlich: Länge=12-13 cm, Flügelspanne=15-19 cm, Gewicht=11-16 g

Rohrschwirl / Savi's warbler (Locustella luscinioides)
Alternative Klassifikation: Locustella luscinoides
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU


Wikipedia - Rohrschwirl Chiemgau. Quelle: WIKIPEDIA
Allgemein: Der Rohrschwirl (Locustella luscinioides) ist ein Singvogel aus der Familie der Grassänger (Locustellidae). Es werden drei Unterarten unterschieden. [more]
Gesang: Gesang ähnlich obiger Art. Tiefere Tonlage, höhere Frequenz. Strophen meist kürzer [Link]

Überfamilie Passeroidea:
Familie Fringillidae (Finken):
Unterfamilie Carduelinae:
Gattung Carpodacus:
Karmingimpel / Common rosefinch (Carpodacus erythrinus)
Alternative Klassifikation: Erythrina erythrina
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Deutschland: Brut-, Zugvogel
Gesang: Song very characteristic. A melodious, pure and short whistle, often rendered as "pleased to meet you". Each note with a smooth gliding change of pitch. Number of syllables may vary. [Link]
Rufe: Contact call a short ascending "hueet" resembling Siskin in timbre. [Link]
Körperlich: Länge=14-15 cm, Flügelspanne=24-26 cm, Gewicht=19-27 g

Unterfamilie Emberizinae:
Tribus Emberizini:
Gattung Emberiza (Buntings):
Rohrammer / Common reed bunting (Emberiza schoeniclus)
Alternative Klassifikation: Schoeniclus schoeniclus
Auch bekannst als: Reed bunting
Profil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Eventuell Rohrammer, neben Pfaeffikersee. 2021-04-27 17.43.26 Pfäffikersee
Allgemein: Die Rohrammer (Emberiza schoeniclus), auch Rohrspatz genannt, ist eine Vogelart aus der Familie der Ammern (Emberizidae). Sie ist ein Brutvogel von Europa und Nordafrika bis Ostasien und fehlt nur auf einigen Mittelmeerinseln. Sie ist besonders häufig in Schilf- und Seggengebieten anzutreffen. Sie ist in Mitteleuropa ein Teilzieher. Die meisten Vögel verlassen im Oktober/November Mitteleuropa und kehren im Februar und März zurück. Ihr Winterquartier reicht bis nach Nordafrika. [more]
Gesang: Song variable between individuals and breeding status: A short sequence of 3-5 brittle and buzzing sounds, repeated consistently with marked pauses. Last sound in phrase often has a conclusive feel, but not always. Paired males sing slower than unpaired. Unpaired male song also more contracted, making the pauses between each phrase stand out. [Link]
Rufe: Contact call a sharp, descending and drawn "tseeeoo". A bit similar to Yellow Wagtail, but not as sharp and explosive. In migration a thick, and unmusical "chong" is often heard. [Link]
Körperlich: Länge=15-16 cm, Flügelspanne=21-28 cm, Gewicht=16-25 g

Familie Motacillidae (Stelzenverwandte):
Gattung Motacilla:
Wiesenschafstelze / Western yellow wagtail (Motacilla flava)
Profil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Wikipedia: Western yellow wagtail
Allgemein: Die Schafstelze (Motacilla flava) ist eine Vogelart aus der Familie der Stelzen und Pieper (Motacillidae). [more]
Gesang: Song primitive and less striking. Beware differences in calls and songs between different subspecies. [Link]
Rufe: Contact call characteristic and widely used; a sharp, drawn out "pseeeoo" with an accented ending falling in pitch. A variable phrase with two or three notes resembling the contact call in timbre. [Link]
Körperlich: Länge=17 cm, Flügelspanne=23-27 cm, Gewicht=14-21 g

Gebirgsstelze / Grey wagtail (Motacilla cinerea)
Auch bekannst als: Gray wagtail
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Wikipedia: Grey wagtail
Allgemein: Die Gebirgsstelze (Motacilla cinerea) oder Bergstelze ist eine Singvogelart aus der Familie der Stelzen und Pieper (Motacillidae). Die sehr langschwänzige, oberseits graue und unterseits intensiv gelbe Stelze besiedelt schnell fließende, meist bewaldete Gewässer und ernährt sich vorwiegend von Insekten und deren Larven. Sie brütet oft an Wehren, Brücken oder Mühlen. Das Verbreitungsgebiet reicht von den Inseln des Ostatlantik und dem Atlasgebirge in Nordafrika über große Teile Eurasiens, wo die Art allerdings in Nordeuropa, dem europäischen Teil Russlands und großen Teilen Zentralasiens weitgehend fehlt. Die meisten Gebirgsstelzen des atlantisch beeinflussten Europas und der subtropischen Regionen sind Standvögel, nördlicher brütende Populationen und die meisten asiatischen Vögel überwintern in den subtropischen und tropischen Regionen Europas, Afrikas und Asiens. Die Art hat sich seit etwa 1850 von den zentraleuropäischen Mittelgebirgen aus in die norddeutsche Tiefebene und nach Polen ausgebreitet und von dort auch neue Bruträume in den Niederlanden, Nordeuropa und dem Baltikum erschlossen. In der Mitte des 20. Jahrhunderts gingen die Bestände dort stark zurück, scheinen sich aber seither erholt zu haben. Die Art ist laut IUCN nicht gefährdet. [more]
Gesang: Song simple but variable. Sometimes with more elaborate song-flight like White Wagtail. [Link]
Rufe: Contact call short, metallic and with a clipped ending. Often disyllabic, "tzeet-tzeet", with each syllable more separated than in White Wagtail, and timbre more "dirty". Often starts with the contact call, followed by short melodic phrases. [Link]
Körperlich: Länge=18-19 cm, Flügelspanne=25-27 cm, Gewicht=14-22 g

Familie Paridae (Meisen / Titmice):

Gattung Remiz:
Beutelmeise / Eurasian penduline-tit (Remiz pendulinus)
Auch bekannst als: Eurasian penduline tit
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Wikipedia: Eurasian penduline-tit
Deutschland: Brut-, Zugvogel
Rufe: Call a sharp clear high pitched whistle "pju-eee-uu", with the middle part accented and with a raised pitch Or just an all descending whistle "pjuuuuuuu". [Link]
Körperlich: Länge=11 cm, Flügelspanne=16-17 cm, Gewicht=8-10 g

Familie Turdidae (Drosseln / Thrushes):

Gattung Luscinia:
Blaukehlchen / Bluethroat (Luscinia svecica)
Alternative Klassifikation: Erithacus svecius
Profil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Wikipedia: Bluethroat
Deutschland: Brut-, Zugvogel seit 2016 nicht mehr auf der Vorwarnliste
Gesang: Song: Structure slightly similar to Nightingale, but tone much thinner and less full-bodied. A good impersonator and various imitations are interwoven among metallic, ringing sounds to form a complex, intriguing song. [Link]
Rufe: Call: "pju-check". Double syllable starting as a descending whistle, and ending on a short "check". [Link]
Körperlich: Länge=14 cm, Flügelspanne=20-22 cm, Gewicht=15-25 g

Nachtigall / Common nightingale (Luscinia megarhynchos)
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Luscinia megarhynchos - common nightingale in Wikipedia. Quelle: WIKIPEDIA
Allgemein: Die Nachtigall (Luscinia megarhynchos) ist eine Vogelart aus der Ordnung der Sperlingsvögel (Passeriformes), Unterordnung Singvögel (Passeres). Nach neueren molekularbiologischen Erkenntnissen zur Phylogenese der Singvögel wird sie heute meist zur Familie der Fliegenschnäpper (Muscicapidae) gestellt. Manchmal findet man sie aber auch heute noch bei den Drosseln (Turdidae) eingeordnet. Die nordöstliche Schwesterart der Nachtigall ist der Sprosser. [more]
Vokalisierung: It consists of extremely resonant, full-bodied notes and lacks the, dry, rolling, rattling sounds of T.N. Most distinct species specific sound is the interwoven series of slightly ascending, plaintive notes (0.04 - 0.10 in recording). May mimic Thrush Nightningale!. [Link]
Gesang: The song is the best characteristic to separate it from T. Nightingale. [Link]
Rufe: Alarm call either a thin, flycatcher-like "weeet", or a Chiff-chaff-like "piuu". Also a characteristic (but similar to Thrush Nighitingale) dry, rattling, frog-like "rrrrr". [Link]
Körperlich: Länge=16 cm, Flügelspanne=23-26 cm, Gewicht=17-24 g

Gesang: Can be a sequence of unrelated weird but musical sounds - trills, churrs, human-like whistles - very amusing.
Gesang Eigenschaften: Melody: improvisiert melodisch, langsam, Frequency: medium (1-5 KHz) Special sounds: aufsteigend, Wiederholungen, Triller, komisch Singing season: 04-15 - 06-30

Familie Muscicapidae (Schnäpperverwandte / Old world flycatchers):

Gattung Oenanthe:
Steinschmätzer / Northern wheatear (Oenanthe oenanthe)
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU


Male northern wheatear, photo by Andreas Trepte - Own work, CC BY-SA 2.5 Quelle: WIKIPEDIA
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
General: I thought after seeing these at over 2700 meters that they must be a typical mountain bird (and in the FOK Zurich materials they were in the mountain section), however Wikipedia explains that such a stony landscape is the key, whether that is high or not:
Geography: The northern wheatear is a migratory insectivorous species breeding in open stony country in Europe and east across the Palearctic with footholds in northeastern Canada and Greenland as well as in northwestern Canada and Alaska. It nests in rock crevices and rabbit burrows. All birds spend most of their winter in Africa. ... Miniature tracking devices have recently shown that the northern wheatear has one of the longest migratory flights known - 30,000 km (18,640 miles), from sub-Saharan Africa to their Arctic breeding grounds.[15] [Link]
Strangely the residence and migration maps differ greatly by source: in Wikipedia the northern wheatear spends winter in subsaharan Africa, while the authoratitive Kosmos-Vogelführer shows some in northern Africa like Morocco. Most other sources agree with Wikipedia and Sub-Saharan Africa.
I thought the German name Steinschmätzer, presumably stone kisser (no one explains it, oddly enough) to be much more logical than the English northern wheatear. I was greatly amused to look it up and find it to be a 'folk etymology of "white" and "arse"' (Wikipedia).
Etymologie: The genus name Oenanthe is derived from the Greek oenos (οίνος) "wine" and anthos (ανθός) "flower". It refers to the northern wheatear's return to Greece in the spring just as the grapevines blossom. [Link]
Hat einen boese aussehenden schwarzen Augenstreifen wie ein Red-backed shrike (den Nici Baiker im FOK Feldornithologiekurs als Zorro-look beschrieben hat). Auf Muottas Muragl habe ich beim Fliegen den typischen runden grauen Oval umgeben bei dunklen Federn gesehen, und bin so auf Steinschmätzer gekommen. Ich habe das schwarze T-Muster nicht gesehen, die ueberall erwaehnt wird aber nie gezeigt - ich habe ein Foto erst ueber Google gefunden.
In den FOK Unterlagen werden die Zugrouten von Alaska und von nordosten Kanada gezeigt, die beide fuer Winter nach Afrika ziehen. Die aus Alaska fliegen ueber Asien unglaubliche 15000 Kilometer! Die in Kanada haben es auch nicht leicht, da sie zuerst ueber den Atlantik nach Spanien fliegen!
Vokalisierung: Each phrase is often introduced by the "weet" sound, then followed by hastened, creaking, rattling and warbling sounds of 1-2 seconds duration. [Link]
Gesang: Kurze, wechselvolle Strophe mit vielen unreinen Tönen. Meist von erhöhter Warte aus oder in kurzem Singflug vorgetragen. [Link]
The Wheatear song consists of short phrases with marked pauses. The "check" sound is also often included in the song. [Link]
Rufe: „Tschack“ auch „hiit“ (saugend) [Link]
Contact and alarm call a high pitched, sharp "weet", followed by a hard "check", like hitting two rocks together. The "weet" sound is much sharper than the similar sound in Whinchat and Stonechat. Wheater usually repeats the "weet" sound more frequently than the "check" sound. The "check" of Stonechat is less pure and more gritty. [Link]
Körperlich: Länge=14-15 cm, Flügelspanne=26-32 cm, Gewicht=18-29 g

Familie Cinclidae (Wasseramseln):

Gattung Cinclus:
Wasseramsel / White-throated dipper (Cinclus cinclus)
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Wikipedia - Cinclus cinclus, Wasseramsel. Quelle: WIKIPEDIA
I saw a bird in Meride on a tree limb that showed three bands of strong colors that I recall as black, white and red-brown. Unfortunately I discovered that my camera battery was dead, so I can only rely on a very shaky memory. I've speculatively identified it as a White-throated Dipper (German Wasseramsel), which are present in that area, though are most expected at water (there's a river nearby though). At least I'll have this bird on my radar now.
Expected near rivers and streams.
Gesang: Song a mid tempo, staccato improvisation on contact call-like sounds. Not unlike a budgerigar. Both sexes sing, the female less melodic and more staccato than the male. [Link]
Rufe: Contact call a short, metallic and explosive "zrreet", often betraying its presence perched among boulders or when flying up and down a stream. [Link]
Körperlich: Länge=18 cm, Flügelspanne=25-30 cm, Gewicht=49-84 g

Gesang: Wonderfully weird sequence of chirps, cheeps, growls. Elements often repeated twice. In a quiz, I mistook it for a starling.
Gesang Eigenschaften: Melody: improvisiert melodisch, schnell, Frequency: 1-7 KHz Special sounds: Wiederholungen, komisch, Raspel
Ruf: Chirp repeated 1-2s.
Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einnotig, langsam, Frequenz: 4-7 KHz,

Ordnung Charadriiformes (Regenpfeiferartige / Shorebirds and others):

Familie Charadriidae (Regenpfeifer):

Gattung Vanellus:
Kiebitz / Northern lapwing (Vanellus vanellus)
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Kiebitz, Neeracher Ried. 2021-02-24 12.46.02 Neeracherried
Etymologie: The name lapwing has been variously attributed to the "lapping" sound its wings make in flight, from the irregular progress in flight due to its large wings (the Oxford English Dictionary derives this from an Old English word meaning "to totter"),[4] or from its habit of drawing potential predators away from its nest by trailing a wing as if broken. [Link]
Vokalisierung: Quite vocal, especially in flight at breeding ground. [Link]
Rufe: Territorial call: Dry, introductory phrases followed by drawn-out mewing sounds; "wyrrr-peeeoo-weeep". Alarm call "pee-wit". [Link]
Körperlich: Länge=28-31 cm, Flügelspanne=82-87 cm, Gewicht=140-320 g

Gattung Charadrius:
Flussregenpfeifer / Little ringed plover (Charadrius dubius)
Profil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Wikipedia: Little ringed plover
Allgemein: Der Flussregenpfeifer (Charadrius dubius) ist eine Vogelart aus der Familie der Regenpfeifer (Charadriidae). In Mitteleuropa ist der Flussregenpfeifer ein verbreiteter, aber wenig häufiger Brut- und Sommervogel. Während der Zugzeiten ist er verhältnismäßig häufig als Durchzügler und Rastvogel zu beobachten. [more]
Vokalisierung: Quite different from Ringed Plover. Sharper sounding, lacking Ringed's soft tone. Often starts with a rolling "r". [Link]
Rufe: Common calls are a two syllable "krrll-uuit" with a rising pitch or just a sharp, rolling "krrri-krrri". Also a longer rolling "krree-looo" with pitch rising in first syllable and falling in the second. [Link]
Körperlich: Länge=14-15 cm, Flügelspanne=42-48 cm, Gewicht=32-48 g

Familie Scolopacidae (Schnepfenvögel / Shorebirds):

Gattung Calidris:
Kampfläufer / Ruff (Calidris pugnax)
Alternative Klassifikation: Philomachus pugnax
Auch bekannst als: Ruff_(bird)
Profil Wikipedia Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU


Wikipedia: Ruff
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika.
Etymologie: Nabu: Der Name leitet sich vom Balzverhalten der Männchen ab: In Balzarenen tragen sie „Turniere“ aus, um die Weibchen zu beeindrucken, dabei herrscht eine komplizierte Rollenverteilung. [Link]
Vokalisierung: Generally silent. Short, muted, nasal, mono or disyllabic grunts sometimes heard. [Link]
Körperlich: Länge=26-30 cm, Flügelspanne=54-58 cm, Gewicht=75-230 g

Gattung Gallinago:
Bekassine / Common snipe (Gallinago gallinago)
Alternative Klassifikation: Capella gallinago
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU


Wikipedia: Common snipe
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Deutschland: Brut-, Zugvogel, Wintergast RL 1
Vokalisierung: Quite vocal, especially at breeding ground. [Link]
Gesang: Song an unmistakable bleating, drumming sound produced by vibrating tail feathers in sky-dives. [Link]
Rufe: Almost always give diagnostic hoarse and nasal "kaaat" call when flushed. Another territorial call is a rhythmic, mechanical and sharp "tika-tika-tka", or "ika-ka-ka". [Link]
Körperlich: Länge=25-27 cm, Flügelspanne=44-47 cm, Gewicht=80-140 g

Gattung Tringa:
Bruchwasserläufer / Wood sandpiper (Tringa glareola)
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU


Wikipedia: Wood sandpiper
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Allgemein: Der Bruchwasserläufer (Tringa glareola) ist ein eurasischer Vogel aus der Familie der Schnepfenvögel (Scolopacidae). Er ist ein Brutvogel der gemäßigten und borealen bis subarktischen Tundrenzone. In Mitteleuropa ist er ein sehr seltener, nur lokal vorkommender Brut- und Sommervogel. Die Rote Liste der Brutvögel Deutschlands von 2015 führt die Art in der Kategorie 1 als vom Aussterben bedroht.[1] Recht häufig und regelmäßig ist er aber während der Zugzeiten als Durchzügler und Rastvogel zu beobachten. [more]
Vokalisierung: Totally different from Green Sandpiper. [Link]
Rufe: Flight call a soft, but explosive "whiff whiff" , sometimes with only one syllable. Display call similar to redshank but with only two accented beats; a fast melodious "dee-loo", repeated in cycles. [Link]
Körperlich: Länge=19-21 cm, Flügelspanne=56-57 cm, Gewicht=50-80 g

Grünschenkel / Common greenshank (Tringa nebularia)
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU


Wikipedia: Common greenshank
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Allgemein: Der Grünschenkel (Tringa nebularia) ist eine monotypische Vogelart aus der Familie der Schnepfenvögel (Scolopacidae). Der Grünschenkel ist ein Brutvogel der borealen Zone Nordeurasiens. In Mitteleuropa ist er während der Zugzeiten ein regelmäßiger Durchzügler. Im Wattenmeer der Niederlande können im Mai sowie im Juli bis September mehrere tausend Grünschenkel beobachtet werden.[1] [more]
Vokalisierung: Most heard is a characteristic, trisyllabic "tew-tew-tew" (sometimes two or four syllables). Can resemble redshank, but pitch more stable, and not falling notably. Each syllable is clearly separated and equally emphasized. [Link]
Gesang: Song a clear disyllabic "cloo-eeee", repeated in cycles but each phrase clearly separated. At close range a short creaky sound is audible (between each phrase). Redshank may sing in a slightly similar way, but in continuous, linked phrases. [Link]
Körperlich: Länge=30-33 cm, Flügelspanne=68-70 cm, Gewicht=130-270 g

Familie Recurvirostridae:

Gattung Himantopus:
Stelzenläufer / Black-winged stilt (Himantopus himantopus)
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto NABU


Wikipedia: Black-winged stilt
Allgemein: Der Stelzenläufer (Himantopus himantopus) ist eine Vogelart aus der Familie der Säbelschnäbler (Recurvirostridae). In Mitteleuropa ist der Stelzenläufer auf Grund großräumiger Ortswechsel ein vereinzelter und unregelmäßiger Sommergast und gelegentlich auch Brutvogel. Den höchsten mitteleuropäischen Brutbestand gibt es in der ungarischen Tiefebene mit bis zu 400 Brutpaaren.[1] Zu Beginn der 1990er Jahre siedelten sich Stelzenläufer auch wieder am Neusiedlersee an, wo der Bestand 1860 erloschen war.[2] [more]

Ordnung Gruiformes (Kranichvögel / Terrestrial and marshbirds):

Familie Rallidae (Rallen / Rails):

Gattung Rallus:
Wasserralle / Water rail (Rallus aquaticus)
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Wasserralle im schilf am pfaeffikersee. 2021-02-15 08.33.30 Pfäffikersee
Im Schilf an einem See.
Aussehen und Identifizierung: Die Wasserralle hat einen kurzen Schwanz und einen leicht nach unten gebogenen, rötlichen Schnabel. Kopfseiten, Kehle, Hals und Brust sind schiefergrau bis graublau. Die Augen sind rötlich und die mittellangen Beine mit den recht langen Zehen sind fleischfarbig gefärbt. Das Gefieder am Bauch, an der Brust und im Gesicht ist hellblau. Der Rücken ist dunkelbraun mit schwarzen Streifen gekennzeichnet. An den Seiten ist eine schwarz-weiße Musterung zu finden. Männchen und Weibchen haben die gleiche Färbung. [Link]
Vokalisierung: Varied but distinct. [Link]
Gesang: Most heard is the territorial song consisting of short, nasal, sharp grunts "tuck- tuck-tuck", ending with a drawn-out trill rising and falling in pitch "kiiiieeerrrr". [Link]
Rufe: Another diagnostic call is heard from excited birds; a longer pig-like shrilling squeal, with waning repetitions. A bit like someone squeezing a rubber toy. Also short and sharp calls "kvii". [Link]
Körperlich: Länge=23-28 cm, Flügelspanne=38-45 cm, Gewicht=80-180 g

Gattung Gallinula:
Teichhuhn / Common moorhen (Gallinula chloropus)
Auch bekannst als: Teichralle, Eurasian moorhen
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Audubon Xeno-Canto BirdID NABU


Teichhuhn bei Rapperswil 2021-02-12 12.54.22 Rapperswil
Dieser Vogel erscheint jenseits grossen Meere in Kontinenten : Europa, Nordamerika, Afrika.
Gesehen auf dem Weg am Pfäffikersee nahe Wetzikon, als einer vom Schilf zu Schilf gelaufen ist. Spaeter hat eine Praktikantin vom Naturzentrum dies als Teichhuhn identifiziert. Da unser Vogel den farbigen Schnabel nicht hatte, hat sie gemeint, es war wahrscheinlich ein Jungvogel. Ich haette gesagt, die Beine waren kuerzer, aber der Teichhuhn hat auf jeden Fall auch der kurze aufrecht gehaltene Schwanz den wir gesehen haben.
Habitat: Teichhühner nisten am liebsten im Dickicht am Rand von Teichen, Seen oder Flüssen und verraten sich meist nur durch ihre gutturalen Rufe. Im Winter sind sie leichter zu beobachten, da sie ihren deckungsreichen Lebensraum verlassen und auf Wiesen, in Parks oder an offenen Gewässern erscheinen. [Link]
Gesang: Most typical is the territorial call (song); a sharp, loud and resonant "krrrr-ook" or "krrrk". [Link]
Rufe: Rich repertoire of loud calls and softer sounds. Other calls; a sharp, three or four-syllable "kekeke", and a soft "wep" sometimes drawn-out in a more mewing version. [Link]
Körperlich: Länge=32-35 cm, Flügelspanne=50-55 cm, Gewicht=240-420 g

Gattung Porzana:
Tüpfelsumpfhuhn / Spotted crake (Porzana porzana)
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Wikipedia: Spotted crake
Allgemein: Das Tüpfelsumpfhuhn (Porzana porzana) ist ein Vogel aus der Familie der Rallenvögel. Es ist kleiner als eine Wasserralle und hat etwa die Größe einer Drossel. [more]
Gesang: Loud and far reaching song uttered with relentless stamina for hours on end. A monosyllabic, resonant and drawn-out "huiiit". [Link]
Rufe: The pith rises towards the emphasized end of the call, which is repeated about once a second. Often compared to the dripping of water. Mostly heard at night, and often i duet with mate. The female answers the male with a slightly deeper and softer call, giving the impression of one bird giving a disyllabic call. [Link]
Körperlich: Länge=22-24 cm, Flügelspanne=37-42 cm, Gewicht=70-110 g

Infraklasse Neognathae:

Ordnung Ciconiiformes (Storchenvögel / Storks and others):

Familie Ciconiidae (Storks):
Gattung Ciconia:
Weissstorch / White stork (Ciconia ciconia)
Alternative Klassifikation: Ardea ciconia
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Stork in field towards Mesikon 2020-04-25 07.19.22 Luppmen
New as frequent visitor in Fehraltorf area in the 2010's. It actually died out in Switzerland in the 1950's, but has reestablished itself.
Either in the fields looking for food, or on a high output like a lamppost (the soccer field has especially high ones) or the chimneys at the RAV/Electrosuisse building or occasinally a rooftop.
Vokalisierung: Mostly silent. Loud, modulated bill-clattering from both sexes is heard during courtship/display. [Link]
Körperlich: Länge=100-115 cm, Flügelspanne=155-165 cm, Gewicht=2275-4400 g

Gesang: Das berühmte Klappern. Im FOK-Kurs hat man erwähnt, dass dies ein Beispiel von einem 'Instrumentallaut' ist.
Gesang Eigenschaften: Melody: nicht musikalisch, langsam, Frequency: low (1-3 KHz) Special sounds: rasseln

Schwarzstorch / Black stork (Ciconia nigra)
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Wikipedia: Black stork
Allgemein: Der Schwarzstorch (Ciconia nigra) ist neben dem Weißstorch (Ciconia ciconia) die einzige in Europa brütende Art aus der Vogelfamilie der Störche (Ciconiidae). [more]
Vokalisierung: Thin, disyllabic "ahhh-li" heard at nest and when courting. One syllable sounds like gasping intake of air, the other is a thin, piping sound. A bit like a cheap, manual, air-mattress pump. Bill-clattering used by juveniles in alarm. [Link]
Körperlich: Länge=95-100 cm, Flügelspanne=145-155 cm, Gewicht=3000 g

Ordnung Coraciiformes (Rackenvögel / Kingfishers and others):

Familie Alcedinidae (Kingfishers):
Gattung Alcedo:
Eisvogel / Common kingfisher (Alcedo atthis)
Alternative Klassifikation: Gracula atthis
Profil Wikipedia eBird Vogelwarte BirdLife ZH Xeno-Canto BirdID NABU


Eisvogel beim Pfaeffikersee Ein paar sind im Herbst und Winter am Meteorwasserkanal nahe Schellenberger Textil zu sehen. 2020-11-17 10.57.56 Pfäffikersee
Dies ist ein beliebter Vogel, weil es einerseits sehr bunt und aktiv ist, anderseits relativ selten - vergleiche die 400-500 Brutpaare mit 400'000-550'000 bei den Kohlmeisen
An apprentice for the nature center on Lake Pfaeffikon told us a bit about the kingfishers that hunt on a waterway that feeds into the lake. She said they spend the breeding season elsewhere in sandy areas and return to the lake in fall. I've read elsewhere that they watch for fish from convenient waterside branches. A classic motif for a picture is a branch sticking out of the water, and one photographer said he has actually placed a branch there, knowing the kingfisher would not be able to resist.
Etymologie: Nabu: Ob der Name des Eisvogels (Alcedo atthis) tatsächlich mit Eis zu tun hat oder das eisblaue Rückengefieder Pate stand, ist strittig. Manche Deutungen leiten den Namen vom althochdeutschen „eisan“ für „schillern“ oder „glänzen“ ab. Der „Schillervogel“ wäre eine gute Beschreibung für das flirrende Farbenspiel, das der Eisvogel im Sitzen und erst recht im Flug bietet. Wieder andere Autoren interpretieren den „Eisvogel“ als „Eisenvogel“ und vermuten einen Bezug auf das stahlblaue Rücken- oder das rostfarbene Bauchgefieder des Eisvogels. [Link]
Saisonal: Status (in CH): regelmässiger, spärlicher Brutvogel, Durchzügler und Wintergast. [Link]
Rufe: Wikipedia says 'The common kingfisher has no song. The flight call is a short, sharp whistle chee repeated two or three times. Anxious birds emit a harsh, shrit-it-it and nestlings call for food with a churring noise.' The NABU app only has calls, which seems to confirm this. Therefore I'm classifying all recordings as calls, even though some say Song at Xeno-Canto. [Link]
Most heard is the thin and penetrating contact call: A short "tzee", or disyllabic "tzee-tzu", with a ringing metallic quality. In excitement it is often alternated with ringing trills "tzeerrrrrrrrrr". [Link]
Körperlich: Länge=16-17 cm, Flügelspanne=24-26 cm, Gewicht=34-46 g

Rufe: 1: Common kingfisher call from Xeno-Canto, similar to one from NABU app. Fairly high pitched single chirps or occasional high-low pairs.
Call from Xeno-Canto

Call from Xeno-Canto Quelle: XENOCANTO (Ruf)


2: BirdNet says kingfisher, but this was in the woods, which doesn't sound typical. Sounded very high to me, but was perhaps more just faint - only to 7Khz

♫ Quelle: BirdNet 2020-10-12 14.35.44 Fehraltorf (Ruf)

3: (This was my song description:) High-pitched, quiet, single falling notes.

♫ Quelle: BirdNet 2020-10-08 15.58.38 Fehraltorf (Ruf)

Ruf Eigenschaften: Ruf Melodie: einnotig, langsam, Frequenz: 5-7 KHz,